Neueste Beiträge

Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 8 9 [10]
91
Fahrzeugeinsatz-Dokumentation / Antw:Leihwagen
« Letzter Beitrag von ERDBERGER 1030 am 23.11.2020, 14:15:50 »
Welche Abfahrtszeiten (ab Floridsdorf/Großfeldsiedlung)?
92
Allgemeines / Antw:Änderungen an Linien und Fahrzeugeinsätzen
« Letzter Beitrag von 64/8 am 23.11.2020, 12:51:53 »
Entgegen meiner ersten Vermutung, dass die Wildgartenallee schuld an der Verzögerung sein kann, werfe ich noch diese Baustelle ins Rennen:

Zitat von: wien.at
12., Wundtgasse von Rosenhügelstraße bis Emil-Behring-Weg und Unbenannte Verkehrsfläche

Straßenbau von 19.10.2020 bis 27.11.2020

Während der Bauarbeiten wird die Wundtgasse von Rosenhügelstraße bis und in Richtung zum Emil-Behring-Weg als provisorische Einbahn geführt, wobei die Umleitung ab 19. Oktober 2020, 09:00 Uhr nach [...]

Quelle: https://www.wien.gv.at/verkehr/baustellen/aktuell/index.html
Entgegen der Ankündigung auf den Avisio-Zettel der Wiener Linien, dass die Baustelle "nur" ca. 3 Wochen dauert, wurde dann doch ein bisschen mehr. Ich tendiere dazu, dass wir Ende November, wenn die Wundtgasse fertig ist, den Bus über den Wildgarten fahren sehen. Das sollte sich dann auch mit der Wildgartenallee ausgehen. Aber das ist jetzt rein eine Vermutung meinerseits.
Laut der als Quelle genannten Baustellenübersicht ist die Baustelle fertig (nicht mehr erwähnt). Ob es tatsächlich so ist, weiß ich nicht.
Auch die Echtzeit des 63A (bis Sonntag zeigte diese die Kurzführung an) spricht dafür, dass die Baustelle schneller fertig ist, als angekündigt. Persönlich hab ich die Anpassung aber noch nicht gesehen.
93
Fahrzeugeinsatz-Dokumentation / Antw:Leihwagen
« Letzter Beitrag von DerGrafikfehler am 23.11.2020, 11:11:58 »
8749/29A
94
Allgemeines / Antw:Änderungen an Linien und Fahrzeugeinsätzen
« Letzter Beitrag von Schienenfreak am 23.11.2020, 10:25:34 »
Entgegen meiner ersten Vermutung, dass die Wildgartenallee schuld an der Verzögerung sein kann, werfe ich noch diese Baustelle ins Rennen:

Zitat von: wien.at
12., Wundtgasse von Rosenhügelstraße bis Emil-Behring-Weg und Unbenannte Verkehrsfläche

Straßenbau von 19.10.2020 bis 27.11.2020

Während der Bauarbeiten wird die Wundtgasse von Rosenhügelstraße bis und in Richtung zum Emil-Behring-Weg als provisorische Einbahn geführt, wobei die Umleitung ab 19. Oktober 2020, 09:00 Uhr nach der Verkehrsfrühspitze eingerichtet wird. Für Fahrzeuge mit mehr als 3,5t Gesamtgewicht besteht ein Fahrverbot am Emil-Behring-Weg zwischen der Wundtgasse und der Romakogasse. Die Buslinie 63A wird bis zum Kreisverkehr Wundtgasse/Emil-Behring-Weg kurz geführt und fährt den Rosenhügel für die Dauer der Bauarbeiten nicht an.
Kontakt: MA28 Kundenzentrum, Telefon: Tel.: 01-4000/49600
Baustelle im Stadtplan

Quelle: https://www.wien.gv.at/verkehr/baustellen/aktuell/index.html
Entgegen der Ankündigung auf den Avisio-Zettel der Wiener Linien, dass die Baustelle "nur" ca. 3 Wochen dauert, wurde dann doch ein bisschen mehr. Ich tendiere dazu, dass wir Ende November, wenn die Wundtgasse fertig ist, den Bus über den Wildgarten fahren sehen. Das sollte sich dann auch mit der Wildgartenallee ausgehen. Aber das ist jetzt rein eine Vermutung meinerseits.
Laut der als Quelle genannten Baustellenübersicht ist die Baustelle fertig (nicht mehr erwähnt). Ob es tatsächlich so ist, weiß ich nicht.
95
Chronik / Antw:Autobusse mit Vollwerbung
« Letzter Beitrag von 24A am 20.11.2020, 17:15:16 »
8865/31A in Kürze an Ödenburger Straße, Schulzentrum

