Beiträge anzeigen - strb

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - strb

Seiten: [1] 2 3 ... 24
1
ÖPNV im restlichen Österreich / Antw:Sichtung VOR
« am: 26.05.2020, 10:55:06 »
Der öffentliche Verkehr wird so halt zur Mobilität zweiter Klasse. Viele, die ich kenne, und auch ich selber, nehmen teilweise aus diesem Grund öfters das Auto.

Das ist aber jetzt sehr weit hergeholt. Im öffentlichen Verkehr triffst du eben auf fremde Leute, deswegen tragt man zum Schutz dieser Personen eine Maske. Sobald du eine haushaltsfremde Person in deinem Auto mitnimmst, müssen alle Insassen auch eine Maske tragen. Dadurch wird der ÖV aber nicht automatisch zur Mobilität zweiter Klasse, die Maßnahmen sind schließlich nicht gegen den ÖV gerichtet, sondern die Epidemie ...
Naja, wie oft fährt man gemeinsam mit fremden in einem Auto?  (ist natürlich für jeden unterschiedlich, allerdings denke ich bei den Meisten halten sich solche Fahrten in Grenzen und man fährt selbst mit dem eigenen Auto).

Sicherlich richtet es sich nicht gegen den ÖV, unterm Strich kommt aber genau das dabei raus, leider.

2
Allgemeines / Antw:Ausschreibung der Linien 47B, 52A, 52B
« am: 26.05.2020, 10:51:57 »
Sehr schade eigentlich um die Linien. Der Postbus hat zu Hütteldorf einfach immer schon dazugehört  🙁

Wenn die Busse übers Netz verteilt sein sollen, erklärt das warum ich ab und an am Versorgungsheimplatz einen silbernen Wieselbus sehe.  😄

Danke für die restliche Info bezüglich Hütteldorf.
Bei den Wieselbussen ist es oft so, dass diese in der Zwischenzeit Schulbusleistungen fahren, bevor sie am Nachmittag wieder benötigt werden. Hab ich zumindest einmal gehört, ob das noch stimmt, keine Ahnung.

3
ÖPNV im restlichen Österreich / Antw:Sichtung VOR
« am: 24.05.2020, 21:16:06 »
Ich hoffe das wird sowieso bald aufgehoben, gerade wenn man aus Gründen des Hobbys unterwegs ist, und nicht nur schnell in die Arbeit fährt, ist das sehr sehr sehr lästig  🙄
Bleibt zu Hoffen das dieser Corona-Masken-Spuk bald zu Ende ist. Gibt nichts Ärgerliches als beschlagene Brillengläser und Kurzsichtigkeit... 😈
Das hoffe ich auch, es ist eine Zumutung!
Meiner Ansicht nach auch, und eigentlich, wenn es weiter so geht, nicht mehr gerechtfertigt. Leider hat das keine direkten Auswirkungen auf die Wirtschaft - sozusagen ist es wurscht, wie lang die Regel gilt.

Der öffentliche Verkehr wird so halt zur Mobilität zweiter Klasse. Viele, die ich kenne, und auch ich selber, nehmen teilweise aus diesem Grund öfters das Auto.

4
ÖPNV im restlichen Österreich / Antw:Sichtung VOR
« am: 24.05.2020, 11:53:44 »
Von Frau Sonntag oder auch Computergeneriert? Spannend, wo diese Hinweise (leider) noch erscheinen werden.
Die Computer(männer)stimme, die auch normalerweise die Regionalbusansagen spricht  😉

Ich hoffe das wird sowieso bald aufgehoben, gerade wenn man aus Gründen des Hobbys unterwegs ist, und nicht nur schnell in die Arbeit fährt, ist das sehr sehr sehr lästig  🙄

5
ÖPNV im restlichen Österreich / Antw:Sichtung VOR
« am: 24.05.2020, 11:03:22 »
In einem Postbus habe ich es auch schon gehört, es war allerdings ein 52B, kein Regionalbus.
Nachdem es allerdings nicht im Rahmen einer Haltestellenansage war, sondern mehr wie eine Störungsdurchsage, gehe ich davon aus, dass alle Busse entsprechend bespielt werden.

6
Ab morgen gilt auf der Linie 71 ein neuer Fahrplan. Alle Züge fahren bis/ab Börse (BB und BS verschieben sich tlw. entsprechend).

