Änderungen an Wagenstand und Stationierung

Thema: Änderungen an Wagenstand und Stationierung  (Gelesen 146779 mal)

63A und 5 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 691
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #820 am: 08.04.2021, 08:23:43 »
Das beste wäre eigentlich,dass man auf allen Gelenkerlinien die Busse gerecht aufteilt oder bei längeren Buslinien (eine Spaltung in A und B-Linien,wie z.B am 11A/11B).
Wie meinst du das mit gerecht aufteilen? Es fahren jetzt ohnehin überall dieselben Busse.
Die gerechte Anzahl (Sorry Schreibfehler)
Ich verstehs trotzdem nicht - was meinst du damit? Dass man alle Busse in gleiche Teile dividiert?  😄 😄 😄

Online 63A

  • User
  • *
  • Beiträge: 67
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NG 243 M18/NG 273 M18,E1,U11
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #821 am: 08.04.2021, 08:38:08 »
Ich wollte damit meinen,dass alle längere Linien die gleiche Anzahl an Bussen bekommt (z.B der 66A hat 18 Busse werktags,dann sollt auch der 10A oder 26A oder oder die gleiche Anzahl bekommen weil die auch wichtige Linien sind.)
Das soll zumindest die Pünktlichkeit verbessern weil bin täglicher Fahrgast im 10A und da steht dass der Bus in 1 Minuten kommen soll,kommt aber erst nach 5 Minuten (kein RBL-Fehler,sondern Verspätungen).
Die Busspur in der Wattgasse wurde auch immer wieder gefordert,aber dann wieder von den WL abgelehnt.

Offline DerGrafikfehler

  • User
  • *
  • Beiträge: 302
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E1, E2, NL243M12,Ng243M18, T
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #822 am: 08.04.2021, 09:36:33 »
z.B der 66A hat 18 Busse werktags,dann sollt auch der 10A oder 26A oder oder die gleiche Anzahl bekommen weil die auch wichtige Linien sind.
Der 26A fährt mit 18 Bussen im Morgenauslauf. Das wurde mit der Umstellung auf 20m sogar reduziert, es waren mal 20.
Ist auch bei anderen Linien nicht notwendig. Wenn die Linie nur recht kurz ist (z.B. 74A), dann bringt dir eine so riesige Menge an Bussen auch nix. Die blockieren sich nur gegenseitig und bringen nichts vorwärts.

Das soll zumindest die Pünktlichkeit verbessern weil bin täglicher Fahrgast im 10A und da steht dass der Bus in 1 Minuten kommen soll,kommt aber erst nach 5 Minuten (kein RBL-Fehler,sondern Verspätungen).
Bringt nix. Dann stehen nur mehr Busse im Stau, pünktlicher werden die dadurch nicht.

Die Busspur in der Wattgasse wurde auch immer wieder gefordert,aber dann wieder von den WL abgelehnt.
Ich kenne die Situation dort nicht, aber das wäre wohl die einfachste Möglichkeit, gegen Verspätungen anzukämpfen. (Abgesehen von Fahrzeit-Verlängerungen)

Offline flyingwings

  • User
  • *
  • Beiträge: 64
    • Profil anzeigen
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #823 am: 08.04.2021, 18:35:14 »
Ich kenne mich beim 10A jetzt auch nicht so gut aus, aber ich kann dir nur sagen, dass der 26A auch erst eine XL-Linie geworden ist, nachdem trotz eines 3er Taktes in der HVZ Leute teilweise bis zu 5 Busse abwarten mussten um in einen Bus einsteigen zu können und von solchen zuständen ist man am 10A noch weit entfernt, wenn ich mir so anhöre was oft über diese Linie berichtet wird.

