Beiträge anzeigen - Bus33A

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - Bus33A

Seiten: [1] 2 3 ... 25
1
Die WL haben einfach wiedermal einige FP vergessen. Habe ihnen schon auf FB geschrieben. Wird wohl hoffentlich noch vor Freitag wieder auftauchen. Detto  N24 nach Neu Eßling, N90 und N91. Eigentlich alle "neuen" Rufbuslinien-Pläne. "Same as it ever was" mit den WL.

Btw: Der N60 fährt am Wochenende nun endlich bis nach Rodaun.

2
Ich hab gerade bei VOR AnachB eine Stichprobe für Freitagnacht/Samstagfrüh bei Pilgramgasse und Klinik Penzing gemacht. Bei der Pilgramgasse habe ich Abfahrten für U4 und N60 (nicht für den N71) und bei der Klinik Penzing keine (nicht für den N46). Vielleicht ist das ja nur ein Fehler, immerhin waren wir uns ja bislang sehr sicher, dass das Nachtbusnetz auch auf Normalbetrieb umgestellt wird. Es hätte auch wirklich wenig Sinn, U4 und N60 parallel zu führen. Prinzipiell müssten die Daten aber aktualisiert sein, weil die U4 ja drinnen ist.
Wird vielleicht etwas dauern, bis der VOR auch die neuen Nachtbuspläne einspielt. Wenn sie schon den U-Bahn Plan in der Datenbank aktualisiert haben, den N-Plan aber noch nicht, dann sieht man halt einige Zeit so eine Mischung, bis alle Pläne im System sind. Wenn das am Fr. noch nicht der Fall ist einfach den VOR über FB oder Mail kontaktieren, dass da noch die Pläne im Routenplaner fehlen.

3
Pressemeldungen / Antw:16.06. WL: Sommerbaustellen 2021
« am: 17.06.2021, 16:40:03 »
[...] Von einer Sperre des 52ers ist wohl nicht eine Rede mehr [..]

Im obersten Post steht:
Zitat
Die Wiener Linien erneuern in der Linzer Straße vom Plateau Pachmanngasse bis zur Hochsatzengasse von Anfang Juli bis Anfang September 2021 rund 1.300 Meter Straßenbahngleise, anschließend wird die Straßenoberfläche erneuert. Dazu wird es abschnittsweise Sperren der Linzer Straße und örtliche Umleitungen geben, die je nach Baufortschritt angepasst werden.
Das IST der 52er.

4
Super,freu mich schon auf die neuen Linien!
[...]
Ich mich auch. Endlich kommt zumindest ein der Teil meiner Vorschläge für Liesing.
- 61A:  👍 wenn man ihn noch über Siebenhirten bis zum Schellensee verlängern würde wäre es perfekt.
- 61B: sollte halt idealerweise die Regio-Linie ersetzen und nicht nur verstärken (da eine solche Verstärkung vom VOR schon für die Linie 207 in der neuen Ausschreibung in dem Bereich als Option angedacht wird). Da wäre es besser der VOR könnte den Ast weg lassen und die WL würden da selber im 15 Min-Takt fahren. Aber zumindest gibt es die Linie dann mal, da kann man dann ja immer noch einen besseren Takt fordern.
64A: Interessant, also soll der dann so fahren:

* 64A_2022.gif (2681.86 kB . 4626x3584 - angeschaut 40 Mal)
/
Edit: Und bei der Verlängerung bis Hödlgasse wäre die Wendefahrt dann wie?
/
64B: Fährt dann also nur den kurzen Linien-Abschnitt der Altmannsdorfer Straße Alterlaa-Hetzendorf. Statt dass sie mit dem der Erlaaer Straße eine Linien geben die dann auch gleich die Liesinger-Flur-Gasse und Siebenhirten anbinden könnte...

Dann werde ich mir mal einen neuen 64A/B-Vorschlag mit der Caree-Abänderung eingebaut überlegen.

