Linienkreuz U2/U5

Thema: Linienkreuz U2/U5  (Gelesen 9180 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Negjana

  • nv-wien.at Admin
  • User
  • *****
  • Beiträge: 336
    • Profil anzeigen
    • nv-wien.at
  • Lieblingstype: Alles was fährt 😉
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #20 am: 24.10.2017, 01:05:21 »
Und wieso?

Genau diese Art von "ich will etwas so, begründe es aber nicht"-Postings ist nicht erwünscht! 

Und Satzzeichen sind auch kostenlos.

Offline 38ger

  • User
  • *
  • Beiträge: 284
    • Profil anzeigen
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #21 am: 24.10.2017, 04:08:33 »
• Neuerrichtung U5 zwischen Karlsplatz und Frankhplatz - Altes AKH (2023).
• Verlängerung U2 bis Matzleinsdorfer Platz (2023)

• Verlängerung U2 bis Wienerberg (2025).
• Verlängerung U5 bis Elterleinplatz (2027)

Die Reihenfolge ist umgekehrt!
Wenn man schon einen Thread eröffnet mit vermeintlichen Informationen, dann sollten diese auch richtig sein!

Offline U-Bahn p

  • User
  • *
  • Beiträge: 206
  • Weg mit Hochflurern auf Straßenbahn & S-Bahn
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: RJ, CJ, U2, U11, ULF, Citaro
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #22 am: 24.10.2017, 11:07:42 »
Und wieso?
Weil so durch die U5 auch der 13A entlastet werden kann bzw. eine Umsteigemöglichkeit von dem auf die U5 besteht, und wenn man den Ausgang bei der Skodagasse richtig legt hat man da auch Umsteigemöglichkeiten zum 5 und 33.

Obendrein kann man so den 43 besser mit der U5 ersetzen, weil dann genau in dem Abschnitt wo er alleine unterwegs ist die U5 fahren wird.

Zudem ist die Alser Straße derzeit ein frequentierterer Knoten als Michelbeuern, wenn man sich die Fahrgastströme anschaut

Offline Negjana

  • nv-wien.at Admin
  • User
  • *****
  • Beiträge: 336
    • Profil anzeigen
    • nv-wien.at
  • Lieblingstype: Alles was fährt 😉
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #23 am: 24.10.2017, 12:33:55 »
1. Wieso sollte so eine U5 den 13A entlasten?
2. Umsteigen zu 5 und 33 wird man bei der Spitalgasse sowieso können.
3. Was ist mit den Fahrgästen von 37, 38, 40, 41, 42? Die sind uns egal?
4. Es sollte sich zu dir herumgesprochen haben, dass die geplante Linienführung explizit NICHT zum sturen Ersatz von Straßenbahnlinien, sondern zum Erzielen einer größtmöglichen Netzwirkung dient!

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 491
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #24 am: 24.10.2017, 13:14:45 »
• Neuerrichtung U5 zwischen Karlsplatz und Frankhplatz - Altes AKH (2023).
• Verlängerung U2 bis Matzleinsdorfer Platz (2023)

• Verlängerung U2 bis Wienerberg (2025).
• Verlängerung U5 bis Elterleinplatz (2027)

Die Reihenfolge ist umgekehrt!
Wenn man schon einen Thread eröffnet mit vermeintlichen Informationen, dann sollten diese auch richtig sein!

Das ist meine Information, die Quelle weiß ich jedoch nicht mehr. Die WL selbst müssen das gesagt haben.
Sobald ich eine zuverlässige Quelle finde, die das Gegenteil aussagt und dir recht gibt, ändere ich das.
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPDWL + Nahverkehr Wien

Offline Linie D

  • User
  • *
  • Beiträge: 63
  • Umsteigen zu D in Richtung Hauptbahnhof Ost
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: B, B1, D, NL220MB
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #25 am: 24.10.2017, 14:29:31 »
Aber welche sind jetzt die richtigen Jahreszahlen?

