Beiträge anzeigen - Vineyard

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - Vineyard

Seiten: 1 2 [3] 4 5 6
41
Gibt es eigentlich noch Pläne über eine Verlängerung des O-Wagens bis zum Friedrich-Engels-Platz?

Ist afaik immer noch eine Forderung der SPÖ Leopoldstadt, wird aber seit Jahren seitens Brigittenau blockiert.

42
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 29.05.2021, 16:25:14 »
Von einer "Verschlechterung" war auch nicht die Rede gewesen, nur halt keiner "Verbesserung".  😉

Und wie schon gesagt, hat bei der Entscheidungsfindung die Bezirksverwaltung des zweiten Bezirks wohl starke Überzeugungsarbeit geleistet.

43
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 29.05.2021, 15:33:57 »
@U3-Stadlau:

Es gab ja Mitte der 90er diese möglichen Varianten.

https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/verkehrsplanung/u-bahn/planungsergebnis/images/u2varianten1994-gr.jpg

Und laut Thomas Stadler (Hier der archivierte Link) war die Conclusio die folgende.:

Zitat
Die Variante U5 schied bereits sehr rasch aus, da sie netztechnisch schlecht geeignet ist. Sie wirkt als Zubringer der U1, belastet diese zusätzlich und führt außerdem zu viel höheren Kosten.

Bei den Varianten der U2 und der U3 wird die Abwägung schon schwieriger. Ganz allgemein waren folgende Punkte zu diskutieren: Die Erschließung des Raumes Stadlau wäre mit beiden Varianten durchaus gleich, auch die Linienlänge hätte das gleiche Ausmaß.

Die U3 würde jedoch zu keiner Verbesserung der Verkehrsanbindung südlich der Donau führen. Die Variante U2 kann hingegen zu einer Verbesserung im 2. Bezirk führen. Außerdem kann sie eine Entlastung der U1 rund um den Praterstern erreicht werden. Die U2 kommt im Vergleich zur Variante U3 zirka um 3,0 – 5,0 Mrd. Schilling teurer. Somit muss herausgefunden werden, ob die Erschließungsvorteile südlich der Donau die Kosten übertreffen.

Interessant ist auch, dass ursprünglich eine Trassierung vom Karlsplatz über Stubentor zum Praterstern vorgesehen war. Die Führung über die Taborstrasse war letztendlich anscheinend das Resultat "politischer Einflussnahme" der Bezirksverwaltung des zweiten Bezirks.

44
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 29.05.2021, 13:59:16 »
Apropos U7:

Vor einiger Zeit hab ich ja unter "Historisches" hier im Forum das hier mal gepostet:

https://twitter.com/denkchris/status/1165593483358474240

Der Netzentwurf M von 1974 im modernen Netzplanformat.

Ist irgendwie interessant anzusehen, fast 50 Jahre später.


45
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 28.05.2021, 14:28:49 »
Bis vor ein paar Jahren gab es Pläne über eine mögliche Verlängerung der U2 vom Karlsplatz über St.Marx und das Arsenalgelände zum neuen Hauptbahnhof.Jedoch wurde die Strecke der Linie 69A durch das Sonnwendviertel verlegt und der D zur Absberggasse verlängert,wodurch dieser Plan nicht mehr existiert.

Außerdem sind zumindestens Teile des Sonnwendviertel im Einzugsbereich der U1 Keplerplatz. (Dies wurde auch als ein Grund für die Einstampfung dieser Route genannt.)


46
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 28.05.2021, 13:23:50 »
Gut, aber das ist höchtens eine Phantasie und nicht seriös.

Ebenso wie dieses.

https://extern.linieplus.de/proposal/wien-u2-nach-inzersdorf/

Benutzt eigentlich irgendwer den S-Bahnhof Blumental?

Zitat
Eher die Nr. 2 nach der Donaustadt...

Yep. im Bereich Apsern ist immer noch sehr viel Platz zum bebauen.

47
Die letzten Planungen dürften die U5 bis Hernals vorsehen - und zwar ohne Halt zwischen Elterleinplatz und Hernals.

Interessant. Der Zwischenstop Wattgasse/Rosensteingasse  war afaik sowieso immer recht umstritten.


48
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 28.05.2021, 10:11:27 »

49
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 28.05.2021, 09:05:24 »
Der Link funktioniert nicht.

