Beiträge anzeigen - dispofreak

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - dispofreak

Seiten: [1] 2 3 4
1
Chronik / Antw:2019-04-15 | Neue Linie 36B
« am: 16.04.2019, 07:35:40 »
Hier noch der Überblick über die Schulkurse vom 36A (der 36B hat keine)
Kurs 36A-54
LPD 07:19
LPD 14:23
Dieser Kurs legt an jedem Verkehrstag 15,2km produktiv und 27km unproduktiv zurück

36A-55
LPD 07:31
LPD 08:03
Dieser Kurs legt an jedem Verkehrstag 4,2km produktiv und 5,2km unproduktiv zurück

19,4 km produktiv zu 32,2 km unproduktiv: Ich würd'  meinen, da läuft in pkto. Sparen etwas schief... 
Versteht der zuständige Linienreferent seinen Job nicht oder ist's ein Eingriff von oben, von Seiten der Politik?

2
Nationaler Fernverkehr / Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« am: 12.04.2019, 09:08:08 »
Ja, 4746 088 ist noch nicht im Fahrgastbetrieb, hat aber heute Probefahrten absolviert.
Von der 1.Option fehlen jetzt noch 4746 088, 4746 092, 4746 093, 4746 094 und 4746 095
Nächstes Jahr kommen dann jene der 2. Option  (4746 096 bis 4746 119)

Danke für die Antwort, dann bin ich am Laufenden...   

3
Nationaler Fernverkehr / Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« am: 11.04.2019, 18:48:07 »
Gerade gesichtet: 4746 090 und 4746 091 sind auch im Fahrgasteinsatz. Gerade unterwegs als S1 nach Gänserndorf und erreicht in Kürze den Wiener Hauptbahnhof! LG U-Bahn-Fan 1997

D.h.: Der 4746 088-5 einstweilen noch keine Zulassung...

LG

4
Nationaler Fernverkehr / Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« am: 01.04.2019, 19:51:20 »
Seit heute Wien Floridsdorf 04:00-->Mödling neu im Fahrgastbetrieb: 4746 087+4746 089 (REV Datum 27.03.2019)

Vielen Dank für die Info...

LG

5
Allgemeines / Antw:Neue Bim für Simmering
« am: 06.02.2019, 13:47:27 »
Kongret wird die Schleife im Bereich Karl-Gunsam-Gasse/ Geiereckstraße unter der A 23 errichtet. Baubeginn ist April 2019 - Inbetriebnahme zu Schulbeginn - Bauarbeiten sind bereits ausgeschrieben (gemeinsam mit der Errichtung der Linie D zur Absberggasse)

MMn leider auf der falschen Seite der Geiselbergstraße unter der A23. Vis a vis, zwischen Geiselbergstraße und Werkstättenweg hätte ich wesentlich mehr Platz, könnte die Gleischleife auch 3-gleisig ausbilden, hätte auch mehr Platz für Abstellplätze für den IV. Somit hätte ich mir auch die komplizierte Gleiskonfig bei der Absberggasse sparen können.

6
Nationaler Fernverkehr / Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« am: 02.02.2019, 00:09:16 »
Falls wer von Euch kommende Nacht nicht schlafen kann:
4020 275+4744 033 fahren als 96801 von Viehofen nach Wien Floridsdorf!

Grund für die Fahrt: 4020 275 holt den als S40 ab Wien FJBF 17:39 nach St. Pölten Hbf und in Viehofen liegengebliebenen 4744 033 nach Wien Floridsdorf


Danke für die div. Infos und
LG

7
Nationaler Fernverkehr / Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« am: 24.01.2019, 19:40:17 »
@,dispofreak:
Ja!
17.01.2019

Danke nochmals. Unverschämte Frage: Wüstest du das REV-Datum vom 4744 063 (dzt. ja stationiert in G) zufällig? Den hab' ich ebenfalls noch nie zu Gesicht bekommen...

LG
Dispofreak


8
Nationaler Fernverkehr / Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« am: 24.01.2019, 10:20:13 »
Neuzugang im Fahrgastbetrieb:
4746 077+4746 078

Weiß hier im Forum vielleicht jemand die REV-Datums von beiden Triebwagen?