Offline U-Bahn p

  • User
  • *
  • Beiträge: 206
  • Weg mit Hochflurern auf Straßenbahn & S-Bahn
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: RJ, CJ, U2, U11, ULF, Citaro
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #26 am: 24.10.2017, 15:36:27 »
1. Wieso sollte so eine U5 den 13A entlasten?
Weil dann kaum mehr jemand den 13A bräuchte, da man von der Skodagasse überall mit einmal Umsteigen schneller ist als wie mit dem 13A (Skodagasse-Neubaugasse U5/U2, Skodagasse-Kellermanngasse U5/U2, Skodagasse-Laudongasse wenn man von Dornbach kommt dann auch mit der Bim besser, Skodagasse-Pilgramgasse U5/U2). Lediglich die Stationen zwischen der Laudongasse und der Neubaugasse/Westbahnstraße sind mit dem 13A besser erreichbar von der Skodagasse aus. Das natürlich nur wenn man den 13A nach Öffnung der U2 und U5 gleich behält.
2. Umsteigen zu 5 und 33 wird man bei der Spitalgasse sowieso können.
Ja eh, aber es ist doch egal wo man zum 5 umsteigen kann, da es ja nur 1 oder 2 Stationen unterschied sind. Den 33 würde ich sowieso nur noch zwischen Friedrich-Engels-Platz und Augasse fahren lassen, da der 5 mehr als ausreicht zwischen Franz-Josefs-Bahnhof und Josefstädter Straße.
3. Was ist mit den Fahrgästen von 37, 38, 40, 41, 42? Die sind uns egal?
Nein, aber wie viele von denen werden wirklich bei der Spitalgasse in die U5 umsteigen? Ich glaube es werden so wenige sein, das es vernachlässigbar ist, besonders weil ja alle Straßenbahnen weiterhin zum Schottentor fahren müssen.
4. Es sollte sich zu dir herumgesprochen haben, dass die geplante Linienführung explizit NICHT zum sturen Ersatz von Straßenbahnlinien, sondern zum Erzielen einer größtmöglichen Netzwirkung dient!
Naja aber wenn man in Zukunft vom Elterleinplatz nach Dornbach verlängert, dann wird es zwischen Elterleinplatz und Dornbach eine Parallelführung geben und sowas ist ja auch nicht Sinn und Zweck, daher würde er spätestens dann durch entweder einen Bus ersetzt werden oder so einen schlechten takt haben das er so unattraktiv wird das die Leute lieber die U5 nehmen.

Straßenbahnen sollen nämlich nur als zubringer zu U-Bahnen genutzt werden und nicht um diese zu entlasten, außer diese stoßen an ihre Kapazitätsgrenze sowie die U6 am Gürtel.

Offline Negjana

  • nv-wien.at Admin
  • User
  • *****
  • Beiträge: 336
    • Profil anzeigen
    • nv-wien.at
  • Lieblingstype: Alles was fährt 😉
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #27 am: 24.10.2017, 16:18:49 »
Weil dann kaum mehr jemand den 13A bräuchte, da man von der Skodagasse überall mit einmal Umsteigen schneller ist als wie mit dem 13A (Skodagasse-Neubaugasse U5/U2, Skodagasse-Kellermanngasse U5/U2, Skodagasse-Laudongasse wenn man von Dornbach kommt dann auch mit der Bim besser, Skodagasse-Pilgramgasse U5/U2). Lediglich die Stationen zwischen der Laudongasse und der Neubaugasse/Westbahnstraße sind mit dem 13A besser erreichbar von der Skodagasse aus. Das natürlich nur wenn man den 13A nach Öffnung der U2 und U5 gleich behält.

Am 13A sind verhältnismäßig viele Kurzstreckenfahrgäste unterwegs, die durch Umsteigevorgänge und die verlängerten Wege durch lange Zugangswege zu den Stationen viel Zeit verlieren würden. Und auch wenn du es nicht und nicht kapieren willst, die Station Kellermanngasse wird es nicht geben! 

Ja eh, aber es ist doch egal wo man zum 5 umsteigen kann, da es ja nur 1 oder 2 Stationen unterschied sind. Den 33 würde ich sowieso nur noch zwischen Friedrich-Engels-Platz und Augasse fahren lassen, da der 5 mehr als ausreicht zwischen Franz-Josefs-Bahnhof und Josefstädter Straße.

