Haltestellenerrichtungen, endgültige Versetzungen/Auflassungen und Aufwertungen

Thema: Haltestellenerrichtungen, endgültige Versetzungen/Auflassungen und Aufwertungen  (Gelesen 17164 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 406
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
Mit 15.12.2019 hält der N38 täglich die Haltestelle Oberdöbling ein, die bisher durchfahren wurde.
Aus welchem Grund ist die Haltestelle ausgelassen worden? Alle anderen werden doch auch eingehalten?

Höchstwahrscheinlich ist die Bebauuung nicht dicht genug (in Anbetracht der Nähe zu Obkirchergasse bzw. Sieveringer Straße), um eine Haltestelle zu rechtfertigen. Sie existiert quasi nur als Umsteigemöglichkeit zur S45 und am Tag zwischen 38 und 39A. In der Nacht bestand wohl kein Bedarf mangels S45-Betrieb.

Da ab 15.12. jedoch u.a. die Nacht-S45 eingeführt wird, bleibt die Umsteigemöglichkeit auch nachts und der Halt ist gerechtfertig.

Warum die Haltestelle nun täglich eingehalten wird (und nicht nur am WE, wo die Nacht-S45 fährt), kann ich nur auf das Vollständigkeitsprinzig ("Wenn schon, denn schon.") zurückführen.
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPDWL + Nahverkehr Wien

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 493
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Mit 15.12.2019 hält der N38 täglich die Haltestelle Oberdöbling ein, die bisher durchfahren wurde.
Aus welchem Grund ist die Haltestelle ausgelassen worden? Alle anderen werden doch auch eingehalten?

Höchstwahrscheinlich ist die Bebauuung nicht dicht genug (in Anbetracht der Nähe zu Obkirchergasse bzw. Sieveringer Straße), um eine Haltestelle zu rechtfertigen. Sie existiert quasi nur als Umsteigemöglichkeit zur S45 und am Tag zwischen 38 und 39A. In der Nacht bestand wohl kein Bedarf mangels S45-Betrieb.

Da ab 15.12. jedoch u.a. die Nacht-S45 eingeführt wird, bleibt die Umsteigemöglichkeit auch nachts und der Halt ist gerechtfertig.

Warum die Haltestelle nun täglich eingehalten wird (und nicht nur am WE, wo die Nacht-S45 fährt), kann ich nur auf das Vollständigkeitsprinzig ("Wenn schon, denn schon.") zurückführen.
So schwach bebaut ist die Gegend dort gar nicht. Die Sieveringer Straße sowie auch die Silbergasse sind doch weiter entfernt. Aber sicherlich könnte das ein Grund sein, auch wenn er mir jetzt nicht unbedingt logisch erscheint, da es sowieso Bedarfshaltestellen sind die oft ausgelassen werden. Da macht es noch mehr Sinn, dass der N23 die Hirschstettner Straße, Gewerbepark nicht einhält, wobei ich auch finde, dass die Haltestelle trotzdem existieren könnte, wenn der Bus schon durchfährt.

Online NL 8687 (ex-8930)

  • User
  • *
  • Beiträge: 803
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NL 273 T2, NL 273 T3
Beim N23 macht es nicht wirklich Sinn, da die Station Gewerbepark ohnehin nur ein Industriegebiet ist, wo nachts kaum jemand aus- oder einsteigt.

Beim N38 ist es wirklich nur um die S45-Anbindung nachts herzustellen.

Offline Bus33A

  • User
  • *
  • Beiträge: 352
  • Hier bin ich Bus, hier geh' ich ein.
    • Profil anzeigen
    • Buslinienliste Wien
  • Lieblingstype: MB O530 CII
Ich bin der Meinung, ein Bus sollte bei jeder Haltestelle, an der er vorbeifährt, auch halten (können). Gerade in der Nacht, und wo ja alle Bushaltestellen ohnehin Bedarfshalte sind, ist es so egal, dass es das zusätzliche Angebot geben sollte. Kostet, sofern die Haltestelle schon für andere Linien da ist, nix extra!