Vielen Dank für eine Antwort und
LG
Dispofreak

9
Allgemeines / Antw:Testbusse bei den Wiener Linien
« am: 22.01.2019, 21:48:33 »
[...]Der 4744 049 Eco steht, da die Ladezeit unter Fahrdraht nicht ausreichend sind, selbst in Salzburg auf Linie 5, wo ja ca. 4 km ohne Fahrdraht im Batteriebetrieb gefahren werden soll, kommt man jetzt d'rauf, das die Ladezeit, wo der Bus unter Fahrdraht fährt, nicht ausreicht, um die Akkus vollständig nachzuladen. Und somit steht im Laufe des Tages dann irgendwann der Bus im stromlos geführten Streckenabschnitt wenn man nicht vorausschauend für einen Ersatzbus sorgt.[...]
Entschuldige, aber hast du da nicht ein bisschen was durcheinander gebracht in diesem Absatz? Der 4744 049 eco ist doch der cityjet der ÖBB mit Akku. Aber mitten im Satz wechselst du auf die O-Buslinie 5 in Salzburg. Wie passt das zusammen, denn der cityjet kann doch schwer auf der Straße fahren?  😂 Oder hab ich was nicht mitbekommen?  🤔

Es geht um die Bedenklichkeit einer derzeit nur geringen Einsatzreichweite (ca. 250 km) von Fahrzeugen mit Akku-Antrieb ohne Zwischenladung auf freier Strecke für einen Normalbus und auch den nicht ausreichenden Ladezeiten für die Akku während des Fahrens unter Fahrdraht für O-Bus und Bahn. Jetzt alles klar?

10
Allgemeines / Antw:Testbusse bei den Wiener Linien
« am: 21.01.2019, 12:00:33 »
Was ich halt bedenklich finde, eine Reichweite von 250km im Linienbetrieb würde heissen dass die Busse dann keinen ganzen Tag draußen bleiben können, was natürlich nicht ganz ideal für die Einsatzmöglichkeit ist.

Dieses Problem wird man auf allen Linien haben, wo Fahrzeuge mit Akkus unterwegs sind. Über gewisse physikalische Gegebenheiten wird man nicht d'rüber hinweg kommen. Wenn man zusätzlich Klimaanlage, Scheibenwischer, Gebläselüftung oder Heizspiralen für die Frontscheibe, Absenkanlage in Betrieb nimmt, schränkt das die Reichweite eines elektrisch betriebenen Fahrzeuges schon erheblich ein. Siehe auch bei einem Privat-PKW, wo Reichweiten durch solche Zusatzfunktionnen eingeschränkt, von der Industrie versprochene Distanzen so nicht eingehalten werden können. Der Strom für viele Zusatzfunktionen muß ja von irgendwo her kommen, aber über das spricht man halt nicht gerne.

Der 4744 049 Eco steht, da die Ladezeit unter Fahrdraht nicht ausreichend sind, selbst in Salzburg auf Linie 5, wo ja ca. 4 km ohne Fahrdraht im Batteriebetrieb gefahren werden soll, kommt man jetzt d'rauf, das die Ladezeit, wo der Bus unter Fahrdraht fährt, nicht ausreicht, um die Akkus vollständig nachzuladen. Und somit steht im Laufe des Tages dann irgendwann der Bus im stromlos geführten Streckenabschnitt wenn man nicht vorausschauend für einen Ersatzbus sorgt.

In London werden auch 2 AL mit Elektrobussen betrieben. Nur, ich konnte dort keine Ladestationen in den Endstellen sichten. Wie machen die das dort. Weiß das hier im Forum vielleicht jemand...

Trotzdem: Für mich ist und bleibt ein Öffi, betrieben am Fahrdraht oder Stromschiene die einzige Alternative, auch in pkto. Kosten-/ Nutzenrechnung. Auch für die Umwelt, wenn ich an die Akku-Entsorgungen für die Zukunft denke.

11
Allgemeines / Antw:Testbusse bei den Wiener Linien
« am: 20.01.2019, 11:15:23 »
Vielleicht sollte man zuerst mal schauen, dass der Strom für eine akzeptable Distanz im Linienverkehr reicht, bevor man Fahrgäste gratis mit Strom für mobile Geräte versorgt.

W-LAN und Steckdose werden doch vehement gefordert und alles andere scheint doch für Einige nebensächlich...