Und du glaubst die WL führen den 33er tagsüber nur zum Spaß zur Josefstädter Straße?

Nein, aber wie viele von denen werden wirklich bei der Spitalgasse in die U5 umsteigen? Ich glaube es werden so wenige sein, das es vernachlässigbar ist, besonders weil ja alle Straßenbahnen weiterhin zum Schottentor fahren müssen.

Und die U5 soll den 43er ersetzen, aber die FG vom 43er haben einfach Pech gehabt wenn sie zum Schottentor wollen?

Naja aber wenn man in Zukunft vom Elterleinplatz nach Dornbach verlängert, dann wird es zwischen Elterleinplatz und Dornbach eine Parallelführung geben und sowas ist ja auch nicht Sinn und Zweck, daher würde er spätestens dann durch entweder einen Bus ersetzt werden oder so einen schlechten takt haben das er so unattraktiv wird das die Leute lieber die U5 nehmen.

Straßenbahnen sollen nämlich nur als zubringer zu U-Bahnen genutzt werden und nicht um diese zu entlasten, außer diese stoßen an ihre Kapazitätsgrenze sowie die U6 am Gürtel.

Die Verlängerung nach Dornbach steht in den Sternen, Geld ist eigentlich keines dafür da. Es wird schwer genug die Finanzierung für Elterleinplatz und Wienerberg sicherzustellen.

Und warum sollen Straßenbahnen nur als Zubringer dienen? Wer sagt das? Du?  🙄

Ein letztes Mal: Meinungen ohne jegliche Begründung sind nicht der Sinn dieses Forums. Du kannst dies akzeptieren oder nicht, wenn nicht, dann musst du aber mit den Konsequenzen leben.

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 634
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #28 am: 24.10.2017, 17:36:18 »
Die einzige Linie, die von dem Linienkreuz wirklich entlastet wird ist die Linie 14A!

Offline Bus33A

  • User
  • *
  • Beiträge: 502
  • Hier bin ich Bus, hier geh' ich ein.
    • Profil anzeigen
    • Buslinienliste Wien
  • Lieblingstype: MB O530 CII

Offline U-Bahn p

  • User
  • *
  • Beiträge: 206
  • Weg mit Hochflurern auf Straßenbahn & S-Bahn
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: RJ, CJ, U2, U11, ULF, Citaro
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #30 am: 24.10.2017, 18:32:05 »
@Negjana und du kapierst nicht das die WL nicht immer machen was sie wollen sondern sehr wohl änderungen zu gunsten der Fahrgäste bzw auf Fahrgastwunsch machen. Schau dir nur den 1, 2, 10, 44 und 60 an. DIe wurden alle nur geändert weil die Fahrgäste sich immer und immer wieder darüber unterhalten haben das dies Sinnvoller ist als das was es gab oder geplant war. Das bedeutet wenn man hier darüber diskutiert und es genügend für Sinnvoll erachten, dann werden es die WL auch früher oder später umsetzen.

Offline Negjana

  • nv-wien.at Admin
  • User
  • *****
  • Beiträge: 336
    • Profil anzeigen
    • nv-wien.at
  • Lieblingstype: Alles was fährt 😉
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #31 am: 24.10.2017, 18:45:00 »
Und du glaubst ernsthaft, dass dieses Forum je eine so große Reichweite haben wird, um die WL zu beeinflussen?  😄

Zumal deinen Vorschlägen hier viele, inklusive mir, nicht zustimmen.

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 634
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #32 am: 24.10.2017, 19:16:42 »
@ Negjana:
Welchen Bekanntheitsgrad dieses Forum im Hause Erdbergstraße 252 bekommen wird, lässt sich noch nicht vorhersehen (mir persönlich wäre ein sehr hoher am Liebsten)
Faktum ist:
die Fanpage der Wiener Linien und das Tramwayforum kennt und fürchtet man in der Tintenburg bis in die höchsten Ebenen, vor allem, weil beide Foren auch im Dunstkreis von Journalisten bekannt sind und die Wiener Linien nichts mehr als schlechte Kritik hassen!!
Wenn Du wüsstest, wie viele auf der FPDWL oder im TWF mit einer Erdberger IP-Adresse eingeloggt waren bzw. sind...

