Zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung der Marchegger Ostbahn

Thema: Zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung der Marchegger Ostbahn  (Gelesen 22269 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 771
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2, T3 und NG 273 T4!
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Warum werden eigentlich keine S-Bahnen Richtung Laa/Gänserndorf über das Teilstück der Laaer Ostbahn zwischen Erherzog-Karl-Straße und Süßenbrunn geführt? Die Stammstrecke entlasten?
Es gab früher Züge nach Laa/Thaya über Erzherzog-Karl-Straße und Kagran ÖBB, später Züge der S7 und erst seit 201x gibt es auf dieser Relation nichts mehr!

Offline 38ger

  • User
  • *
  • Beiträge: 168
    • Profil anzeigen
Die Züge waren im Abschnitt Leopoldau - Erzherzog-Karl-Straße natürlich leer und auch zwischen Floridsdorf und Südbahnhof (Ost) kaum genutzt. Kein Wunder, im 22. Bezirk gibt es ja verglichen mit den Gebieten um die Stammstrecke zwischen Floridsdorf und Meidling kaum Arbeitsplätze ... bzw. sind die Gewerbegebiete, die es gibt öffentlich auch so schlecht erschlossen, dass es nicht attraktiv ist dorthin öffentlich zu fahren. Dichte Nutzung gibt es in Transdanubien eben nur Am Spitz und in Kagran mit dem Donauzentrum, alles andere ist Siedlungsbrei / Gewerbegebiet / reine Wohngegend.
Mit Zügen um's Zentrum zu fahren, wenn es eine Strecke gibt, die dorthin führt, wo nicht nur 51, 60 oder 70, sondern vermutlich weit über 95% aller Fahrgäste hin wollen wäre ja absurd. Natürlich würde es einen Fahrgastrückgang bedeuten, wenn man Züge auf diese bedeutungslose Strecke umlegen würde. Die Stammstrecke entlasten sollte nicht durch die Entfernung / Umlegung von Zugläufen geschehen, sondern durch das Aufrüsten der Signalisierungstechnik, die dann auch einen 90-Sekunden-Takt erlaubt, sodass man mit einer Trassenbelegung im 2,5-Minuten-Takt (inklusive WESTbahn, CAT, S7 und S80) noch viel Spielraum im Fall von Verspätungen hat.

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 283
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
201x
Mit der U2-Verlängerung 2010 wurde die Strecke eingestellt.
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPWDL + Nahverkehr Wien

Offline Alex

  • User
  • *
  • Beiträge: 208
    • Profil anzeigen
Warum werden eigentlich keine S-Bahnen Richtung Laa/Gänserndorf über das Teilstück der Laaer Ostbahn zwischen Erherzog-Karl-Straße und Süßenbrunn geführt? Die Stammstrecke entlasten?
Es gab früher Züge nach Laa/Thaya über Erzherzog-Karl-Straße und Kagran ÖBB, später Züge der S7 und erst seit 201x gibt es auf dieser Relation nichts mehr!

Ja, die Ringelspiel-S7 war schon ein ziemliches Kuriosum.
Die einzige S-Bahn-Linie, die sich selbst gekreuzt hat.

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 771
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2, T3 und NG 273 T4!
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Etwas zur Geschichte der Strecke:
Die Laaer Ostbahn ist die Strecke Wien Süd (Ost)-Wien Stadlau-Kagran ÖBB-Gerasdorf-Wolkersdorf-Mistelbach-Laa/Thaya-Hevlin-Hrušovany nad Jevisovkou-Štrelice-Brno hl.n.! Diese ist bis heute so kilometriert und war/wäre auch die kürzeste Strecke nach Brno.
Von der Eröffnung am 24.11.1870 bis 24.09.1983 fuhren alle Züge der Laaer Ostbahn über Wien Stadlau
Von 25.09.1983 bis 09.12.2006 fuhren die meisten Züge über die Stammstrecke, lediglich die durchgehenden Züge von/nach Laa/Thaya (der Abschnitt Mistelbach-Laa ist erst seit 10.12.2006 elektrifizert) fuhren weiterhin ab Wien Süd (Ost)
Mit der Elektrifizerung nach Laa/Thaya wurden alle Züge in die Stammstrecke eingebunden
Von 11.12.2005 bis 11.12.2010 fuhren Züge der Linien S7 bzw. S8 stündlich Flughafen Wien-Wien Süd (Ost)
Seit 12.12.2010 gibt es keinen Nahnverkehr mehr im Abschnitt Erzherzog-Karl-Straße- Knoten Leopoldau!