12
Allgemeines / Antw:Sichtungen Gschwindl
« am: 22.12.2018, 13:54:40 »
Ich habe heute am 80A Busse mit den Kennzeichen W 2838 MW und W 2854 MW gesehen.

Neue Busse - verkehrend auf Linie 22A - haben z.B. die Kennzeichen W-2932 MW, W-2937 MW. Gesichtet am Wonkaplatz.
[/quote]

Natürlich mit 29xx, da habe ich mich wohl verschaut gehabt.
Zumindest bei 6800 ist die äußere Beschriftung jetzt komplett, das ist der mit dem Kennzeichen W 2933 MW. Ist heute am 80A unterwegs.
[/quote]

Das du dich verschaut hast, würde ich so nicht meinen. Deine gesichteten Kennzeichen könnten durchaus möglich sein, ich sah heute einen neuen Bus mit einem W-32xx oder W-33xx Kennzeichen. Da muß man nochmals intensiv nachschauen...

13
Chronik / Antw:Störungen und Fahrtbehinderungen
« am: 18.12.2018, 08:27:07 »
Gestern soll es ja in Aspern, im Bereich Langobardenstraße # Oberdorfstrasse auf Linie 25 so um 09:45 Uhr herum ja auch schon wieder ein  'Auffahren auf den Vorderzug'  oder zumindest eine Eigenkollision gegeben haben. Weiß hier im Forum vielleicht wer mehr?

14
Allgemeines / Antw:Sichtungen Gschwindl
« am: 17.12.2018, 12:01:49 »
Ich habe heute am 80A Busse mit den Kennzeichen W 2838 MW und W 2854 MW gesehen.

Neue Busse - verkehrend auf Linie 22A - haben z.B. die Kennzeichen W-2932 MW, W-2937 MW. Gesichtet am Wonkaplatz.


15
Allgemeines / Antw:Neue Bim für Simmering
« am: 11.12.2018, 09:34:27 »
Der 11er zum Enkplatz ist schon länger Geschichte.
Den Letztstand, den ich kenne ist:
- 11er von Otto-Probst-Platz bis Kaiserebersdorf
- 6er von der Burggasse bis Reumannplatz, später einmal ins Kretaviertel, wenn das kommt
- 71er von der Börse bis Kaiserebersdorf


Es ist/wäre nach wie vor kein 11er für Simmering notwendig, das ist reines Politikum und dient eigentlich niemandem. Man hat sich halt mit der Gleisschleife Absberggasse selbst keinen guten Dienst erwiesen. Zu lange gezögert, dann war ein entsprechend großer Platz weg, jetzt pfuscht man irgend etwas hin. Bei einem ULF-Einsatz bin ich gespannt, wie lange dort die Weichen und Gleise halten werden. Wenn diese Gleisschleife im Bereich Gräßlplatz angeordnet worden wäre, hätte ich wesentlich mehr Platz, wesentlich mehr Möglichkeiten auch für ev. andere Linienführungen.

Wenn der 69A auf Gelenkbusse umgestellt wird, dabei auch das Intervall an die Geschäftszeiten und Fequenz des dort situierten AMS in der Geiselbergstraße angepaßt werden würde, ist er eine gute Alernative zum 6er für ein Erreichen der U1. Bei einer Gleisschleife Gräßlplatz hätte ich zusätzlich die Linie D. Und wenn ich als Stadt eine Linie 73 neu aufbaue über die Kaiser-Ebersdorfer-Straße und diese Linie vom Münichplatz bis Gräßlplatz verkehren lassen würde, wäre ich mehr als abgedeckt. Sogar mit einer zusätzlichen Verbindung zur U3. Weiters hätte ich dann am Gräßlplatz einen starken, ordentlichen Knotenpunkt.

Wenn ich als Disponent auf den 6er aufpasse, darauf bedacht bin, jeden Kurs im Streckenbereich Matzleinsdorfer Platz bis Simmering, Grillgasse in beiden FR pünklich verkehren zu lassen hat der 6er dort kein Problem. Ja, gut gefüllt ist er, er wäre somit nicht störungsanfälliger als die Linie 71 über den Ring bzw. Rennweg. In diesem Bereich hat der 71er nämlich die größten Schwierigkeiten bzw. Unregelmäßigkeiten. Bereich Kaiser-Ebersdorf: Es bliebe dann dort abzuwarten, wie sich 6, 71 und 73 dort entwickeln, wie sich die Fahrgastströme dort dann ergeben. Danach sollte noch nachgebessert werden.