Grund dafür ist dass die Christinenschleife wegen eines Weichenschadens bis auf Weiteres nicht befahrbar ist (nur linksabbiegen auf den Innenring am Schwarzenbergplatz ist möglich).
Die Weiche am Schwarzenbergplatz wurde erfolgreich getauscht und die Christinenschleife ist wieder offen. Auch die Züge des 71ers enden wieder dort falls nach Fahrplan erforderlich.

7
Chronik / Antw:Störungen und Fahrtbehinderungen
« am: 21.05.2020, 22:58:35 »
Weiß jemand, wie sich das zugetragen hat? Der Zielanzeige nach kam der Bus wohl gerade von der Seestadt. Ist ihm das Auto wohl, als er gerade von der Seestadtstraße in den Josefine-Hawelka-Weg fuhr, von der anderen Richtung der Seestadtstraße kommend seitlich reingefahren? Das wär von den sichtbaren Schäden her auch plausibel.
Der Stelle nach kann es nur dort sein - würde auch möglich und plausibel sein dort.

8
Allgemeines / Antw:Ausschreibung Linie 65A
« am: 21.05.2020, 00:53:14 »
Wozu die Linien jetzt ausgeschrieben werden?#
Das waren ja nie private Buslinien  😒

Gut beim 65A wäre es noch logisch, bleibt die Frage ob stattdessen eine Linie in die Hand der Wiener Linien zurückgeht - der 5B wäre gut, ist jetzt aber auch ausgeschrieben.

9
Chronik / Antw:Störungen und Fahrtbehinderungen
« am: 21.05.2020, 00:50:24 »
Gestern gab es anscheinend eine Kollision zwischen 88A und Auto an der Kreuzung Seestadtstraße/Josefine-Hawelka-Weg. Beide Fahrzeuge schwer beschädigt: https://www.derstandard.at/story/2000117594265/zehn-verletzte-bei-zusammenstoss-zwischen-bus-und-pkw-in-wien
Genau, und das Foto ist vom 26A damals, um schön Missverständnisse vorzuprogrammieren...

10
Man kann von beidem ausgehen. Neue Busse sind bereits in Betrieb (darunter auch drei MAN A36 CNG!), während der bestehende Fuhrpark wahrscheinlich nachgerüstet wird. Das wäre die wirtschaftlich beste Lösung.
Ok, das ist tatsächlich interessant, bisher gab es ja nur die A21 und A23 bei den wnsks.

Aber generell, wenn der Stadtverkehr von der Gemeinde direkt an die wnsks vergeben wird, dann müssten die Busse ja auch nicht den VOR-Standarts entsprechen (je nach dem halt, was die Stadt von den wnsks verlangt).

Werden nur Solobusse eingesetzt oder auch wieder Gelenker? Partsch dürfte jetzt wohl oder übel verschwunden sein
Partsch ist auch nach 06.07.20 noch da, weil der den Stadtverkehr Eisenstadt fährt, der ja nicht Teil der Ausschreibungen war.
Das stimmt, allerdings sind die 3 Busse dort halt ein verschwindend kleiner Anteil zu dem was man bisher gefahren ist.

11
Allgemeines / Antw:Bäderbus Gänsehäufel
« am: 17.05.2020, 13:13:33 »
Auf der Wiener Linien Seite heißt es weiterhin "Am Wochenende gilt der Sonntagsfahrplan." Also offiziell noch nichts verlautbart wann wieder an Samstagen der Samstagsfahrplan gilt. Nächste Woche wohl noch nicht. Es ist aber anzunehmen das mit der Öffnung der Bäder am 29. Mai einiges normalisiert wird.
Ah, okay. Na ich ging davon aus, da ja ab Montag der Schulfahrplan wieder gilt, dass das auch an Wochenenden wieder der Fall ist. Ich sehe ja auch keinen Grund warum das nicht so sein sollte? Geschäfte offen, Restaurants offen, usw. Man sieht ja auch, wie viel wieder los ist.

