Schnellbahnausbau in Wien

Thema: Schnellbahnausbau in Wien  (Gelesen 6807 mal)

BimLinie98 und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline gottfried

  • User
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Schnellbahnausbau in Wien
« am: 28.11.2017, 13:34:44 »
Hallo, Kollegen,

Habe vor einigen tagen ein video in "Kurier-TV" zum 180-jahr-jubiläum der ÖBB gesehen, wo n.ö. Landesrat Wilfing den bau einer dritten (?) stammstrecke für die schnellbahn in Wien ankündigte, wobei bereits gespräche mit den ÖBB geben soll.

Mehr unter:
https://kurier.at/video/rundes-jubilaeum/299329118
(von sekunde 26 bis 51)

Weiss man hier im forum mehr hiezu, oder ist es bloss die alte idee einer schnellbahn unter dem Stefansplatz?

Was wäre die zweite stammstrecke? Die erste stzammstrecke besteht ja schon!

Mit interesse für kommentare
Gottfried






Offline Negjana

  • nv-wien.at Admin
  • User
  • *****
  • Beiträge: 336
    • Profil anzeigen
    • nv-wien.at
  • Lieblingstype: Alles was fährt 😉
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #1 am: 28.11.2017, 17:29:03 »
Vielleicht meinen sie die S45, siehe die neuen Linienpläne?  🤔

Offline 60er

  • User
  • *
  • Beiträge: 394
    • Profil anzeigen
    • Mein Projekt
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #2 am: 30.11.2017, 18:54:53 »
Denke eher über Speising weil da wollen sie auch ausbauen.  🙄
Im alten Forum habe ich eh paar Varianten präsentiert die man jetzt schon fahren könnte.  👍
weg mit den 58er her mit den 60er!

Offline DietmarS93

  • User
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #3 am: 18.01.2019, 18:13:33 »
Fix:
Wien Hütteldorf/Wien Penzing - Wien Meidling sind die Planungen schon weit fortgeschritten

Warscheinlichkeit hoch:
Wien Meidling - Wien Liesing wird warscheinlich 4-gleisig.

Utopisch:
FJB (Heiligenstadt) - Wien HBF als Tunnelstrecke unter Wien hindurch (oder Abwendlungen davon wie diese hier: https://extern.linieplus.de/proposal/utopie-wien-2-s-bahn-stammstrecke/ ) - das ist auch die Idee die man sich in NÖ in den Kopf gesetzt hat.


Ich persönlich:
Warum funktioniert man die U6 nicht wieder zu einer Vollbahn um (war ja zu k.u.k.-Zeiten eine Stadtbahnlinie) - das würde die Stammstrecke (Floridsdorf - Wien Meidling) gut entlasten und trotzdem alle bestehenden Zuläuferlinien (Nordwestbahn, Laaer-Ostbahn, Nordbahn bzw. Pottendorferlinie, Südbahn) mit einschließen. Verkehrsplanerisch das Sinnvollste und warschnlich auch kostengünstig. Leider aber ein Streitthema zwischen ÖBB und Wiener Linien.
Siehe dazu auch meine neues Thema "Neue 2. S-Bahn Stammstrecke auf der Trasse der Linie U6" hier im Forum!

Offline 60er

  • User
  • *
  • Beiträge: 394
    • Profil anzeigen
    • Mein Projekt
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #4 am: 18.01.2019, 18:23:23 »
Zitat
Wien Meidling - Wien Liesing wird warscheinlich 4-gleisig.
🙄 Wo wollen die Intelligenz Bestien die Gleise verlegen?
Über oder Unter den bestehenden.  😄
https://www.google.at/maps/@48.166898,16.3152903,185m/data=!3m1!1e3