Was ich in diesem Bereich noch machen würde, wäre die Linie 15A verlängern in das Viertel rund um die Kopalgasse bis zum Kreisverkehr mit der Haidestraße. Die Endstelle bei der Grillgasse mit der immer steigendenden Verkehrsdichte, dort würde ich die Endstelle mit Stehzeit nicht mehr halten. Den 14A ins Kretaviertel verkehren lassen, mit dem 67 würde ich nach wie vor schleunigst schauen, daß der Ast Laaer Berg Straße kommt. Da wurde schon viel Zeit vergeudet.

16
Es wird in Aspern Nord Wien Hbf angezeigt (das Fahrzeug selbst fährt jedoch genannte Leistungen)
Es gibt auch noch ein paar weitere Umläufe mit Übergängen zwischen der Marchegger Ostbahn und anderen Strecken

Vielen Dank für die Auflistung...  wäre mal der eine oder andere auch noch möglich?

17
Nationaler Fernverkehr / Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« am: 07.12.2018, 19:49:49 »
4746 073+4746 074 sind seit heute Wien Floridsdorf 16:15 nach Wolfsthal im Fahrgastbetrieb!

Danke für diese Info...
LG

18
Allgemeines / Antw:Sichtungen Dr. Richard
« am: 07.12.2018, 14:51:23 »
Sagt mal - gibt es schon auf den Buslinien 77A,79A/B und in der Donaustadt die neuen Ansagen?

...bis vorgestern am 97A, da sogar mit dem 8856 unterwegs, nichts festgestellt.

19
Es gibt aber an dieser toten Strecke auch Menschen dort lebend, die eben von diesen Orten wie Hainfeld, Lilienfeld oder Traisen ( Zuzugstendenz steigend ) entweder nach St. Pölten, Krems oder Wr. Neustadt und zurück bei einem doch in Zukunft - auch in den Abendstunden - optimierten Fahrplan fahren würden. Vielleicht sogar mit einem Fahrrad dabei. Aber halt vielleicht nicht über Wien...

20
Angesichts des doch optimierten Ausbau des ÖFFI-Netzes in der Ost-Region wäre auch eine Miteinbeziehung der Strecke nach Kaltenleutgeben - waren doch bei der letzten Veranstaltung, einem gebotenen Verkehr auf dieser Strecke alleine am WOE über 1.880 zahlende Fahrgäste zu verzeichnen - in eben diesen optimierten Ausbau ebenfalls zu überlegen. Nur so nebenbei: Wenn da von der NÖVOG auch ein oder zwei ihrer Niederflurtriebwagen - wie eingesetzt auf der Wachaubahn - daran teilgenommen hätten, wäre u.U. die Werbung für einen Betrieb bzw. die Wiederinbetriebnahme der Strecke vielleicht noch größer ausgefallen.
Besonders Pendler/innen und auch Freizeitreisende in die Heuigenregion Rodaun und Perchtoldsdorf würden von diesen Ausweitungen profitieren und so manchen Autofahrenden einen Anreiz zum Umstieg - etwa für einem Heurigenbesuch in dieser Gegend - auf den öffentlichen Verkehr bieten.

Da man bei dieser Angebotsausweitung auch die Strecken der Kremser- und Kamptalbahn, der Erlauftal-, Traisental-, Puchberger-und Gutensteinerbahn attraktiviert, auch die Ballungszentren wie Krems, St. Pölten, Wr. Neustadt dadurch stärkt, wäre vielleicht sogar eine Wiederinbetriebnahme - durch NÖVOG - und Verbindung dieser Zentren durch die Wiederinbetriebnahme der Strecke über den Gerichtsberg ein Thema. In Deutschland würden die dafür nötigen Dieseltriebwagen, noch dazu in gleicher Bauart, Niederflurbauweise zu Hauff abgestellt zur Verfügung stehen. Man müßte sie halt nur auch - wie die vorhandenen Triebwagen auf der Wachaubahn - ebenfalls auf den neuesten Stand bringen.

Seiten: [1] 2 3 4