50
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 27.05.2021, 21:58:18 »
Aktuell ist ja in der jetzigen Ausbaustufe die Wende und Abstellanlage unterridisch bei der Quellenstrasse vorgesehen. (Zumindest laut dieser Grafik auf der U2/U5 Webseite.)

Wär dann wieder ein anderes Thema, falls man in sehr ferner Zukunft eine Verlängerung zB nach Liesing andenkt. Nicht dass ich das als notwendig erachte, aber was weiß man schon wie's in ~30 Jahren aussieht.

Das erinnert mich eine Diskussion aus dem Tramwayforum, wo jemand meinte für einen U2 Halt Alterlaa bräuchte man mindestens eine Siedlung im Ausmass vom "Schöpfwerk". (Die Diskussion war vor ca. 2 Jahren). Da dachte ich mir schmunzelnd "Warte mal 10 - 20 Jahre." (Dort wo jetzt "In der Wiesen" steht, waren noch Mitte der 10er Jahre nur verstrüppte Felder. Und es gibt in der Umgebung noch reichlich Platz.)

Außerdem ist Alterlaa auch noch ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Und es wäre nicht das erste Mal, dass die Wiener Linien an einen solchen Punkt sich zwei U-Bahnen treffen lassen würden.


51
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 27.05.2021, 19:06:29 »
https://www.skyscrapercity.com/threads/wien-u-bahn-projekte-meldungen.547748/page-150

Das war die entsprechende Diskussion. Ich glaube der User ist (glaube ich) auch im Tramwayforum aktiv.

Die notwendige Wendeanlage und Abstellflächen wären halt bei der Gutheil-Schoder-Gasse viel leichter (oberirdisch) zu realisieren sind und so soll es angeblich die Planungsabteilung im Magistrat auch so sehen.

Die von mir genannten Standorte sind aber reine Spekulation.

Wie seriös die Infos sind ist eine andere Frage.

52
Aktuell steht es sowieso in den Sternen ob nach der U2/U5 etwas Neues noch kommt. Seit die SPÖ nicht mehr in der Bundesregierung ist werden Wiener Projekte, wo Co-fianziert werden soll, nicht mehr einfach so schnell durchgewunken. Die Finanzierung der zweiten Ausbaustufe steht ja immer noch aus.

Schreie nach diversen U-Bahn Ausbauten gibts ja ettliche in diversen (Rand)bezirken, aber aktuell sind hier andere Alternativen realistischer.

Man hat es ja schon bei der geplanten U2-Süd Richtung Gudrunstraße gesehen. Stattdessen kam die Verlängerung des D-Wagen. (Dessen Route imo. übrigens sehr an die hier gezeigte U2 Süd Variante 1C erinnert.)



53
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 27.05.2021, 18:34:12 »
Tja, Verkehrplanung hatl.  😉

Ich hab ja in letzter Zeit ein bisschen aus Neugier bisschen herumgeforscht und bin in einer Diskussion auf einen weiteren Grund gestossen warum die Wiener Linien gerne die U2 bei der GHS-Gasse hätten.

Nicht nur wegen des Anschlusses an die Badner Bahn, sondern auch weil man (immer noch) hofft recht einfach eine Abstellanlage in Bodenhöhe zu bekommen.

Mögliche Standorte: Das alte Phillipsgelände, der Techpark oder einer der Sportplätze.

Die Frage ist, ob es in der Realität wirklich so "einfach" wäre.  😉

54
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 27.05.2021, 18:21:05 »
@Mödling:

Da kommt ja in den nächsten 10 Jahren der viergleisige S-Bahn Ausbau zwischen Mödling und Meidling, mit den zwei neuen Stationen.

55
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 27.05.2021, 18:00:36 »
Der gleichen Meinung war auch 71er im Vorjahr.

Weitere U-Bahn Verlängerungen (vor allem in der Innenstadt) werden so schnell nicht kommen. Sogar die SPÖ betrachtet die U-Bahn nach dem Linienkreuz U2/U5 mittlerweile als fertig ausgebaut. Die Kosten in der Errichtung, Betrieb und Instandhaltung sind einfach zu hoch im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln. Gerade bei einer Verlängerung über den Karlsplatz hinaus müsste man erstmal den Wienfluss unterqueren und dann durch das Botschaftsviertel wodurch die Kosten komplett explodieren würden.