Zitat
FJB (Heiligenstadt) - Wien HBF als Tunnelstrecke unter Wien hindurch
🙄 klar als Ubahn so wie Ich unsere Politiker kenne.
Zitat
Warum funktioniert man die U6 nicht wieder zu einer Vollbahn um
Weil es verrückt wäre.
Zitat
Verkehrsplanerisch das Sinnvollste und warschnlich auch kostengünstig.
Falsch. Wenn dann maximal Mehr System Fahrzeuge so wie in Athen wo die Ubahn auf der Schnellbahn Strecke weiter bis zum Flughafen fährt (bzw fuhr).  👍
Zitat
"Neue 2. S-Bahn Stammstrecke auf der Trasse der Linie U6" hier im Forum!
Schaue mal wie oft die Schnellbahn fährt und wie oft die Ubahn fährt.  🙄
weg mit den 58er her mit den 60er!

Offline Vineyard

  • User
  • *
  • Beiträge: 110
    • Profil anzeigen
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #5 am: 06.05.2021, 21:44:39 »
Push.

Ich wollte hierfür keinen neuen Thread aufmachen. Außerdem ist die Meldung scho nein Jahr alt, sie ist mir aber erst gestern unter die Augen gekommen.

https://www.meinbezirk.at/wien/c-lokales/neues-oebb-paket-bringt-wien-eine-milliarde-an-investitionen-mehr_a4304376
https://www.bmk.gv.at/themen/verkehrsplanung/ausbauplan/plan_oebb.html

Zitat
Ein weiterer neuer Plan ist der Ausbau der Strecke Meidling – Mödling auf vier Spuren. Ein Beginn der Arbeiten ist hier 2025 vorgesehen. Der Abschnitt von Meidling nach Liesing soll 2032 fertig sein. Der von Liesing nach Mödling dann 2034. Mit dieser Investition soll es noch mehr Pendlerinnen und Pendlern möglich sein, auf das Auto zu verzichten.

Also gibt es doch schon ein Datum für den Ausbau der Strecke. Weiss einer ob auch gleichzeitig die neuen vorgesehenen S-Bahn Stationen gebaut werden?

Offline Schienenfreak

  • User
  • *
  • Beiträge: 391
  • Es gibt nur eine Richtung: VORWÄRTS!
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: niederflurige Schienenfahrzeuge
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #6 am: 06.05.2021, 22:57:52 »
Also gibt es doch schon ein Datum für den Ausbau der Strecke. Weiss einer ob auch gleichzeitig die neuen vorgesehenen S-Bahn Stationen gebaut werden?
Davon gehe ich jedenfalls aus. Vor allem die Statoion Tullnertalgasse zur Anbindung des Stadteils Wildgarten muss unbedingt realisiert werden.
Weg mit den Hochflurkraxen!!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

 1.590 Beiträge in FPDWL und nahverkehr.wien.

Offline Vineyard

  • User
  • *
  • Beiträge: 110
    • Profil anzeigen
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #7 am: 06.05.2021, 23:35:51 »
Davon gehe ich jedenfalls aus. Vor allem die Station Tullnertalgasse zur Anbindung des Stadteils Wildgarten muss unbedingt realisiert werden.

Und nicht nur dort. Ungefähr westlich von dem gerade im Bau befindlichen Bildungscampus, gegenüber des Carre Atzgersdorf, werden aktuell noch weitere Wohnungen gebaut. Und die Rivius Siedlung wird aktuell ebenfalls erweitert.

All das erklärt auch warum man nun den Standort Tullnertalgasse der früher genannten Kirchfeldgasse vorgezogen hat. Ein deutlich besserer Abdeckungsradius. (Außerdem liegt die Kirchfeldgasse doch schon recht nah bei Hetzendorf.)