12
Allgemeines / Antw:Bäderbus Gänsehäufel
« am: 17.05.2020, 12:06:56 »
...., daß man noch immer nachdem Samstagsfahrplan fährt ist eigen alleine die Schuld der Wiener Linien, die hier wieder auf ganzer Linie versagt haben, fährt man in den nächten hauptsächlich mit Gelenkbussen, die ja auf einigen Linien gänzlich leer fahren, fährt man untertags im Samstagsplan, wo das Verhältnis überhaupt nicht passt. Man kann auch sehen, dass man erst am 8.5. verkündet hat, dass das Astax 25A am Samstag auf ganzer Strecke als Astax geführt wird, obwohl man schon zu Beginn der Maßnahmen nach Samstags Kurs gefahren ist
Fährt das ASTAX überhaupt noch? Sämtliche Hinweise an den Haltestellen sind verschwunden und nur noch die Pläne des RUFBUS werden ausgehängt  🤔

13
Allgemeines / Antw:Bäderbus Gänsehäufel
« am: 17.05.2020, 11:17:27 »
Mit dem Bäderbus Gänsehäufel hätte man wohl noch ein weiteres "Corona Postzentrum" geschaffen, darauf kann man gerne verzichten.
Der Vergleich ist einfach nur Schwachsinn
Du hast wohl noch nie gesehen wie viele Menschen sich an heißen Tagen in diesen Bus quetschen. Unvorstellbar. Im Bad selbst ist das Ansteckungsrisiko definitiv geringer als in solchen überfüllten Öffis. Gibt ja genügend Maßnahmen die getroffen wurden. Abstandsmarkierungen beim Eingang, Höchstanzahl an Besuchern, usw. usf. All das gäbe es im Bäderbus nicht. Da würden sich die Leute im 10cm Abstand reinzwängen, als gäbe es keine Krise. Somit ist der Vergleich durchaus zulässig
Schon, aber die Leute fahren dadurch ja dann mit dem 92A, da würde sich das Risiko ja nur verlagern. Allerdings schafft man eventuell eine bessere Aufteilung der Fahrgäste, wenn nciht alle diesen einen Bus benützen.

Der Bäderbus in der bisherigen Form war ohnehin nicht das gelbe vom Ei. Bräuchte es einen 2. Bus damit es wirklich einen 10 Min. Takt gäbe wie es angeschrieben steht. Und auch von der anderen Seite (U2 Donaustadtbrücke) einen Bus direkt zum Bad. Und alles als normale Linie im Auftrag der Wiener Linien, nicht jedes Jahr neu ausschreiben.
Genau Richtig so - und diese beiden Linien dann 91A & 91B Taufen. 👍
Wozu? Nur damit Nostalgiker eine Freude haben? Der Fußweg vom Schüttauplatz zum Gänsehäufel ist doch mehr als zumutbar und ich habe noch nie bei einem Gänsehäufelbesuch den Shuttlebus genutzt, sondern den 92A.
Gut, man könnte sagen ich bin jung und gut zu Fuß, allerdings handelt es sich bei einem Freibad ja auch um eine Sport/Freizeitanlage, also nichts was unbedingt für jeden bis vor die Tür uneingeschränkt erreichbar sein muss. Andere Bäder haben ja auch einen vergleichbaren Fußweg zu öffentlichen Verkehrsmitteln.
Barrierefreiheit sollte heutzutage überall Standard sein! 💡
Ja, das stimmt, ich sehe es aber weniger als eine mutwillige Verhinderung des Badbesuches für bestimmte Personen, sondern halt eher, dass es noch einem zumutbaren Fußweg entspricht. Am 92A fahren ja keine Hochflurbusse  😉

...naja wenn es keine Eigenverantwortung gibt, sowie weiter oben am 24A geschrieben...
Naja ist ja logisch, der Bus fuhr gestern Samstag ja nach Sonntagsfahrplan, also alle 15min, da wartet kein Mensch auf den nächsten Bus, vorallem deswegen nicht, weils im nächsten ja dann auch nicht besser ist vom Füllgrad.
Dieses Problem dürfte aber eh gegessen sein, da ich annehme, dass nächste Woche dann bereits der Samstagsfahrplan gelten wird.