Es wurde zwar in manchen Presseberichten in den letzten Monaten vermehrt von der U1 Rothneusiedl gesprochen, aber die Region ist wie wir ja wissen ein gallisches Dorf.

Außerdem gibt es inzwischen genug andere Prioritäten in Sachen Öffiverkehr, dank der "Stadtentwicklung" in anderen Teilen Wiens.

Edit:

Zum Thema "Stadtentwicklung" hier noch ein kleiner Nachtrag.

http://web.archive.org/web/20090427035734/http://wiener-untergrund.at/u2-aspern-planungen

Die alte Webseite des Herrn Stadler ist ja leider inzwischen tot, aber es gibt ja das Web Archiv. Ich fand es interessant zu lesen, dass ursprünglich die U6 Nord (Stammersdorf) und die U1 Süd (Rothneusiedl) vor der U2 Richtung Aspern Priorität hatten, sich das aber schnell änderte.


56
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 27.05.2021, 17:33:25 »
Wie gesagt, beim Spatenstich des jetzigen Ausbaus im Januar war immer noch nichts fix.

Letzter Stand war:

Zitat
Finanzstadtrat Hanke zeigte sich zuversichtlich, dass man noch im ersten Halbjahr 2021 eine Einigung erzielen werde. Eine Kostenschätzung konnte er nicht abgeben. Auch Finanzminister Blümel stellte die Kostenteilung nicht infrage. Wann er mit entsprechenden Verträgen rechnet? „Sobald die Unterlagen da und alle Fragen geklärt sind“, sagte er. Das Projekt sei immerhin „ein wichtiges für Wien und de facto für ganz Österreich“.

Aber:

Zitat
Was die U5 betrifft, ist im rot-pinken Koalitionsprogramm sogar eine Verlängerung bis zur Vorortelinie (S-Bahn-Station Hernals) festgeschrieben. Laut Hanke ist diese Etappe aber nicht Gegenstand der anstehenden Finanzierungsvereinbarung. Für die Strecke Elterleinplatz bis Hernals wäre somit ein weiteres Paket nötig.

57
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 27.05.2021, 13:24:59 »
Eine Frage beschäftigt mich gerade.

Wie steht es aktuell eigentlich mit der Finanzierung der zweiten Ausbaustufe? Hier hat man ja schon lang nichts mehr gehört und angeblich soll ja die Bundes-ÖVP hier etwas mauern....

58
Der 43er soll aber afaik zu Spitzenzeiten aus allen Nähten platzen, was ja der Hauptgrund für die U5 sein soll.

Zur Zukunft des U-Bahn Netzes hab ich auch noch ein paar neue Gedanken, aber das gehört ins andere Thema...

59
Aktuell hängt ja auch sehr viel Geld im Linienkreuz. Aber:

Weitere U-Bahn Verlängerungen (vor allem in der Innenstadt) werden so schnell nicht kommen. Sogar die SPÖ betrachtet die U-Bahn nach dem Linienkreuz U2/U5 mittlerweile als fertig ausgebaut. Die Kosten in der Errichtung, Betrieb und Instandhaltung sind einfach zu hoch im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln. Gerade bei einer Verlängerung über den Karlsplatz hinaus müsste man erstmal den Wienfluss unterqueren und dann durch das Botschaftsviertel wodurch die Kosten komplett explodieren würden.

Ergo kann es durchaus sein, dass ab Mitte der 2030er der Bimausbau wieder mehr etwas im Fokus ist. (Bis dahin ist ja auch der Hr. Ludiwig voraussichtlich in Pension, dem ja vor allem die Tramfraktion "Mutlosigkeit" beim Öffiausbau vorwirft.

60
Den 8er zu reaktivieren wäre sowieso kaum möglich und in der angesprochenen Strecke Bhf.Meidling - Westbahnhof sowieso nicht.
Hier heißt es einfach geduldig auf die U2 Verlängerung warten.

Außerdem wäre, wenn es die U6 nicht gebe, der 8er heutzutage wahrscheinlich erst recht überlastet, ähnlich wie es aktuell bei der Linie 43 in Hernals der Fall ist.

Seiten: 1 2 [3] 4 5 6