Auch: Industriegebiet und in der Nacht nixlos schließt sich aus. (Schichtdienst). Nur bei Gewerbegebieten ist wohl zwischen 22:00 und 04:00 nicht viel los, aber da der Nachtverkehr oft bis nach 05:00 fährt sollten etwaige Haltestellen auch in solchen Gebieten angehalten werden.

Offline schaffnerlos

  • User
  • *
  • Beiträge: 79
    • Profil anzeigen
Ich bin der Meinung, ein Bus sollte bei jeder Haltestelle, an der er vorbeifährt, auch halten (können).

Dann hast du aber wenig Ahnung von den Zwängen einer Fahrplanerstellung.

Offline Bus33A

  • User
  • *
  • Beiträge: 352
  • Hier bin ich Bus, hier geh' ich ein.
    • Profil anzeigen
    • Buslinienliste Wien
  • Lieblingstype: MB O530 CII
Ich bin der Meinung, ein Bus sollte bei jeder Haltestelle, an der er vorbeifährt, auch halten (können).

Dann hast du aber wenig Ahnung von den Zwängen einer Fahrplanerstellung.
1. Bei den wiener Bussen ist der Fahrplan oft nur pure Fahrzeit (siehe etwa 22A und vergleiche mit Google Maps)! Da haben die WL noch weniger Ahnung!
2. In der Nacht wo sogar einige Ampeln nur gelb blinken und ABSOLUT KEIN Stau ist, kommt maximal 5 Min Verfrühung zustande, aber NIE Verspätung! Es muss also im Nachtbusfahrplan nix zusätzlich beachtet werden. Pure Fahrzeit ist da oft schon zu viel.


PS: Ich würde ja zumindest Tagesbussen einige Sekunden zusätzlich pro Haltestelle geben. Die WL tun dies ohnehin NICHT!

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 547
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Am N23 sind es Fahrplanzwänge, denn der Auslauf besteht aus nur einem Bus bei einer derzeitigen Planfahrzeit von 12min vom Kagraner Platz zur Hausfeldstraße, dort 0 Minuten Wendezeit (an immer um 11 und 41, ab immer um 11 und um 41) und 6 Minuten am Kagraner Platz

N 23 Kagraner Platz an immer um 23 und 53, ab um 29 und 59
U1 Richtung Leopoldau immer um 10, 25, 40 und 55
U1 Richtung Oberlaa immer um 11, 26, 41 und 56

Insofern ist eine Fahrplanänderung am N23 nur mäßig sinnvoll

Offline oblivion

  • User
  • *
  • Beiträge: 19
    • Profil anzeigen
Zu Punkt 2 eine kleine Anmerkung; ich weiß nicht woher diese Logik herkommt dass man in der Nacht nie zu spät - maximal zu früh sein kann? Auf der Praxis beruht diese nicht!
Beispiel N23 um bei diesem zu bleiben (Die Haltestelle heißt übrigens seit Jahren Marietta-Blau-Gasse, soviel einmal dazu)
Keine der Ampeln auf der Strecke schaltet die Nacht auf ‚gelb blinken‘, einzig die Ampel Süßenbrunner Str./Hirschstettner Straße ist anderst (öfters) geschalten wie unter Tags. In der Regel ist man in der Hausfeldstraße nie pünktlich - eher 5-6 Minuten zu spät.
Gleiches gilt beim N29 vom Praterstern kommend, der auch meistens zu spät kommt (auch auf dieser Strecke ist keine einzige Ampel gelb blinkend die Nacht)
Auch der N20 darf sich über keine gelb blinkende Ampel ‚freuen‘, beim N31, N25 ist zumindest das letzte Mal auch alles ein  gewesen. Eigentlich fällt mir jetzt gerade nur der N26 & N38 ein, wo Ampeln deaktiviert werden.
Generell sind die Nightline Pläne gerade in der ersten Nachthälfte recht sehr knapp, da da noch mehr los ist, danach gehts eh 😉

PS: Mir würde echt kein Grund einfallen warum die Marietta-Blau-Gasse irgendjemanden dort ab geht. Dem Autohaus nicht und dem Flohmarkt-Parkplatz auch nicht und der Gewerbepark selbst wird um die Zeit maximal zum Auto driften missbraucht - die werden eher ned mit dem Nachtbus anreisen