Daher wäre ich auch für eine Linien Teilung der Linie. Eine sollte Niederhofstraße→Gersthof und die andere Hernals→Heiligenstadt→(Flodo) fahren. Dann kann man nämlich das Intervall auf der Strecke Niederhofstraße→Gersthof auf ein 5min Intervall verdichten und weiterhin mit 18M Bussen fahren. Und erst wenn das auch nicht mehr ausreicht in der HVZ kann man weiter auf ein 4er bzw ein 3er Intervall verdichten. Und erst wenn das auch nicht mehr ausreichen sollte kann man darüber nachdenken dort XL-Busse einzusetzen. Aber solange der Bus in der HVZ  als dichtestes Intervall einen 8-Takt hat, finde ich es eher unpassend zu fordern dort XL-Busse fahren zu lassen, besonders wenn man bedenkt das ein XL-Bus den WL in der Anschaffung 2/3 mehr kostet als ein 18Meter Bus, was bedeutet sie können wesentlich mehr 18Meter um dasselbe Geld besorgen und somit ein dichteres Intervall am 10A fahren,was mehr bringt als nur die Busse zu vergrößern.

Offline DerGrafikfehler

  • User
  • *
  • Beiträge: 302
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E1, E2, NL243M12,Ng243M18, T
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #824 am: 08.04.2021, 20:31:51 »
Hernals→Heiligenstadt→(Flodo)
Was soll sich der Ast nach Floridsdorf bringen? Du sparst dir vielleicht den Umstieg in Heiligenstadt, bist aber zu jedem Zeitpunkt garantiert schneller, wenn du über den Handelskai mit der S-Bahn fährst. Und gerade von Floridsdorf aus gibt es schon drei Verbindungen nach Cisdanubien, da braucht man nicht zwangsweise noch eine mehr. Da würde eine Schnellverbindung Aspern <=> Kaiserebersdorf noch mehr Sinn machen.

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 691
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #825 am: 09.04.2021, 12:48:56 »
Ich wollte damit meinen,dass alle längere Linien die gleiche Anzahl an Bussen bekommt (z.B der 66A hat 18 Busse werktags,dann sollt auch der 10A oder 26A oder oder die gleiche Anzahl bekommen weil die auch wichtige Linien sind.)
Ahaaa!  😄
Weißt du, wie Fahrplanerstellung funktioniert? Da geht es nicht darum, die Busse "gerecht" aufzuteilen wie man sich das vielleicht aus Kindheitstagen so vorstellt. Wie dicht das Intervall einer Linie ist, hängt ja keineswegs von der Anzahl der Busse ab, sondern eher von der Linienlänge usw.

Hernals→Heiligenstadt→(Flodo)
Was soll sich der Ast nach Floridsdorf bringen?
Das frage ich mich irgendwie auch??

Daher wäre ich auch für eine Linien Teilung der Linie.
Um Umsteigezwänge zu schaffen? Wäre meiner Ansicht nach nicht sinnvoll.
Auch wenn der Ast Gersthof - Heiligenstadt etwas weniger nachgefragt ist, die Busse verkehren dort keineswegs leer. Ein 7'-Intervall wäre meiner Ansicht nach dort schon gerechtfertigt.


Online 63A

  • User
  • *
  • Beiträge: 67
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NG 243 M18/NG 273 M18,E1,U11
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #826 am: 09.04.2021, 15:44:43 »
Im Jahr 2012 wurden mit dem 10A rund 10.000.000 Menschen befördert,was etwas weniger als der König der Busse (13A) ist.
Ich kann mich letztes Jahr erinnern,als ich 6 Busse abwarten musste,um endlich reinzukommen (2  wurden nur bis Possingergasse geführt,3 bis Meidling und der 6 bis Niederhofstraße).Kurzführungen sind am 10A bis Meidling Hauptstraße schon an der Tagesordnung.





Offline Linie 25/26

  • User
  • *
  • Beiträge: 83
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E1!
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #827 am: 09.04.2021, 16:05:03 »
Im Jahr 2012 wurden mit dem 10A rund 10.000.000 Menschen befördert,was etwas weniger als der König der Busse (13A) ist.
Ich kann mich letztes Jahr erinnern,als ich 6 Busse abwarten musste,um endlich reinzukommen (2  wurden nur bis Possingergasse geführt,3 bis Meidling und der 6 bis Niederhofstraße).Kurzführungen sind am 10A bis Meidling Hauptstraße schon an der Tagesordnung.
Dann wäre es notwendig endlich die Intervalle anzupassen und keine Linienteilung durchzuführen... 🤔