Offline Hohe Warte

  • User
  • *
  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Von 11.12.2005 bis 11.12.2010 fuhren Züge der Linien S7 bzw. S8 stündlich Flughafen Wien-Wien Süd (Ost)
Da ist dir ein bisschen etwas durcheinander gekommen:

Zunächst fuhr die S7 über Leopoldau nur bis Erzherzog-Karl-Straße,

danach fuhr stattdessen die S8/S9 auf der Strecke Südbahn - Stammstrecke - Leopoldau - Erzherzog-Karl-Straße - Wien Süd (Ost)

und erst im Dezember 2008 wurde stattdessen die sich selbst kreuzende S7/S8 eingeführt, die ab Dezember 2009 in beiden Richtungen S7 hieß.

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 283
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
Es geht voran in Aspern Nord!  🙂
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPWDL + Nahverkehr Wien

Offline U-Bahn p

  • User
  • *
  • Beiträge: 199
  • Weg mit Hochflurern auf Straßenbahn & S-Bahn
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: RJ, CJ, U2, U11, ULF, Citaro
Ein Foto vom Mayreder Steg aus Richtung Station Aspern Nord wäre noch schön gewesen um zu sehen wie breit alles tatsächlich aussieht, den auf dem Foto vom Gelände runter sieht man die tatsächlichen breiten nicht, sondern nur die treppe schön

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 283
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
Ein Foto vom Mayreder Steg aus Richtung Station Aspern Nord wäre noch schön gewesen um zu sehen wie breit alles tatsächlich aussieht, den auf dem Foto vom Gelände runter sieht man die tatsächlichen breiten nicht, sondern nur die treppe schön

Vom Mayredersteg wird es nicht gehen, da er, wie man auf dem Bild sieht, gerade in Bau ist.  😉 Von Aspern Nord geht es nicht, da alles verbarrikadiert ist. Von der Mayrederbrücke ginge es, jedoch würde man die Breite nicht sehen, eher die Länge (Norden-Süden). Von der 95A-Station wäre noch eine Möglichkeit.

Aber die Breite entspricht dem Abstand zwischen den äußeren Türkanten.
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPWDL + Nahverkehr Wien

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 283
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
Fortschritt in Aspern Nord. Bahnsteig und Mayredersteg.

Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPWDL + Nahverkehr Wien

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 283
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
Kranarbeiten und komische Stangen (wsl. als Halterung).
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPWDL + Nahverkehr Wien

Offline Gleisdreieck

  • User
  • *
  • Beiträge: 57
    • Profil anzeigen
2 aktuelle Bilder

Offline U-Bahn p

  • User
  • *
  • Beiträge: 199
  • Weg mit Hochflurern auf Straßenbahn & S-Bahn
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: RJ, CJ, U2, U11, ULF, Citaro
@24A nimm dir ein beispiel an User Gleisdreieck, so macht man nämlich Bilder auf denen man was erkennt, das was du bisher an Bilder von der Baustelle immer gepostet hast hat nie das gezeigt was relevant war.
Auf dem einen Bild von User Gleisdreieck, erkennt man schön wie schmal die ganze Verkehrsstation werden soll und das die ÖBB selber nicht damit rechnet das Aspern Nord so frequentiert wird wie es Stadtlau werden soll bzw ist. Hoffentlich wird Hirschtetven nicht auch so schmal gebaut wie Aspern Nord

Offline Negjana

  • nv-wien.at Admin
  • User
  • *****
  • Beiträge: 267
    • Profil anzeigen
    • nv-wien.at
  • Lieblingstype: Alles was fährt 😉
Auf so belehrende Kommentare anderen gegenüber können wir hier gerne verzichten! Vielleicht tun dir zwei Monate Pause gut.