Offline flyingwings

  • User
  • *
  • Beiträge: 72
    • Profil anzeigen
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #8 am: 07.05.2021, 09:48:06 »
Also gibt es doch schon ein Datum für den Ausbau der Strecke. Weiss einer ob auch gleichzeitig die neuen vorgesehenen S-Bahn Stationen gebaut werden?
Davon gehe ich jedenfalls aus. Vor allem die Statoion Tullnertalgasse zur Anbindung des Stadteils Wildgarten muss unbedingt realisiert werden.
Nachdem in Transdanubien zwei Stationen entlang der S80 Strecke geschlossen wurden, obwohl im Einzugsbereich der Hausfeldstraße drei riesen große Stadterweiterungsgebiete (oberes Hausfeld, Berresgasse und Am Heidjöchl) geplant/gebaut werden und im Einzugsbereich der Station Lobau auch eine neue Siedlung gebaut wurde, finde ich das die beiden Stationen zuerst wieder eröffnet werden sollten bevor man darüber nachdenkt neue Stationen in Wien zu bauen. Ich mein was ist das für eine Logik auf der einen Seite der Donau insgesamt drei Stationen zu schließen, wenn man Strandbäder dazu zählt, und dafür auf der anderen Seite drei neue Stationen zu bauen.
Lautet die devise der ÖBB etwa die Gesamtanzahl der in Wien befindlichen Stationen darf nie überschritten werden oder was.

Offline J-C

  • User
  • *
  • Beiträge: 103
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: Desiro ML
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #9 am: 07.05.2021, 09:52:19 »
"Vorher"? Wenn du alles zugunsten Dingen hintanstellst, die vorher geschehen sollen, wirst du nirgendswo hinkommen.

Lobau ist halt Geschichte, in der bisherigen Lage offenbar nicht mehr sinnvoll geworden. Strandbäder ist eingestellt, da nebenbei die U6 das Areal ja bereits bedient, keine Ahnung, was man mit der Station noch anfangen sollte.

Hausfeldstraße wird durch die Straßenbahn und U2 bereits gut angebunden. Die U2 hat ja in Stadlau und Aspern Nord den Anschluss an die S80, das ist schon optimal. Die S-Bahn heißt nicht umsonst Schnellbahn. Wo sie nicht gerade die einzige Erschließung mit einem hochrangigen Verkehrsmittel darstellt, soll sie ruhig auch weniger oft halten können.

Nebenbei, die Station Baumgarten wird etwas konkreter, wo die ÖBB nun im Zuge der Planungen für den Bahnhofsumbau Hütteldorf auch die Planungen zur Haltestelle Baumgarten ausgeschrieben und vergeben haben:

https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:218206-2021:TEXT:EN:HTML&src=0

Die Strecke der S45 soll dabei auch endlich zweigleisig werden.

Offline 63A

  • User
  • *
  • Beiträge: 247
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NG 243 M18/NG 273 M18,E1,U11
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #10 am: 07.05.2021, 10:01:37 »
Den Ausbau der Verbindungsbahn kann man zurzeit vergessen,weil die Bewohner ja das Projekt verhindern,wieso verstehe ich überhaupt nicht. (Angeblich die Trasse wird zu hoch gebaut).Wieso wurden eigentlich die S80er Kurse nach Unter-Pukersdorf eingestellt?
1.) Man hatte zum Hbf (U1),Simmering (U3) und Meidling (U6),bzw. seit 2018 (Aspern Nord) eine umsteigfreie Relation
2.) Das nervige Umsteigen ist keinem beliebt




Offline J-C

  • User
  • *
  • Beiträge: 103
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: Desiro ML
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #11 am: 07.05.2021, 10:05:03 »
Wieso sollten die Einwohner darauf so viel Einfluss haben? Nach meinem Kenntnisstand geht das Projekt durchaus voran. Die S50 hat die Kurse der S80 zwischen Hütteldorf und Purkersdorf übernommen, dadurch werden der Westbahnhof und Penzing wesentlich besser bedient.