Offline Negjana

  • nv-wien.at Admin
  • User
  • *****
  • Beiträge: 336
    • Profil anzeigen
    • nv-wien.at
  • Lieblingstype: Alles was fährt 😉
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #33 am: 24.10.2017, 19:45:57 »
Das ist mir bewusst. 😉

Was den Wiener Linien aber eher egal sein wird ist ungerechtfertigte Kritik ohne jegliche Basis, darum gehts mir.


Offline ÖBB 4020

  • User
  • *
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Linienkreuz U2/U5
« Antwort #34 am: 30.11.2017, 18:50:08 »

Heute sind die einzelnen Bauabschnitte präsentiert worden. Ab 2019 endet die U2 am Schottentor. Ab 2021 wird wieder durchgehend zwischen Seestadt und Karlsplatz gefahren. Zwischen 2024 und 2026 fahren U2 und U5 im Abschnitt Karlsplatz - Rathaus parallel (!). Ab 2026 wird die U2 von Seestadt nach Matzleinsdorfer Platz und die U5 von Karlsplatz nach Elterleinplatz geführt. 2028 folgt die U2-Verlängerung nach Wienerberg.

http://wien.orf.at/news/stories/2881263/
https://youtu.be/NLAnJ-4U5EM
« Letzte Änderung: 30.11.2017, 19:53:30 von 24A »

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 760
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #35 am: 04.12.2017, 23:40:40 »
1. Wieso sollte so eine U5 den 13A entlasten?
Weil dann kaum mehr jemand den 13A bräuchte, da man von der Skodagasse überall mit einmal Umsteigen schneller ist als wie mit dem 13A (Skodagasse-Neubaugasse U5/U2, Skodagasse-Kellermanngasse U5/U2, Skodagasse-Laudongasse wenn man von Dornbach kommt dann auch mit der Bim besser, Skodagasse-Pilgramgasse U5/U2). Lediglich die Stationen zwischen der Laudongasse und der Neubaugasse/Westbahnstraße sind mit dem 13A besser erreichbar von der Skodagasse aus. Das natürlich nur wenn man den 13A nach Öffnung der U2 und U5 gleich behält.
2. Umsteigen zu 5 und 33 wird man bei der Spitalgasse sowieso können.
Ja eh, aber es ist doch egal wo man zum 5 umsteigen kann, da es ja nur 1 oder 2 Stationen unterschied sind. Den 33 würde ich sowieso nur noch zwischen Friedrich-Engels-Platz und Augasse fahren lassen, da der 5 mehr als ausreicht zwischen Franz-Josefs-Bahnhof und Josefstädter Straße.
3. Was ist mit den Fahrgästen von 37, 38, 40, 41, 42? Die sind uns egal?
Nein, aber wie viele von denen werden wirklich bei der Spitalgasse in die U5 umsteigen? Ich glaube es werden so wenige sein, das es vernachlässigbar ist, besonders weil ja alle Straßenbahnen weiterhin zum Schottentor fahren müssen.
4. Es sollte sich zu dir herumgesprochen haben, dass die geplante Linienführung explizit NICHT zum sturen Ersatz von Straßenbahnlinien, sondern zum Erzielen einer größtmöglichen Netzwirkung dient!
Naja aber wenn man in Zukunft vom Elterleinplatz nach Dornbach verlängert, dann wird es zwischen Elterleinplatz und Dornbach eine Parallelführung geben und sowas ist ja auch nicht Sinn und Zweck, daher würde er spätestens dann durch entweder einen Bus ersetzt werden oder so einen schlechten takt haben das er so unattraktiv wird das die Leute lieber die U5 nehmen.

Straßenbahnen sollen nämlich nur als zubringer zu U-Bahnen genutzt werden und nicht um diese zu entlasten, außer diese stoßen an ihre Kapazitätsgrenze sowie die U6 am Gürtel.

