11.12 WL: Wiener Linien: Erstmals große Elektrobusse für Wien

Thema: 11.12 WL: Wiener Linien: Erstmals große Elektrobusse für Wien  (Gelesen 1217 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nv-wien.at News

  • User
  • *
  • Beiträge: 0
    • Profil anzeigen

Wiener Linien: Erstmals große Elektrobusse für Wien

Wien (OTS) - Die Wiener Linien gehen im Bereich der E-Mobilität den nächsten Schritt: Nach einer europaweiten Ausschreibung erhielt Hersteller Rampini den Zuschlag zur Lieferung von insgesamt sieben großen Elektrobussen. Bereits Ende 2018 wird der erste E-Bus in Wien unterwegs sein. Die neuen 12 Meter langen Busse werden auf der Linie 4A zum Einsatz kommen. Die Umstellung wird 2019 abgeschlossen sein.

Seit 2013 werden die Innenstadt-Buslinien 2A und 3A ausschließlich mit kleinen, sieben Meter langen, Elektrobussen betrieben. Nun stocken die Wiener Linien ihre E-Flotte um Normalbusse mit 12 Metern Länge auf. Damit soll auch die Entwicklung der E-Mobilität im öffentlichen Verkehr weiter vorangetrieben werden. „Bereits seit fast fünf Jahren ist Wien beim Betrieb von Elektrobussen Vorreiter. Der Ausbau der emissionsfreien E-Bus-Flotte wirkt sich zudem positiv auf die Umwelt und die Lebensqualität in der Stadt aus“, freut sich Öffi-Stadträtin Ulli Sima bereits auf die neuen Busse.

Schon heute sind fast 85 Prozent der Wiener Öffi-Fahrgäste mit umweltschonendem Elektroantrieb (U-Bahn, Straßenbahn, Elektrobus) unterwegs. „Der neue und größere Elektrobus ist der nächste Schritt hin zu mehr Elektromobilität in Wien“, so Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.

Innovatives Ladesystem und Nutzung von Bremsenergie

Geladen werden die Fahrzeuge durch einen Stromabnehmer am Dach des Busses, der in der Ladestation der Endhaltestelle Wittelsbachstraße per Knopfdruck hoch- und runtergefahren wird. Das innovative Ladesystem hat sich bereits bei der ersten Generation der E-Busse bewährt und auch international für Aufsehen gesorgt. Die Batterien werden innerhalb von nur sechs Minuten wieder vollgeladen. „Wie bereits beim Vorgängermodell wird der Bus nicht nur rein elektrisch angetrieben, sondern wird die beim Bremsen gewonnene Energie wieder in die Speicherzellen zurückgeladen. Wir rechnen mit einer Rückspeisung von bis ca. 25 Prozent der Bremsenergie“, so Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.

Auch Heizung und Klimaanlage werden wieder rein elektrisch betrieben. Das hat weiterhin Seltenheitswert. Der Bus bietet Platz für 63 Fahrgäste und für einen Rollstuhl bzw. Kinderwagen. Die nach außen öffnenden Türen schaffen zudem mehr Platz für die Fahrgäste im Fahrzeuginneren.

Daten und Fakten zum Wiener Linien E-Bus:
* Hersteller: Rampini
* Länge: 12,1m
* Breite: 2,55m
* Höhe: 3,5m
* Sitzplätze: 28
* Stehplätze: 35
* Reichweite: ca. 80km

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Quelle: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20171211_OTS0060/wiener-linien-erstmals-grosse-elektrobusse-fuer-wien


Offline Bus33A

  • User
  • *
  • Beiträge: 328
  • Hier bin ich Bus, hier geh' ich ein.
    • Profil anzeigen
    • Buslinienliste Wien
  • Lieblingstype: MB O530 CII
Was mich wundert ist, dass die WL wieder mal den 4A umstellen, und nicht den 1A. Wäre doch weitaus besser wenn die Innenstadt komplett elektrisch ist, als das da dann am 1A weiter wahlweise ein Gaßkocher oder eine Ruß-Schleuder durch die Touristenmengen fahren... Wer brauch das E-Graffl am 4A? Ist es nur, weil man am Karlsplatz dann schon die Ladeinfrastruktur hat?

Offline U-Bahn p

  • User
  • *
  • Beiträge: 206
  • Weg mit Hochflurern auf Straßenbahn & S-Bahn
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: RJ, CJ, U2, U11, ULF, Citaro
Also wenn sie schon unbedingt den 4A umstellen wollen, dann zusätlich zum 1A und nicht statt dem 1A

Offline pTn

  • nv-wien.at Admin
  • User
  • *****
  • Beiträge: 21
    • Profil anzeigen
    • public-transport.net

Auch Heizung und Klimaanlage werden wieder rein elektrisch betrieben.