Offline Bus33A

  • User
  • *
  • Beiträge: 480
  • Hier bin ich Bus, hier geh' ich ein.
    • Profil anzeigen
    • Buslinienliste Wien
  • Lieblingstype: MB O530 CII
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #828 am: 09.04.2021, 16:58:41 »
Im Jahr 2012 wurden mit dem 10A rund 10.000.000 Menschen befördert,was etwas weniger als der König der Busse (13A) ist.
Ich kann mich letztes Jahr erinnern,als ich 6 Busse abwarten musste,um endlich reinzukommen (2  wurden nur bis Possingergasse geführt,3 bis Meidling und der 6 bis Niederhofstraße).Kurzführungen sind am 10A bis Meidling Hauptstraße schon an der Tagesordnung.
Dann wäre es notwendig endlich die Intervalle anzupassen und keine Linienteilung durchzuführen... 🤔
Der Teil Heiligestadt - Gersthof braucht halt keinen 34A-Takt! Der mehr nachgefragte Teil schon: Ideal wäre hier sehr wohl: Beides! Teilen (aber eben überlappend Hernals-Gersthof) und Verstärkung am "Hauptast". Das wäre das Beste.
oeffivorschlaegewien.yolasite.com

Offline normalbuerger

  • User
  • *
  • Beiträge: 99
    • Profil anzeigen
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #829 am: 11.04.2021, 10:54:54 »
Simpel: Die ersten Citaros werden erst ausgemustert, wenn wirklich kein Bedarf mehr an den Fahrzeugen besteht, ergo: 1-2 Fahrzeuge schätze ich mal nach den Sommerferien, der Rest erst, wenn die Nachfolger ihren Betrieb aufgenommen haben. Das wird vermutlich dann eh wieder so laufen wie es bisher bei anderen Fahrzeugtypen und/oder Linienumstellungen der Fall war. Erst kurz Mischbetrieb, dann Vollbetrieb auf einer Linie und die überflüssigen Fahrzeuge werden ausgeschieden.

Wobei natürlich, falls es wieder MB Citaro werden sollten, die Lage um einiges flexibler ist, weil man nicht immer ganze Linien umstellen muss oder so, sondern einfach schrittweise die neuen Busse in Betrieb nehmen kann und die alten eigentlich fast 1:1 tauschen.


Warum muss man immer eine ganze Linie umstellen, warum kann man nicht einfach im Mischbetrieb fahren, die Fahrer sind ja sowieso Typenkundig.

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 691
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #830 am: 12.04.2021, 08:17:25 »
Simpel: Die ersten Citaros werden erst ausgemustert, wenn wirklich kein Bedarf mehr an den Fahrzeugen besteht, ergo: 1-2 Fahrzeuge schätze ich mal nach den Sommerferien, der Rest erst, wenn die Nachfolger ihren Betrieb aufgenommen haben. Das wird vermutlich dann eh wieder so laufen wie es bisher bei anderen Fahrzeugtypen und/oder Linienumstellungen der Fall war. Erst kurz Mischbetrieb, dann Vollbetrieb auf einer Linie und die überflüssigen Fahrzeuge werden ausgeschieden.

Wobei natürlich, falls es wieder MB Citaro werden sollten, die Lage um einiges flexibler ist, weil man nicht immer ganze Linien umstellen muss oder so, sondern einfach schrittweise die neuen Busse in Betrieb nehmen kann und die alten eigentlich fast 1:1 tauschen.


Warum muss man immer eine ganze Linie umstellen, warum kann man nicht einfach im Mischbetrieb fahren, die Fahrer sind ja sowieso Typenkundig.
Es war ja zumindest am Anfang eh gemischt, offenbar hat man es aber vorgezogen, Linie für Linie umzustellen.
Eventuell aus dem Grund, dass die Busse aufgrund ihrer unterschiedlichen Ausstattung nicht unterschiedlich schnell sind.

Offline m-Wagen

  • User
  • *
  • Beiträge: 93
    • Profil anzeigen
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #831 am: 15.04.2021, 15:55:56 »
4055 dürfte nach Nord gekommen sein - Heute mit 1455 auf Linie 2.