5
Small Talk / Antw:Die schönsten Bahnhöfe Wiens
« am: 10.06.2021, 09:57:17 »
Meine Favoriten sind anhand der Gesichtspunkte der Unscheinbarkeit und interessanten Flairs fewählt, wobei ich die nicht wirklich in eine geordnete Liste setzen könnte:

Fast schon Flair wie am Land:
  • Grillgasse (unscheinbare Plattform neben Werkstättengebäüden, fast schon versteckt zwischen Löwygrube/Laaer Wald und Gewerbegebiet)
  • Blumental (auch recht unscheinbar hinter den Schallschutzwänden und der Brücke versteckt, auf der einen Seite (noch) Felder und Industrie auf der anderen Seite)
  • Nußdorf (alte Bahnhofsgebäude teils als Haltepunkt von der Donau-Seite sichtbarer als von der Hauptstraße)

dann noch;
  • Oberdöbling/Krottenbachstraße (beide zusammen / wo die Vorortelinie etwas U-Bahnartig anmutet)
  • Strebersdorf (auch zwischen den Gemeindebauten und dem Industriegebiet von den Hauptstraßen aus ziemlich verdeckt, Felder auf der einen Seite...)

6
Fahrzeugeinsatz-Dokumentation / Antw:Sichtungen U-Bahn
« am: 03.06.2021, 17:38:05 »
Also alle Züge hab ich noch nie automatisch wenden gesehen manchmal steigen die Fahrer aus und nutzen automatische Wende, manche fahren mit. Aber wenn echt keiner automatisch wendet wird es wohl was haben...

7
Zukünftiges / Antw:Buslinien im Süden von Wien
« am: 31.05.2021, 21:23:03 »
Genau, alles was Linie 255 schreibt.
Ich wäre nur dafür alle Linien die man auf Wiener Grund zu einer eigenen Linie abändern kann, so wie es 2007 ja an sich beschlossen wurde , echt an die Wiener Linien zu übergeben, und dann könnte man diese Lösung anwenden: https://oeffivorschlaegewien.yolasite.com/61a-und-61b.php

8
Ich nehme mal an, dass mittlerweile alle c4 und E1 nur noch in Nord stationiert sind (ausser VRT) oder?
Und passt das noch, dass es:
12 c4: 1323 / 1326 / 1328 / 1336 / 1342 / 1351 / 1354 / 1356 / 1357 / 1359 / 1360 / 1363
und
11 E1: 4549 / 4552 / 4554 / 4774 / 4780 / 4784 / 4808 / 4844 / 4858 / 4861 / 4862
gibt?

9
Fahrzeugeinsatz-Dokumentation / Antw:Ausläufe
« am: 30.05.2021, 07:07:53 »
U2E Reihenfolge erster ab Aspern Nord (sofern kein Bus je überholt hat):
8882
8911
8897
8915
8877
8884
8873
8860
8883
8916

die Fahrzeiten ab Donaustadtbrücke FR Praterstern waren viel zu weit berechnet, es kam teils zu Verfrühungen von bis zu 10 Min, teils aber auch zu Verspätungen von bis zu 4 Min nahe der Anfangsstationen  🤔

10
Zukünftiges / Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« am: 29.05.2021, 15:49:15 »
In Sachen der U7 will halt gesagt sein, alles was mit bereits existenten Linien abgedeckt werden könnte (wie die West-Ost-Verbindungen in Liesing mit U1 und U2) sollte auch damit abgedeckt werden (sobald nötig/sinnvoll).
Eine U7 wäre dann maximal, bei weiter steigender Nachfrage im Norden etwa als Ersatz/Zusatz zur Linie 26/26A entlang der B3 eingeführt werden, da man da entlang keine andere Linie führen könnte, oder eben im Wienerwald, falls man mal eine Berg-U-Bahn bauen will  😂 .

Edit: Meiner Ansich nach sollte die Verbindung U1-U6 und U2-U6 noch vor 2050 kommen, dann ist die U-Bahn aber (bis ev. U3 bis Kaiserebersdorf) und eben etwas in Hernals/Dornbach an sich fertig.

Mein ideales Endnetz (mit Nummerierung nach einem anderen Schema, das gerne ignorieren):


11
Wenn man bis Schottentor fahren muss,würde ich bei der Währinger Straße aussteigen und in den 40er/41er oder 42er umsteigen.Für jene die im Bereich der Lichtensteinstraße ihr Ziel haben würde ich mit dem 5er/33er und anschließend mit dem D-Wagen.
Lies bitte noch mal den Grund, warum man das Schottentor anfahren muss....
Es geht nicht immer darum, wie du etwas machen würdest, sondern was die Gegebenheiten erfordern  🙄
Als Fahrgast kann man ja umsteigen wie man will, und den Fahrerwechsel kann man theoretisch an jeder Haltestelle und auch dazwischen durchführen. Und wenn der Fahrerwechsel bei Hugo-Wolf-Park wäre... Wenn eine Kurzführung sein muss sollte es einem übernehmenden Fahrer innerhalb einer gewissen Vorlaufzeit möglich sein den Bus an einer geänderten Hst entgegen zu nehmen. Sowas bräuchte halt eine funktionierende Interne Kommunikation...