Wenn die U2 dann nicht mehr zum Karlsplatz fahren wird werden es sehr wohl einige Leute sein, die aus 37-42 auf die U5 umsteigen wollen.
Ich habe jetzt keine offiziellen Statistiken, aber ich selber als Anwohner der Linie 42 habe mehrmals pro Woche Dinge beim Rathaus, Karlsplatz, etc. zu erledigen, für die ich dann die U5 benutzen müsste, aber nicht mehr umsteigen kann. Und ich kenne einige Leute, die ähnliche Routen fahren, außerdem ist es auch schön im Schottentor zu beobachten, dass die Meisten von der Straßenbahnschleife kommenden Fahrgäste den Bahnsteig Richtung KP füllen.
Diese Verbindung zugunsten einer nicht unbedingt notwendigen U2 zum Matzleinsdorfer Platz zu kappen ist nicht unbedingt sinnvoll.

Und dass die ausschließliche Verwendung der Straßenbahnen als U-Bahn-Zubringer kein dauerhaftes Erfolgsmodell ist, zeigen uns die letzten Jahrzehnte ziemlich gut.

(Auch wenn die Planungen jetzt fix sind: eine Überlegung wäre es immer noch Wert gewesen, die U2 und U5 dauerhaft parallel fahren zu lassen und am Rathaus aufzuspalten. Damit hätte man sich halt auf ein 4-min-Minimalintervall auf den beiden Linien festgelegt - inwiefern zu erwarten ist, dass das einmal nicht mehr ausreicht, weiß ich nicht?)

Offline Negjana

  • nv-wien.at Admin
  • User
  • *****
  • Beiträge: 336
    • Profil anzeigen
    • nv-wien.at
  • Lieblingstype: Alles was fährt 😉
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #36 am: 04.12.2017, 23:45:27 »
Während der Bauphase und der ersten Phase kommst du mit 42 und den Ringlinien zu den beiden Zielen, nach Verlängerung der U5 mit ebenjener. 😉

Offline U-Bahn p

  • User
  • *
  • Beiträge: 206
  • Weg mit Hochflurern auf Straßenbahn & S-Bahn
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: RJ, CJ, U2, U11, ULF, Citaro
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #37 am: 05.12.2017, 10:26:18 »
Wenn das Geld zur Verfügung stehen würde, hätte ich die U5 vom Elterleinplatz kommend über die Alser Straße einmal zum Karlsplatz und einmal zur Seestadt geführt und die U2 von der Seestadt komend einmal zum Karlsplatz und einmal zum Wienerberg geführt. Die Station Kellermanngasse hätte ich auch gebaut.

Da Geld leider nicht unbegrenzt verfügbar ist und alles schon unter dach und fach ist, müssen wir uns mit dem abfinden was kommt.

Offline Schienenfreak

  • User
  • *
  • Beiträge: 391
  • Es gibt nur eine Richtung: VORWÄRTS!
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: niederflurige Schienenfahrzeuge
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #38 am: 05.12.2017, 22:15:34 »
Wenn das Geld zur Verfügung stehen würde, hätte ich die U5 vom Elterleinplatz kommend über die Alser Straße einmal zum Karlsplatz und einmal zur Seestadt geführt und die U2 von der Seestadt komend einmal zum Karlsplatz und einmal zum Wienerberg geführt. Die Station Kellermanngasse hätte ich auch gebaut.
Wieso stur an der antquierten und zum Glück endgültig vom Tisch seienden Idee festhalten, die U5 unbedingt über die Alser Straße zu führen? Das ist 70er-Jahre-Denken...
Weg mit den Hochflurkraxen!!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

 1.590 Beiträge in FPDWL und nahverkehr.wien.

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 760
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Linienkreuz U2/U5
« Antwort #39 am: 05.12.2017, 23:30:37 »
Während der Bauphase und der ersten Phase kommst du mit 42 und den Ringlinien zu den beiden Zielen, nach Verlängerung der U5 mit ebenjener. 😉
Das stimmt natürlich (ich persönlich bin auch der letzte der mit den Ringlinien unzufrieden wäre), dennoch fällt die direkte Anbindung an die U-Bahnlinie weg, was nicht unbedingt hätte sein müssen wenn man die Prioritäten anders gesetzt hätte 😉