Offline Vineyard

  • User
  • *
  • Beiträge: 110
    • Profil anzeigen
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #12 am: 07.05.2021, 11:48:17 »
Aktuell ist ja die Umweltverträglichkeitsprüfung und mittels derer wollen diverse Bürgerinitiativen versuchen das Projekt zu kippen. Ziemlich sicher vergebens. Die Kobald von der ÖVP hat sich ja mittels der Gegnerstimmen wählen lassen, wird das Ganze aber sicher achselzuckend  durchwinken, sobald die Prüfung durch ist. (Die Hietzinger haben aktuell sowieso in den Medien bei mehreren Themen das NIMBY Etikett auf sich kleben.)


Offline 63A

  • User
  • *
  • Beiträge: 247
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NG 243 M18/NG 273 M18,E1,U11
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #13 am: 07.05.2021, 11:50:35 »
Wieso sollten die Einwohner darauf so viel Einfluss haben? Nach meinem Kenntnisstand geht das Projekt durchaus voran. Die S50 hat die Kurse der S80 zwischen Hütteldorf und Purkersdorf übernommen, dadurch werden der Westbahnhof und Penzing wesentlich besser bedient.
Naja,aber man muss immerhin wenn das Ziel Hauptbahnhof oder Meidling ist,beim Westbahnhof umsteigen (U3 bis City und dann U1 bis Hauptbahnhof bzw. nach Meidling direkt mit der U6).Es gibt wenn ich mich nicht irre doch den R-Kurs ab Westbahnhof nach Laa an der Thaya um ca.13:00 Uhr,aber das ist der einzige der den Westen Wiens (zumindest Westbahnhof) mit den Norden bzw. Süden schnellbahnmäßig verbindet.

Aber geht sich eigentlich schon jetzt der 15-Minuten Takt auf der S80 aus oder man wartet auf den Ausbau der eh immer verschoben wird



Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 760
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #14 am: 07.05.2021, 13:59:38 »
Wieso sollten die Einwohner darauf so viel Einfluss haben? Nach meinem Kenntnisstand geht das Projekt durchaus voran. Die S50 hat die Kurse der S80 zwischen Hütteldorf und Purkersdorf übernommen, dadurch werden der Westbahnhof und Penzing wesentlich besser bedient.
Naja,aber man muss immerhin wenn das Ziel Hauptbahnhof oder Meidling ist,beim Westbahnhof umsteigen (U3 bis City und dann U1 bis Hauptbahnhof bzw. nach Meidling direkt mit der U6).Es gibt wenn ich mich nicht irre doch den R-Kurs ab Westbahnhof nach Laa an der Thaya um ca.13:00 Uhr,aber das ist der einzige der den Westen Wiens (zumindest Westbahnhof) mit den Norden bzw. Süden schnellbahnmäßig verbindet.

Aber geht sich eigentlich schon jetzt der 15-Minuten Takt auf der S80 aus oder man wartet auf den Ausbau der eh immer verschoben wird
Man kann ja genauso S50-S80 umsteigen in Hütteldorf oder? Ich denke der Verkehrswert ist höher wenn es eine durchgehende S50 in dichtem Intervall gibt und umsteigen zur S80 in Hütteldorf, als wenn durch die längere S80 die Strecke Westbahnhof-Hütteldorf dann nicht bedient wird.

Und die Regionalzüge vom Westbahnhof sind ja nur dazu da um die Garnituren zur Stammstrecke zu bringen, da werden halt Fahrgäste mitgenommen, aber mit den Fahrzeiten mit Aufenthalt zwischen Penzing und Speising sind die ja kein wirkliches Angebot (wozu auch, wenn es die U6 gibt).

Offline flyingwings

  • User
  • *
  • Beiträge: 72
    • Profil anzeigen
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #15 am: 07.05.2021, 14:44:04 »
"Vorher"? Wenn du alles zugunsten Dingen hintanstellst, die vorher geschehen sollen, wirst du nirgendswo hinkommen.