12
Wenn man die U5 bis zur Güpferlingstraße führt, kann man den 43er echt bei der Wattgasse wenden lassen (da zwischen Elterleinplatz und Wattgasse wohl 2 mal Umstieg in U5 möglich) und stattdessen den (geteilen) 2er oder 10er nach Neuwaldegg führen was das auch besser an die U3 anbinden würde. Das wäre die idealste Lösung.

13
Allgemeines / Antw:Ausschreibung der Linien 77A, 79A/B
« am: 14.05.2021, 16:26:58 »
Gewinner ist, wenig überaschend, wieder Richard:
https://wstw.vergabeportal.at/Detail/103598

14
Allgemeines / Antw:ÖV innerhalb der Seestadt
« am: 11.05.2021, 15:29:31 »
Wenn der 84A nach Aspern Nord verlängert wird, wird die Station Maria-Trapp-Platz dann doppelt eingehalten? (Maria-Trapp-Platz - Seestadt - Maria-Trapp-Platz)
Nein, weil er ja über die östliche Sonnenalle fährt. Also nach der Seestadt im Kreisverkehr wohl nach rechts, dann nach Links. Kommt beim Trapp-Platz nicht nochmal vorbei.

15
Das weiß momentan kein Mensch so genau. Fakt ist, es ist eine außerplanmäßige Einschränkung und ich finde es nicht verkehrt die 1000-Fach ausgehängten Netzpläne auf dem "regulären" Stand zu haben. Zumal es vorallem in den U-Bahnstationen und U-Bahnzügen egal ist, da man die Pläne dort ohnehin nachts nicht sieht solange die U-Bahn nachts nicht fährt  🙂
außerplanmäßige Einschränkung? Schon lang nicht mehr!
Man sieht sie aber kurz vor Betriebsschluss wen man so um 0:30 wohin fährt und denkt: Oh, dann kann ich um 03:00 wieder zurückfahren. Well: NOPE! Also das ist ja wohl der dümmste Gedanke, "sieht eh keiner". So wie hiweis auf gesperrten Teil solte auf den Nachtplänen ein Schwarz-Gelbes "Derzeit keine Nacht-U-Bahn-Pickerl geben" kann ja nicht so schwer sein. Ein neues Element im PDF, ein Layer in der Grafik, ein physischer Sticker in den U-Bahnen, und wenn die WL endlich mit dem Sparen fertig sind wieder runternehmen. Nach fast 1 ½ Jahren und bereits dementsprechend geänderten Fahrplänen wird es langsam Zeit.

16
Zukünftiges / Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« am: 08.05.2021, 12:24:59 »
Die Station Strandbäder/Neue Donau bedient ja eigentlich nicht mal so sehr die Strandbäder als den Bruckhaufen. Das ist ein ganz normales Siedlungsgebiet. Da hast 24/7/365 FG, selbes mit Lobau und der Siedlung Maschanzka. Und in Aspern Nord ist genau nix, während ALLE Wohnparks bei der Hausfeldstraße sind. Also diese Planung der letzten Jahrzehnte ist EXAKT am Bedarf vorbei. Und manche glauben die Lügen von ÖBB auch noch. Wenn die bei diesen Hst im 3-15 Min Takt halten würden hätten's genug FG. Aber lieber politisch-verlogen die FG drangsalieren, als einmal sinnvoll zu investieren.