Eher Großjedlersdorf, Jochbergengasse. Oder?
96
Chronik / Antw:Autobusse mit Vollwerbung
« Letzter Beitrag von 65A am 20.11.2020, 16:10:35 »
8865/31A in Kürze an Ödenburger Straße, Schulzentrum
97
Bei den neuen Wieselbusse, sollen solche Trennwände schon eingebaut werden. Das war jene Ausschreibung, die kurz nach dem ersten Lockdown veröffentlicht wurde.
98
Es ist immer dasselbe jetzt über Plexiglas zu diskutieren, sollte/kann man schon bei Bestellung der Busse machen, denn wenn irgendwann Corona vorbei ist, werden auch wieder normale Krankheiten kommen und dafür kann man vorbeugen
99

VOR: Schutz vor Corona in VOR Regio Bussen gesichert

Niederösterreich/Burgenland/Wien (OTS) - Um das Lenkpersonal sowie die Fahrgäste entsprechend der steigenden Zahlen noch besser zu schützen, wurden seit Dienstag neben der Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes folgende Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit umgesetzt:

Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen im ÖV


  • Die Vordertüre der VOR Regio Busse bleibt seit 17. November 2020 wieder geschlossen. Der Ticketverkauf durch die Lenkerinnen und Lenker wurde wieder eingestellt. Alternative Verkaufsstellen wie Automaten, Personenkassen oder Online- und Mobile Ticketshops (z.B. [<a href="https://shop.vor.at" target="_blank">https://shop.vor.at</a>] (<a href="http://)" target="_blank">http://)</a>) stehen für den Ticketerwerb bereit. Der Besitz eines gültigen Tickets ist bei Fahrtantritt weiterhin notwendig.

  • Die erste Sitzreihe hinter dem Lenkerplatz ist abgesperrt.*   VOR unterstützt die Partnerunternehmen und stellt seit Beginn der Pandemie      z.B. Gesichtsmasken zur Verfügung bzw. unterstützt sie bei deren Maßnahmen      zum Schutz von Fahrgästen und MitarbeiterInnen.

  • Die      Fragen des ArbeitnehmerInnen-Schutzes liegen bei den ArbeitgeberInnen,      welche von VOR in ihren Maßnahmen selbstverständlich unterstützt werden. Wo      einzelne Unternehmen weiter gehen wollen und etwa Plexiglasscheiben in      ihren Fahrzeugen montieren wollen,      steht VOR als Auftraggeber beratend zur Seite.

  • Für die Fahrgäste besteht weiterhin die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Bei Zuwiderhandeln können Fahrgäste von der Fahrt ausgeschlossen werden.


Stabile Fahrpläne in der Ostregion

Für den VOR Regio Bus-, S-Bahn-, Nah- und Regionalbahnverkehr gilt der normale Fahrplan. Dies gibt insbesondere den Regionalbusbetreibern Planungssicherheit und eine stabile Einnahmensituation innerhalb einer von der Gesundheitskrise und deren Folgen ganz besonders betroffenen Branche.

Weitere Details siehe [VOR-Informationsblatt] (https://bit.ly/3pBSI6O) auf [www.vor.at] (http://www.vor.at/), alle Fahrpläne sind unter [https://anachb.vor.at] (https://anachb.vor.at/) abrufbar.

Alle Fahrplan-Änderungen werden laufend in die VOR AnachB Routingservices eingearbeitet. Darüber hinaus steht das Kundenservice-Team des VOR per Mail unter [info@vor.at] (mailto:info@vor.at) bzw. der kostenlosen Hotline unter 0800 22 23 24 für Fragen bereit.

Verkehrsverbund Ost-Region (VOR)

Als größter Verkehrsverbund Österreichs vereint VOR alle öffentlichen Verkehrsmittel in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. VOR ist in diesen drei Bundesländern mit der Planung, Koordination und Optimierung des öffentlichen Verkehrs für jährlich rund eine Milliarde Fahrgäste betraut. Zu den Kernaufgaben gehören die Tarif- und Fahrplangestaltung ebenso wie Kundenservice und die Vergabe von Verkehrsdienstleistungen. Sämtliche Regional- und Stadtbusleistungen sowie ein Teil der Schienenverkehrsleistungen werden in der Ostregion durch VOR beauftragt. Die ExpertInnen des Verkehrsverbundes sind auch über die Ostregion hinaus als Impulsgeber und Ansprechpartner für intelligente und intermodale Mobilität tätig.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Quelle: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20201119_OTS0216/vor-schutz-vor-corona-in-vor-regio-bussen-gesichert

100
Zukünftiges / Antw:Straßenbahnausbau in den 2020ern und darüber hinaus.
« Letzter Beitrag von Vineyard am 19.11.2020, 12:35:58 »
Eine Frage.

Drüben im Tramwayforum wird behauptet, die aktuellen Pläne würden sich mit einer Grafik einer WKO Studie vom September diesen Jahres decken. Hat jemand diese vielleicht?

Es wäre interessant zu sehen welche Punkte sich mit der AK Studie vom Vorjahr decken.
Seiten: 1 ... 8 9 [10]