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 283
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
@24A nimm dir ein beispiel an User Gleisdreieck, so macht man nämlich Bilder auf denen man was erkennt, das was du bisher an Bilder von der Baustelle immer gepostet hast hat nie das gezeigt was relevant war.

Wenn dir meine Bilder nicht gefallen, dann schau sie dir nicht an. Ich bin mir sicher, es gibt Personen, welche den aktuellen Baufortschritt anhand meiner Bilder mit einem gewissen Interesse beobachten. Außerdem habe ich aus genau derselben Perspektive bereits Bilder gemacht und hochgeladen, nur war der Baufortschritt noch nicht so groß.

Bitte unterlass derartige Kommentare mir und anderen Personen gegenüber, damit kann man außer Streit nichts bezwecken.

@Gleisdreieck: Dies bitte nicht als Kritik gegenüber deinen (tollen) Bildern ansehen!


Auf dem einen Bild von User Gleisdreieck, erkennt man schön wie schmal die ganze Verkehrsstation werden soll und das die ÖBB selber nicht damit rechnet das Aspern Nord so frequentiert wird wie es Stadtlau werden soll bzw ist. Hoffentlich wird Hirschtetven nicht auch so schmal gebaut wie Aspern Nord

Ich finde, der Bahnsteig hat eine normale Breite. Hirschstetten wird nicht wirklich breiter werden.

Und bestimmt wird Aspern Nord einmal eine höhere Frequenz haben als Stadlau (da es direkt an der Seestadt mit künftig 20.000 Bewohnern und 20.000 Arbeitern liegt, 1-2 Straßenbahnen haben soll usw.).

Dass Stadlau breiter gebaut wurde, kann bautechnische Gründe haben (zB Stelzen der U2-Trasse) oder keine Erfahrung, wie ausgelastet die Station am Ende sein wird.
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPWDL + Nahverkehr Wien

Offline dr_eos

  • User
  • *
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Gibt es eigentlich Pläne, die Station Erzherzog-Karl-Straße jemals zu renovieren? Oder zumindest barrierefrei zu machen? Die einzige Möglichkeit im Moment ist ja mit dem 25er eine Station zu fahren und dann dort den Lift zu nehmen. Und gibt es eigentlich Pläne, die Station Praterkai und Haidestraße aufzulassen? Dort sehe ich kaum Menschen ein- oder aussteigen ... wünsche ich mir natürlich nicht, aber dort sieht es sehr Lobau-mäßig aus.

Offline 271

  • User
  • *
  • Beiträge: 47
  • Busfahrer
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E6/c6
Gibt es eigentlich Pläne, die Station Erzherzog-Karl-Straße jemals zu renovieren? Oder zumindest barrierefrei zu machen? Die einzige Möglichkeit im Moment ist ja mit dem 25er eine Station zu fahren und dann dort den Lift zu nehmen. Und gibt es eigentlich Pläne, die Station Praterkai und Haidestraße aufzulassen? Dort sehe ich kaum Menschen ein- oder aussteigen ... wünsche ich mir natürlich nicht, aber dort sieht es sehr Lobau-mäßig aus.

Zur Erzherzog-Karl-Str kann ich leider nichts sagen, würde mich aber auch intressieren  👍

Haidestraße wird von vielen Arbeitern von/nach Donaustadt und Marchfeld genutzt, allerdings beschränkt sich das eben nur auf einige Züge, in der Früh und am Nachmittag bzw. Freitag zu Mittag. Praterkai sind die Fahrgastzahlen überschaubarer, allerdings darf man hier noch auf die geplante S45 Verlängerung hoffen, wodurch die Station an Attraktivität gewinnen würde.