14
Allgemeines / Antw:Bäderbus Gänsehäufel
« am: 16.05.2020, 22:49:09 »
Die allgemeine Frage ist ja auch, ob die heurige Badesaison, was die Gäste betrifft, mit den vorigen vergleichbar sein wird. Wenn man die aktuellen Empfehlungen/Bestimmungen der Regierung für das Freibaden betrachtet, mit Onlinekauf der Schwimmbadkarten und maximaler Besucherzahl und Mindestabständen, dann bin ich nicht sicher ob sich überhaupt so viele Leute dieses "Badevergnügen" antun werden. Also sollten die aktuellen Regelungen im Laufe der Saison nicht noch gelockert werden, dann glaube ich persönlich, dass es heuer deutlich weniger Badegäste geben wird und somit auch die Einstellung des Shuttlebusses gerechtfertigt ist. Die 20B-Verlängerung finde ich auch eine gute Idee, wäre eigentlich ohne großen Mehraufwand machbar.

Die Frage der Überfüllung stellt sich aber bei allen Buslinien, die gut besuchte Bäder anfahren. Vor allem beim 38A und 42A. Die sind ja trotz verdichteter Intervalle auch jedes Mal komplett überfüllt gewesen. Heuer vielleicht nicht so arg, dennoch stellt sich mir die Frage wie man dieses Problem heuer in den Griff bekommen will, da ja überfüllte Fahrzeuge tunlichst vermieden werden sollten.
Übervolle Fahrzeuge lassen sich so oder so nicht vermeiden. Von dem ganzen Gedanken, dass der Abstand zwischen den Leuten im öffnetlichen Verkehr funktioniert, muss man sich so oder so verabschieden. Das ist praktisch nicht umsetzbar.

Die Buslinien fahren am Samstag im Sonntagsfahrplan...die Einkaufszentren aber trotzdem offen...der 24A war heute beim Gewerbepark so voll dass keine Hand mehr zwischen Menschenmasse und Tür gepasst hätte.

Beim "Badevergnügen" bin ich ganz bei dir. Solang es irgendwelche mühsamen Regeln gibt, pfeif ich auf die öffentlichen Bäder und besuche irgendeinen frei zugänglichen Badeteich oder die Neue oder Alte Donau.

Der Bäderbus in der bisherigen Form war ohnehin nicht das gelbe vom Ei. Bräuchte es einen 2. Bus damit es wirklich einen 10 Min. Takt gäbe wie es angeschrieben steht. Und auch von der anderen Seite (U2 Donaustadtbrücke) einen Bus direkt zum Bad. Und alles als normale Linie im Auftrag der Wiener Linien, nicht jedes Jahr neu ausschreiben.
Genau Richtig so - und diese beiden Linien dann 91A & 91B Taufen. 👍

Wozu? Nur damit Nostalgiker eine Freude haben? Der Fußweg vom Schüttauplatz zum Gänsehäufel ist doch mehr als zumutbar und ich habe noch nie bei einem Gänsehäufelbesuch den Shuttlebus genutzt, sondern den 92A.
Gut, man könnte sagen ich bin jung und gut zu Fuß, allerdings handelt es sich bei einem Freibad ja auch um eine Sport/Freizeitanlage, also nichts was unbedingt für jeden bis vor die Tür uneingeschränkt erreichbar sein muss. Andere Bäder haben ja auch einen vergleichbaren Fußweg zu öffentlichen Verkehrsmitteln.

15
Naja, ich denke es ist ihm ja nicht zu verübeln, in der momentanen Ausschreibungssituation, wo jedes Unternehmen schauen muss, wo es bleibt. Die Hauseigenen Linienbündel, die oft jahrzehntelang gefahren wurden, brechen oft alle weg, wenn man dann nicht im Vorraus schon die Mitbewerber ausnimmt dann hat man da keine Chance.