Lobau ist halt Geschichte, in der bisherigen Lage offenbar nicht mehr sinnvoll geworden. Strandbäder ist eingestellt, da nebenbei die U6 das Areal ja bereits bedient, keine Ahnung, was man mit der Station noch anfangen sollte.

Hausfeldstraße wird durch die Straßenbahn und U2 bereits gut angebunden. Die U2 hat ja in Stadlau und Aspern Nord den Anschluss an die S80, das ist schon optimal. Die S-Bahn heißt nicht umsonst Schnellbahn. Wo sie nicht gerade die einzige Erschließung mit einem hochrangigen Verkehrsmittel darstellt, soll sie ruhig auch weniger oft halten können.
Ich würde ja nichts hinten anstellen wollen, sondern bis 2025 oder wann auch immer die erste neue Station gebaut werden soll in CIS-Danubien, beide Stationen (Lobau und Hausfeldstraße) wieder errichten. Anscheinend warst du noch nie in deinem gesamten Leben in der Donaustadt oder bist mit der S80, U2, 26, 92B, 92A, 93A, 96A, 97A, 85A oder 95B in der Donaustadt gefahren, denn sonst würdest du so eine Aussage wie "die Station Lobau ist in der bisherigen Lage offenbar nicht mehr Sinnvoll geworden" und "Hausfeldstraße wird durch U2 und 26 gut angebunden" nicht schreiben.

Die Station Lobau war im Frühling/Sommer/Herbst, wenn Badewetter war, überrant mit Leuten die auf die Donauinsel und Neue Donau entlang der 92B Strecke, sowie in die Lobau wollten und vom 10/12/13/14/5/23 gekommen sind. Lediglich im Winter oder im Frühling/Sommer/Herbst bei Schlechtwetter war die Station nicht stark Frequentiert. Da es die Station aber nur gab bis die ersten Leute in die neu errichtete Siedlung am Fuße der Station eingezogen sind, kann man nicht sagen ob die Station nicht dann auch im Winter und bei schlechtwetter besser genutzt worden wäre und sich somit ein Umbau auf 160Meter Bahnsteige gelohnt hätte. Außerdem war ein Argument damit diese Station geschlossen wird, das die U2 ja fahrgäste bräuchte, da diese ja so wenig Fahrgäste habe. Lustigerweise ist man aber vor Corona in der Früh HVZ in keine U2 mehr rein gekommen ab der Hardeggasse, da sie so voll war schon. Somit finde ich braucht es gerade in der morgen HVZ die Station Lobau wieder um die U2 zu entlasten. Man darf ja auch nicht vergessen das jetzt laufend neue Wohnbauten entlang der U2 Trasse entstehen, die die jetzt schon überfüllten Züge in der HVZ immer weiter belasten. Ich seh jetzt schon wie man am Ende, genausowie in der U1, von der Stadt bis zur Aspernstraße wie eine Sardinenbüchse in der U2 eingequetscht sein wird, weil man trotz 2,5 Intervall in keinen Zug mehr rein kommt

Bei der Station Hausfeldstraße hat man das Problem das diese ganz andere Gebiete in der Donaustadt bedient als es die Stationen  Hirschstetten und Aspern Nord tun. Von der Hausfeldstraße kommt man nämlich als einziges öffentlich nach Breitenlee, was man weder von Hirschstetten noch von Aspern Nord kann. Zudem kommt man jetzt nicht Umsteigefrei nach Simmering, Hütteldorf, Meidling und zum Hauptbahnhof, was alles mit der S80 von der Hausfeldstraße aus möglich wäre. Zudem würde man so noch dazu die U2 in der morgen HVZ, wo sie wie gesagt schon völlig überlastet ist, entlasten, weil man dann nicht gezwungen ist mit der U2 von der Hausfeldstraße nach Stadlau zu fahren um dann erst in die S80 Umsteigen zu können.