Offline 49er

  • User
  • *
  • Beiträge: 283
    • Profil anzeigen
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #832 am: 15.04.2021, 18:37:07 »
4055 dürfte nach Nord gekommen sein - Heute mit 1455 auf Linie 2.
Ich meine, dass ich heute 4059+1455 am 2er gesehen habe, die fahren auch schon etwas länger zusammen. Sicher, dass es 4055 war bzw könnt es sein dsss er einen anderen c5 dran hatte?

Offline Hohe Warte

  • User
  • *
  • Beiträge: 42
    • Profil anzeigen
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #833 am: 27.04.2021, 20:14:57 »
Im Jahr 2012 wurden mit dem 10A rund 10.000.000 Menschen befördert,was etwas weniger als der König der Busse (13A) ist.
Ich kann mich letztes Jahr erinnern,als ich 6 Busse abwarten musste,um endlich reinzukommen (2  wurden nur bis Possingergasse geführt,3 bis Meidling und der 6 bis Niederhofstraße).Kurzführungen sind am 10A bis Meidling Hauptstraße schon an der Tagesordnung.
Dann wäre es notwendig endlich die Intervalle anzupassen und keine Linienteilung durchzuführen... 🤔
Der Teil Heiligestadt - Gersthof braucht halt keinen 34A-Takt!
Dann kann man immer noch jeden 2. Bus in der HVZ kurzführen.

Ein Umsteigezwang ist abzulehnen, da viele Leute dort durchfahren und es bei den WL keine ausreichenden Bemühungen zu Anschlusssicherung gibt.

Offline Bus33A

  • User
  • *
  • Beiträge: 480
  • Hier bin ich Bus, hier geh' ich ein.
    • Profil anzeigen
    • Buslinienliste Wien
  • Lieblingstype: MB O530 CII
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #834 am: 27.04.2021, 22:40:33 »
Dann kann man immer noch jeden 2. Bus in der HVZ kurzführen.

Ein Umsteigezwang ist abzulehnen, da viele Leute dort durchfahren und es bei den WL keine ausreichenden Bemühungen zu Anschlusssicherung gibt.
Es geht auch darum die, durchaus verschiedenen Abschnitte voneinander unabhängig zu machen. Alles andere ist dem Fahrgast am anderen Teil ggü. sehr unfair. Und auch um die Linie nicht zu lang zu machen, denn das gibt es. Und die WL selbst sind der Meinung, Umsteigen ist hinzunehmen...

Gerade wenn die Busse überlappend fahren ist Anschlussicherung je nach Taktung an zumindest einer gemeinsamen Hst gut gegeben. Und man könnte ja mal beginnen es richtig zu machen. Das muss KEIN Argument sein.
oeffivorschlaegewien.yolasite.com

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 691
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #835 am: 28.04.2021, 10:49:17 »
Es ist schlicht nicht notwenfdig. Es gibt andere Linien, die in viel dünner besiedelten Bereichen um einiges öfter fahren.
Solange die Linie nicht einmal ein 7'-Intervall aufweist, welches durchaus auf der Gesamtstrecke auch vertretbar wäre, braucht man über komplizierte Lösungen nicht nachdenken.

Offline NL 8687 (ex-8930)

  • User
  • *
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NL 273 T2, NL 273 T3
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #836 am: 28.04.2021, 11:35:16 »
Es ist schlicht nicht notwenfdig. Es gibt andere Linien, die in viel dünner besiedelten Bereichen um einiges öfter fahren.
Solange die Linie nicht einmal ein 7'-Intervall aufweist, welches durchaus auf der Gesamtstrecke auch vertretbar wäre, braucht man über komplizierte Lösungen nicht nachdenken.

Das stimmt! Beim Intervall gäbe es noch genügend Spielraum für Verdichtungen und das ist die bevorzugende Variante, bevor man komplizierte Kurzführungen macht. Dass jeder zweite Kurs nur bis Gersthof fährt würde für noch mehr Chaos sorgen, da wären geregelte Umläufe kaum mehr möglich. Außerdem gäbe es dort keinerlei Möglichkeit eine Ausgleichszeit einzuhalten.

Offline m-Wagen

  • User
  • *
  • Beiträge: 93
    • Profil anzeigen
Antw:Änderungen an Wagenstand und Stationierung
« Antwort #837 am: Gestern um 17:03:53 »
321 heute auf Linie 6 - Ersteinsatz