Wenn dann sollte man da eher den Verbund als schuldigen Aussuchen als die Unternehmen selbst. Irgendwo ist klar, dass da viele den kürzeren ziehen, vorallem um die WLB in Baden ist es sehr schade. Andrerseits haben sich teilweise, wie z.B. im Waldviertel, durchaus auch schon kleinere Unternehmen behaupten können.
Geh bitte, das kommt jetzt so rüber, als wäre Dr Richard das arme, kleine KMU, das mit aller Not sich Linien krallen kann. Die Wahrheit ist doch eine komplett Andere: Dr Richard ist unabhängig der Eigentümerstruktur ein Großkonzern im österreichischen Verkehrswesen. Das ist so wie wenn man sagen würde Aldi/Hofer oder Swarovski seien Familienbetriebe (ja von der Eigentümerstruktur, trotzdem aber Konzerne). Wo hat Dr Richard bitte relevant Linienverkehre, vor allem in "Alt-Linienbündeln" verloren.
-Klosterneuburg (Kolda): Gewonnen
-Weinviertel West und Krems/Hollabrunn: im Großen und Ganzen alles gehalten (ein paar Linien verloren)
-Südraum: Gut, da hat man Einiges verloren
-Tullnerfeld: auch alles gehalten
-Waldviertel/Mostviertel: wenige Linien verloren
Wenn ich jetzt beginne, die Ausschreibungsgebiete aufzuzählen, wo Dr Richard gewonnen hat, wirst du sehen, dass die DR Gruppe sowas von den Ausschreibungen profitiert hat. Wenn du du dir die Ausschreibungen der letzten Jahre anschaust, haben eigentlich eh immer die üblichen, Großen gewonnen: Postbus, Dr Richard, N-BUS. Welche KMUs, die so wichtig für die lokale Wirtschaft sind, sind weg vom Fenster: Frankbus, Winter, Pölzl, Tempel, Oberger und jetzt auch noch Partsch. Was wetten wir, dass Weinviertel Ost, Mittel/Südburgenland auch wieder haushoch von Dr Richard gewonnen wird, Wachau von Postbus (wo dann die nächsten KMUs aus einem Gebiet vertrieben sind). Schon irgendwie traurig, dass im Busbereich des VORs (ausgenommen Subs) sich bei den Ausschreibungen genau 3 KMUs behaupten haben können (Gschwindl fährt als Sub außerhalb von Wien):
-Pichelbauer
-Retter Linien
-Zuklin
Bitte mich nicht falsch zu verstehen, ich hab nichts gegen Dr Richard, mach mir nur etwas Sorgen um die Marktkonzentration.
Bezüglich der Wiener Lokalbahnen mach ich mir wenig Sorgen, in Wien haben sie ja jetzt wieder Linienverkehr bekommen und der Citybus Baden (A,B,C)  wird ja weiterhin von denen betrieben. Für das Know How sicher schade, aber wer weiß, vielleicht sind sie ja irgendwo als Sub Dabei und deren Eigentümer wird sicher was erreichen können, falls unbedingt wo das Bedürfnis besteht, Überlandverkehre zu fahren.
Lg

PS: @busfotosaustria hat ja geschrieben, dass es Einsprüche bei Vergabe von Los 1 gab, ich kann mir schon vorstellen warum und wer da sich heftigst gewehrt hat, dass er von einer Stammlinie vertrieben wird.
Ja, na gut, ich wollte jetzt nicht nur Dr. Richard arm dastehen lassten, es stimmt schon, dass im Endeffekt solche Konzerne nicht ums Überleben ringen müssen, trotzdem gibt es einige Gegenden, wo die bisher alteingesessenen Betreiber weggefallen sind und das betrifft durchaus auch z.B. den Postbus oder andere Unternehmen (Hütteldorf z.B. - da gab es früher nur Postbusse außer dem 147 und jetzt fahren bald fast alles andere Unternehmen).

Mein Punkt ist eher der, dass ich Verständnis für das Vorgehen habe, bei jeder Ausschreibung um das beste Angebot zu ringen, denn die Zeit als jeder sein fixes Stammeinsatzgebiet hatte sind vorbei, wenn man die anderen auf ihren Linien in Ruhe lässt hat man selber irgendwann kein Einsatzgebiet mehr. Da sind aber nicht die Unternehmen selbst schuld, sondern der Verbund wäre gefragt, sich da ein besseres System zu überlegen...

16
Vergiss nicht, dass ganze gibt es ja schon auch "ab Werk" da ist es sicher günstiger und einfacher als jetzt alle Busse nachzurüsten

Das hört sich sehr interessant an, gibt's dazu eventuell auch ein paar Fotos?
Such einmal nach Polnischen und Englischen Bussen, da wirst du bestimmt fündig! Dort gibt es so etwas durchaus.

17
Naja, ich denke es ist ihm ja nicht zu verübeln, in der momentanen Ausschreibungssituation, wo jedes Unternehmen schauen muss, wo es bleibt. Die Hauseigenen Linienbündel, die oft jahrzehntelang gefahren wurden, brechen oft alle weg, wenn man dann nicht im Vorraus schon die Mitbewerber ausnimmt dann hat man da keine Chance.