Offline Bus33A

  • User
  • *
  • Beiträge: 352
  • Hier bin ich Bus, hier geh' ich ein.
    • Profil anzeigen
    • Buslinienliste Wien
  • Lieblingstype: MB O530 CII
Es ist jetzt schon recht OT aber:
Am N23 sind es Fahrplanzwänge, denn der Auslauf besteht aus nur einem Bus bei einer derzeitigen Planfahrzeit von 12min vom Kagraner Platz zur Hausfeldstraße, dort 0 Minuten Wendezeit (an immer um 11 und 41, ab immer um 11 und um 41) und 6 Minuten am Kagraner Platz
Insofern ist eine Fahrplanänderung am N23 nur mäßig sinnvoll
Auch das ist wiedermal so eine wunderbare Google Maps Fahrzeit. Und ja, das ist daher echt sehr eng, aber selbst wenn der Bus dort halten dürfte hätte er genau diesen Fahrplan und niemand würde es hinterfragen. Und wenn in 99,99% der Zeiten eh niemand ein oder aussteigt (was man nur wissen kann wenn man mal ein Jahr lang "testet" ob das nicht nur ein Haufen Vorurteile sind), dann ist es genau so egal! Es würde am Fahrplan, gerade in diesem Bereich, nix ändern.

Zu Punkt 2 eine kleine Anmerkung; ich weiß nicht woher diese Logik herkommt dass man in der Nacht nie zu spät - maximal zu früh sein kann? Auf der Praxis beruht diese nicht!
Sehr wohl! Hatte bei Fahrten mit dem N31 und N66 schon öfters Ankünfte a Hst 2-5 min. vor der Planankunft. Oft stehen die Linien dann in Hst wo niemand raus oder rein wollte um nicht noch mehr zu früh zu sein.
Nur am N20 ist man tatsächlich manchmal zu spät, aber max. 1,5 min.

Und um 1:30 ist etwa gleich viel los wie um 3:30 oder 4:30. Nur bei den ersten und letzten Fahrten der Nightlines hat man manchmal noch mehr verkehr/auch deaktiviert werdende Ampeln noch aktiv. Aber für diese Fahrten kann man einfach etwas früher starten und etwas später Enden. (Was die WL aber eben ohnehin nicht machen würden). Also wenn sie alles so machen wie derzeit, ist ein halten an allen Hst entlang der Route einfach Service am potentiellen Kunden.

Woher wollt ihr wissen, dass wo niemand einsteigt? Oder aus? Das müsste getestet werden! Das kommt mir schon so vor wie die Antwort der WL, auf die Frage warum der 33A am Sonntag nicht fährt: "Wir führen laufend Fahrgastzählungen durch." Ah ja, auf der Linie die an einem Tag nicht fährt zählt ihr dann die Fahrgäste. Na das kann ja nur 0 sein...

Online NL 8687 (ex-8930)

  • User
  • *
  • Beiträge: 803
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NL 273 T2, NL 273 T3
Es gibt immer wieder Gründe warum auch bei den Nachtbussen Verspätungen entstehen. Ein immer wiederkehrender Grund ist, dass viele Nachtbusse direkt vom Tagesverkehr übernommen werden, ohne Zwischenstop in der Garage. Wenn es bei der Schlussfahrt des Tagesverkehrs zu Verzögerungen jeglicher Art kommt, nimmt man hier schon Verspätungen in den Nachtverkehr mit.

Andere Gründe sind zB Personalwechsel mitten auf der Strecke, die auch ein paar Minuten kosten, wenn der Lenker nicht schon bei der Station bereit steht. Auch diese Minuten sind ja in keinem Fahrplan berücksichtigt.

Verfrühungen können natürlich auch vorkommen, wenn mehrere Haltestellen ohne Halt durchfahren werden. Ebenso gibt es manche Lenker, die bei den Schlussfahrten besonders gern "angasen" und dadurch auch schon mal 3,4min vor der Planzeit sind und dieser Verfrühung dann durch Stehzeiten bei anderen Haltestellen nicht mehr ausgleichen, weil es ja sowieso die letzte Fahrt ist.