Du siehst also es gibt mehr als genug Argumente warum es diese beiden Stationen unbedingt wieder braucht und die U2 oder der 26 nicht die ganze Last stemmen können die durch den wegfall der Stationen entstanden ist.

Und um nochmal kurz auf die Station Strandbäder zu sprechen zu kommen. Ich finde man sollte diese Station auch wieder eröffnen, alleine schon aus dem Grund, weil man sonst nicht Umsteigefrei von den Stationen Liesing, Atzgersdorf, Hetzendorf und Rennweg an die Neue Donau kommt, welche ein ziemlich wichtiges Naherholungsgebiet für viele Wiener ist. Aber verglichen mit den Stationen Lobau und Hausfeldstraße ist die nicht gar so wichtig.

Offline 63A

  • User
  • *
  • Beiträge: 247
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NG 243 M18/NG 273 M18,E1,U11
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #16 am: 07.05.2021, 15:09:33 »
Die Lobau wurde aus "politischen" Gründen geschlossen.Man hat über die Stadlau so viel geredet aber meiner Meinung nach war die Lobau mehr frequentiert als Stadlau.Man hatte vor den 84A als Ersatz zu bieten,dieser wurde allerdings am 2.10.2010 eingestellt.Somit blieb die Lobau leider nur bis Dezember 2014 erhalten,bis sie schließlich komplett abgerissen wurde.

Allerdings ist das Auflassen der Stationen zu umliegenden Parks nichts neues denn 1996 als die U6 nach Floridsdorf kam wurde ja die Station "Strandbäder" durch die jetzige Neue Donau (U6) ersetzt,allerdings stehen sowohl der Rohbau und die Bahnsteige.


Offline Linie 25/26

  • User
  • *
  • Beiträge: 109
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E1!
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #17 am: 07.05.2021, 15:30:06 »
@flyingwings
Das wird es bedauerlicherweise nicht mehr geben, keine dieser ehemaligen Stationen wird wieder reaktiviert werden. Man muss sich jetzt darum kümmern, dass das bestehende Netz ausgebaut wird, auch wenn es  Verschlechterungen
(Aspern Nord/Hausfeldstraße und Stadlau/Lobau) geben wird.

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 760
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #18 am: 07.05.2021, 19:16:17 »
Als direkt betroffener der Region Breitenlee kann ich das Problem mit der S80 nur allzu gut nachvollziehen - man fährt von Breitenlee zur S80 länger als mit der S80 zu irgendeinem Ziel auf ihrer Strecke dann  🙄 Teilweise muss man bis zu 3 verschiedene Buslinien erwarten und benutzen, bei ungünstigen Intervallen kann man für vergleichsweise kurze Strecken eine Ewigkeit brauchen. Eine Alternative wäre zu Fuß, was aber entlang der unbeleuchteten Hausfeldstraße ohne Gehweg nicht möglich ist.

Ich sehe aber nicht das Problem daran dass die S80 in der Hausfeldstraße nicht hält. Ich sehe das als logisch an. Auch, dass die ganze Bahnhaltestelle zur Seestadt hin verlegt wurde, macht eigentlich nur Sinn.

Das wahre Verbesserungspotential hätte das Busnetz, wenn man langfristiger geplant hätte, dann würden die Buslinien und evtl. auch der 26er in Aspern Nord zusammenlaufen und dort mit U2 und S80/ÖBB einen Verkehrsknoten bilden. Das soll ja, zumindest was die Straßenbahn betrifft, einmal kommen, hängt aber vom Baufortschritt der Siedlungsgebiete ab.

Offline Vineyard

  • User
  • *
  • Beiträge: 110
    • Profil anzeigen
Antw:Schnellbahnausbau in Wien
« Antwort #19 am: 07.05.2021, 19:53:35 »
Zum Thema ehemalige Station Lobau kann ich nicht viel sagen, da ich die Gegend nicht kenne. Zum Thema Pro/Contra hab ich nur das hier gefunden.