Offline 38ger

  • User
  • *
  • Beiträge: 168
    • Profil anzeigen
Gibt es eigentlich Pläne, die Station Erzherzog-Karl-Straße jemals zu renovieren? Oder zumindest barrierefrei zu machen? Die einzige Möglichkeit im Moment ist ja mit dem 25er eine Station zu fahren und dann dort den Lift zu nehmen. Und gibt es eigentlich Pläne, die Station Praterkai und Haidestraße aufzulassen? Dort sehe ich kaum Menschen ein- oder aussteigen ... wünsche ich mir natürlich nicht, aber dort sieht es sehr Lobau-mäßig aus.

Zur Erzherzog-Karl-Str kann ich leider nichts sagen, würde mich aber auch intressieren  👍

Haidestraße wird von vielen Arbeitern von/nach Donaustadt und Marchfeld genutzt, allerdings beschränkt sich das eben nur auf einige Züge, in der Früh und am Nachmittag bzw. Freitag zu Mittag. Praterkai sind die Fahrgastzahlen überschaubarer, allerdings darf man hier noch auf die geplante S45 Verlängerung hoffen, wodurch die Station an Attraktivität gewinnen würde.

Die ganzen Stationen Haidestraße, Praterkai, Lobau, Hirschstetten, Hausfeldstraße bzw. künftig Aspern Nord sind Stationen, die durch andere Verkehrsmittel deutlich öfter bedient werden durch U2, 26er, Autobuslinien ... dort wäre das Potential nur dann deutlich größer, wenn man einen 15-Minuten-Takt anbieten würde. So lange das nicht der Fall ist, wird man eher mittels U2, 26er, 22A, 92A, 92B, 93A, 96A, 77A, 72A, 76A, 76B, U3 usw. in de Stadt, zur U1, nach Kagran / Kagraner Platz oder nach Floridsdorf fahren.
Innerstädtisch sind 30-60-Minuten-Takte schlichtwegs uninteressant!
Dasselbe gilt ja auch z.B. für Speising ... mit dem Ende des Ausbaus der Verbindungsbahn wird es dann hoffentlich endlich einen täglichen, durchgehenden 15-Minuten-Takt zwischen Hütteldorf und Aspern Nord geben. Bleibt zu hoffen, dass man die Stationen Haidestraße, Praterkai und Hirschstetten bis dahin nicht aufgibt, denn mit einem 15-Minuten-Intervall würden sicherlich alle Stationen deutlich besser angenommen werden. Um die Stationen Lobau und Hausfeldstraße ist es natürlich sehr schade ... die hätten dann sicherlich auch beide ein gewisses Potential, Lobau  naturgemäß eher für den Ausflugsverkehr - allein, der Zug schein abgefahren zu sein ...

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 771
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2, T3 und NG 273 T4!
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
@ 38ger: Die Station Wien Hirschstetten wird gerade in Hochlage mit Mittelbahnsteig neu errichtet, somit bleibt diese wohl erhalten!

Offline 271

  • User
  • *
  • Beiträge: 47
  • Busfahrer
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E6/c6

Die ganzen Stationen Haidestraße, Praterkai, Lobau, Hirschstetten, Hausfeldstraße bzw. künftig Aspern Nord sind Stationen, die durch andere Verkehrsmittel deutlich öfter bedient werden durch U2, 26er, Autobuslinien ... dort wäre das Potential nur dann deutlich größer, wenn man einen 15-Minuten-Takt anbieten würde. So lange das nicht der Fall ist, wird man eher mittels U2, 26er, 22A, 92A, 92B, 93A, 96A, 77A, 72A, 76A, 76B, U3 usw. in de Stadt, zur U1, nach Kagran / Kagraner Platz oder nach Floridsdorf fahren.
Innerstädtisch sind 30-60-Minuten-Takte schlichtwegs uninteressant!
Du vergisst das nicht jeder nur innerstädtisch unterwegs ist. Wenn ich bei der Haidestraße im Gewerbegebiet arbeitet und eine stündliche Direktverbindung mit dem R nach z.B. Leopoldsdorf im Marchfeld habe, ist das am Gold wert um nur ein Bsp zu nennen.