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 406
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
Ich bin einmal mim N23 gefahren (und das mache ich vielleicht 2-3x pro Jahr) und da ist jemand bei der Marietta-Blau-Gasse in FR Kagraner Platz eingestiegen. Der Fahrer ist außerplanmäßig stehengeblieben und hat dem FG erklärt, dass dies eigentlich keine Haltestelle des N23 ist.
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPDWL + Nahverkehr Wien

Offline raxla1

  • User
  • *
  • Beiträge: 30
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: Setra S531DT u. Neoplan Skyliner
Bei der Linie 62A, Haltestelle Leopoldigasse, FR Liesing, dürfte es demnächst eine Verlegung der HS vor die Kreuzung mit der Carlbergergasse geben. Die Bodenmarkierungen wurden bereits geändert.

Offline Wiener Bus

  • User
  • *
  • Beiträge: 682
    • Profil anzeigen
Die Verlängerung des 30A nach Neu Leopoldau wird bald in Betrieb gehen, in der Thayagasse wurde bereits eine Station errichtet

Online NL 8687 (ex-8930)

  • User
  • *
  • Beiträge: 803
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NL 273 T2, NL 273 T3
Die Verlängerung des 30A nach Neu Leopoldau wird bald in Betrieb gehen, in der Thayagasse wurde bereits eine Station errichtet

Weiß man da was über die genaue Streckenführung?

Offline Wiener Bus

  • User
  • *
  • Beiträge: 682
    • Profil anzeigen
Die Verlängerung des 30A nach Neu Leopoldau wird bald in Betrieb gehen, in der Thayagasse wurde bereits eine Station errichtet

Weiß man da was über die genaue Streckenführung?
Wird sicher die Thayagasse entlang fahren

Online NL 8687 (ex-8930)

  • User
  • *
  • Beiträge: 803
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NL 273 T2, NL 273 T3
Die Verlängerung des 30A nach Neu Leopoldau wird bald in Betrieb gehen, in der Thayagasse wurde bereits eine Station errichtet

Weiß man da was über die genaue Streckenführung?
Wird sicher die Thayagasse entlang fahren

Bis Leopoldau oder wo soll die genaue Endhaltestelle liegen?

Offline Bus33A

  • User
  • *
  • Beiträge: 352
  • Hier bin ich Bus, hier geh' ich ein.
    • Profil anzeigen
    • Buslinienliste Wien
  • Lieblingstype: MB O530 CII
Ich kann zwar nur eine Vermutung anstellen, da der Bus aber in das, gerade im Bau befindliche, neue Gebiet "Neu-Leopoldau" reinfahren soll, könnte ich mir da drinnen dann eine Schleifenfahrt (je nach Ausbau) vorstellen:

* Bildschirmfoto 2020-07-01 um 19.20.08.png (841.28 kB . 695x667 - angeschaut 59 Mal)

EDIT: Hoffentlich fährt der 30A dann auch länger, und der Unsinn mit dem 32A hört dann auf. Den sollte man ja auch am besten immer nach Strebersdorf führen...

Online NL 8687 (ex-8930)

  • User
  • *
  • Beiträge: 803
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NL 273 T2, NL 273 T3
Ok, das ergibt Sinn, aber als ich das letzte Mal dort vor Ort war (Anfang 2020), war dort noch alles im Rohbau und Großbaustelle. Deshalb wunderts mich, dass man jetzt schon eine Buslinie dorthin führt.

Offline Wiener Bus

  • User
  • *
  • Beiträge: 682
    • Profil anzeigen
Ok, das ergibt Sinn, aber als ich das letzte Mal dort vor Ort war (Anfang 2020), war dort noch alles im Rohbau und Großbaustelle. Deshalb wunderts mich, dass man jetzt schon eine Buslinie dorthin führt.
Naja, wohnen schon Leute dort.

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 406
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
Am besten wäre auch eine Anbindung an den 36B bei der Petritschgasse, optimal ein Anschluss an den 28A (Felmayergasse).

Das Genialste wäre aber eine Führung über Felmayergasse und Schererstraße direkt bis Leopoldau (vielleicht wenden über Adolf-Loos-Gasse - Oswald-Redlich-Straße - Puschmanngasse), denn sowas gibt es noch nicht.
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPDWL + Nahverkehr Wien