Und das die Schnellbahn schnell sein soll, das ist sie nicht und wird sie nie sein. Fernzüge sind schnelle Verbindungen, die S-Bahn hat den Lokalverkehr auf der Schiene abzudecken. Die Verknüpfungspunkte sind wiedermal diese, hier aber tatsächlich unnötigen Umstiege. Von Wien Mitte nach Neue Donau. Früher direkt, nun 1 Mal kurz davor umsteigen. Warum? Und etwa Hauptbahnhof Maschanzkagrund das selbe. Früher direkt, Nun 1-2 mal umsteigen. Diese Hst sind nicht nur Saisonhalte, das war eine der beliebten Lügen, da hat man das ganze Jahr FG. Wenn ich von der Neuen Donau (oder entlang der Alten Donau) nach Wien Mitte will ist doch S-Bahn sinnvoller als U6-U4 oder U6-S-Bahn. vor allem seit die Bahn auf Rechtsverkehr umgestellt wurde und man von der U-Bahn am Handelskai immer runter und auf die andere Bahnhofsseite muss. Ja, beim Linksverkehr konnte man zumindest in FR Siebenhirten/Liesing von einer in die andere leicht umsteigen, das gibt es jetzt gar nicht mehr! Und versuch mal nach 19:30 von den noch existenten S80 Halten in die Siedlungen in der Donaustadt näher an der Neuen Donau zu kommen. 0 Chance ohne 1-2 Umstiege zusätzlich. Sinnvolles existentes Angebot soll nie eingestellt und wenn nötig ausgebaut werden. Die ÖBB werden "Lobau" idealer weise als "Maschanzkagrund", zwischen Brücke und Otterweg neu errichten müssen. Ist nur die Frage wie viele Jahre sie es noch herauszögern. Weil ja alle Lieber denn unnötigen Tunnel wollen der nur noch mehr Verkehr bringt...

EDIT:

Einer der wenigen der meine Meinung vertritt 👍

Natürlich kann man in einigen Abschnitten den REX als schnellen Alternativen vorlegen, wird aber durch den immer dichteren S-Bahn Takt mit dichteren Stationsfolgen nicht mehr ihren Zweck erfüllen können, siehe Stammstrecke in Wien, alle Züge fahren als S-Bahn von Meidling nach Floridsdorf weil es anders nicht möglich ist.
Der Abstand Handelskai - Strandbäder wäre ein normaler S-Bahnstationsabstand. Ebenso Praterkai  "Lobau". S-Bahn ist Schienennahverkehr. Und grad bei der Donau machen Halte auf beiden Seiten sinn. Während die U1 ja sogar dazwische hält. S-Bahn soll zumindest auf jeder Seite halten.

17
Allgemeines / Antw:ÖV innerhalb der Seestadt
« am: 04.05.2021, 12:54:29 »
Da die Technik noch nicht wirklich so weit ist, dass man sowas als Linie konzessionieren könnte und da extrem viele gesetzliche Grundlagen noch nicht existent sind, kann vorerst wohl maximal weiter getestet werden. Und ganz selbstfahrend gibt es im Straßenverkehr ja nicht, da kein solches System über Kreuzungen fahren kann. Also bei der Sonnenallee kann dann der Operator dauernd selber fahren. Ist dann ja sehr sinnvoll...
Und solang das so kleine Eier sind, wo nur 10 Leute (in Covid-Zeiten ja nur 2 oder so) sitzen können gerade bei dem Deand den man in der Seestadt hätte total absurd. Wenn könnte man den (Rufbus) 89A gegen sowas ersetzen.

18
Neue Haltestelle, heißt weiterhin Rotes Kreuz obwohl nun einiges davon entfernt.
Ok, so eine Befestigung ist natürlich besser.
* DAF6335F-325C-4BAD-88A8-BA0F1DC77A31.jpeg (360.17 kB . 750x1000 - angeschaut 71 Mal)

19
Allgemeines / Antw:ÖV innerhalb der Seestadt
« am: 30.04.2021, 12:35:44 »
Das wird ziemlich sicher die Regionalbushaltestelle für den 593.
540 😉

20
Dann kann man immer noch jeden 2. Bus in der HVZ kurzführen.

Ein Umsteigezwang ist abzulehnen, da viele Leute dort durchfahren und es bei den WL keine ausreichenden Bemühungen zu Anschlusssicherung gibt.
Es geht auch darum die, durchaus verschiedenen Abschnitte voneinander unabhängig zu machen. Alles andere ist dem Fahrgast am anderen Teil ggü. sehr unfair. Und auch um die Linie nicht zu lang zu machen, denn das gibt es. Und die WL selbst sind der Meinung, Umsteigen ist hinzunehmen...

Gerade wenn die Busse überlappend fahren ist Anschlussicherung je nach Taktung an zumindest einer gemeinsamen Hst gut gegeben. Und man könnte ja mal beginnen es richtig zu machen. Das muss KEIN Argument sein.

Seiten: [1] 2 3 ... 25