Wenn dann sollte man da eher den Verbund als schuldigen Aussuchen als die Unternehmen selbst. Irgendwo ist klar, dass da viele den kürzeren ziehen, vorallem um die WLB in Baden ist es sehr schade. Andrerseits haben sich teilweise, wie z.B. im Waldviertel, durchaus auch schon kleinere Unternehmen behaupten können.

18
Die gestaltung des Vorplatzes wird eine einzige Katastrophe: das höchste der gestalterischen Gefühle wird ein eingeprägtes Pflastermuster in den Asphalt um die Baumscheiben.  😒
Ich glaube, diesen Platz dort zwischen Gürtelbrücke, Müllverbrennung, alter WU usw. wird man niemals schön bekommen können  😄 (gut, wenn man wollte, ginge da sicher was...)

19
Allgemeines / Antw:Neue Busflotte der Wiener Linien
« am: 06.05.2020, 18:46:51 »
Gut, das mit der engen Eingrenzung war mir nicht bekannt.

So wie beim 12M-Bus die 15M-Variante als überlang zählt ist es da beim 18+Meter-Bus so zwischen 19-21M überlang.
MAN bietet auch noch den New Lion's City 19 (19m bzw. leicht darunter) an. Bleibt nur die Frage, ob der schon als Überlang zählt. Was MAN in der Kategorie 20m+ noch plant bzw. ob die überhaupt planen, so etwas wie einen vierachsigen NLC auf die Straße los zu lassen, ist nicht bekannt, auch von anderen Herstellern gibt es keine Alternative.
Sonst ist momentan der Capacity wirklich die einzige Option...
MAN durfte damals den Lion's City GXL nicht produzieren, weil Mercedes da die Patente drauf hatte oder so. Das wird wohl noch immer aufrecht sein.

Der Trollino 24 von Solaris war bisher ja auch nur ein Prototyp, der bis dato nicht in Serie ging.

Längere Busse als die bisherigen Capacity wird es wohl wegen der vorhandenen Hebebühnen usw. nicht spielen. Deswegen haben wir ja auch die (mMn eher unnötigen) "normalen" Capacity und nicht wie alle anderen die Capacity L.

20
Zukünftiges / Antw:Mehr Busse für den 74A
« am: 02.05.2020, 19:23:51 »
Zitat
Waren im Jahr 2014 September-Oktober NG 273 M18 im Einsatz?

Zitat
Und wenn es mich nicht täuscht, sind das die gesuchten Busse, oder nicht?

Habs mir angeschaut, auf den Bilder sind nur NG 243 M18 bei Suchbegriff 74A zu sehen.
Nachdem die NG273M18 sowieso nur kurz und leihweise in der RAX waren, stellt sich die Frage, ob es am 74A überhaupt entsprechende Einsätze gab. Vom 66A weiß ich es - ich bin mir aber nicht sicher ob zu dieser Zeit als die NG273M18 in der RAX waren, nicht außer am 66A überall schon Mercedes fuhren.
Im Jahr 2016 - kurz bevor die NG 243 M18 ausgemustert wurden - kamen leihweise einige NG 273 M18 in die RAX-Garage und waren am 66A (und einmal sogar am 15A!) im Einsatz. Der 74A war zu diesem Zeitpunkt aber schon mercedisiert.

Ich gehe schon davon aus, dass es im Jahr 2014, als der 74A für einige Monate von der LPD-Garage betrieben wurde, zumindest vereinzelt Einsätze der Type NG 273 M18 gab (schließlich waren auch NG 243 M18 und NG 273 T4 im Einsatz), habe jedoch selbst davon keine Bilder gefunden.
Na gut, dass NG 243 und NG273T4 im Einsatz waren ist ja nicht verwunderlich, waren ja alltäglich auf der Linie. Waren 2014 die NG273M18 überhaupt schon drüben oder nicht noch in der Spettergarage stationiert? Zum Schluss waren das ja neben den 8001-8006 der Großteil der noch vorhandenen LPG-Busse für den 10A.

Am 15A war der Einsatz von den NG273M18 ja kein Problem, es sollten nur die NG243 nicht dort eingesetzt werden, wegen der Steigung in der Bitterlichstraße.

Seiten: [1] 2 3 ... 24