Wurde bis vor kurzem noch mit Kohlen geheizt?

Offline VT 5081

  • User
  • *
  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
Wurde bis vor kurzem noch mit Kohlen geheizt?
Das vielleicht nicht, aber eine Ölheizung zugunsten der Reichweite scheint mir nicht unüblich zu sein.

Wer sich ein Bild vom Fahrzeug machen möchte, kann das bei Rampini tun: http://www.rampini.it/it/prodotti/e-120-elettrico_23.html

Beste Grüße
VT
Life is a long and winding railroad...

Offline Alex

  • User
  • *
  • Beiträge: 370
    • Profil anzeigen
Wurde bis vor kurzem noch mit Kohlen geheizt?
Das vielleicht nicht, aber eine Ölheizung zugunsten der Reichweite scheint mir nicht unüblich zu sein.

Wer sich ein Bild vom Fahrzeug machen möchte, kann das bei Rampini tun: http://www.rampini.it/it/prodotti/e-120-elettrico_23.html

Beste Grüße
VT

Da waren ja die Hybrid-Volvos noch Augenweiden dagegen.  😮

Offline Wiener Bus

  • User
  • *
  • Beiträge: 576
    • Profil anzeigen
Naja über das Fahrzeugdesign kann man streiten, eigentlich sinnvoll, dass Rampini auch die 12 Meter Busse liefern wird, somit herrscht auch hier wieder Einklang, wie bei den Dieselbrüdern, wo ja auch alles aus einer Hand kommt.

Auf die umgesetzte Lackierung bin ich schon gespannt, klar eigentlich, dass man den 4A wieder als Kanditat hergenommen hat, auch hier wieder Einklang mit den kleinen Brüdern alles aus einer Hand.

Jedoch befindet sich die Ladestation der kleine Brüder nicht am Karlsplatz sondern am Schwarzenbergplatz, irgendwo stand auch geschrieben, dass man in der Wittelsbachstraße eine Ladestation errichten will.

Ob man dann wieder das Schauspiel zu sehen bekommt, ein Bus steht und ladet und der Lenker steigt in den Vorderbus um, man kann gespannt sein.

Ich für meinen Teil, muss dann noch einige Citaro's am 4A bildlich festhalten, da fehlt mir noch einiges.

Offline Bus33A

  • User
  • *
  • Beiträge: 328
  • Hier bin ich Bus, hier geh' ich ein.
    • Profil anzeigen
    • Buslinienliste Wien
  • Lieblingstype: MB O530 CII
[...]
Jedoch befindet sich die Ladestation der kleine Brüder nicht am Karlsplatz sondern am Schwarzenbergplatz, irgendwo stand auch geschrieben, dass man in der Wittelsbachstraße eine Ladestation errichten will.
[...]
Aber am Karlsplatz hat der Bus ja in seiner Haltestelle schon die Oberleitung über sich. Da dann in der Wittelsbachstraße extra was anzubringen ist auch etwas Schräg. Dann hätte man gleich den 1A auf E umstellen können und beim Schottentor die Infrastruktur herstellen können. Der 1A hat derzeit auch einen passenderen Fahrplan für sowas... Warum sich die WL mit der „Innovation“ so am 4A festkrallen.

Offline Schienenfreak

  • User
  • *
  • Beiträge: 262
  • Immer nach vorn und niemals zurück!
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: niederflurige Schienenfahrzeuge
Wurde bis vor kurzem noch mit Kohlen geheizt?
Das vielleicht nicht, aber eine Ölheizung zugunsten der Reichweite scheint mir nicht unüblich zu sein.

Wer sich ein Bild vom Fahrzeug machen möchte, kann das bei Rampini tun: http://www.rampini.it/it/prodotti/e-120-elettrico_23.html

Beste Grüße
VT

Da waren ja die Hybrid-Volvos noch Augenweiden dagegen.  😮
Abwarten, wie er in WL-Design aussieht. 😉
Weg mit den Hochflurkraxen!!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

 1.590 Beiträge in FPDWL und nahverkehr.wien.

Offline 71er

  • nv-wien.at Admin
  • User
  • *****
  • Beiträge: 55
    • Profil anzeigen
Warum sich die WL mit der „Innovation“ so am 4A festkrallen.
Ich denke sie wollen Testen inwiefern sich die Fahrzeuge für andere Linien eignen. Von den Ergebnissen am 1A kann man schlecht auf andere Linien schließen, aber der 4A hat eine abwechslungsreiche Strecke, lange Betriebszeiten und gleichzeitig eine nicht besonders große Bedeutung im Netz.

Offline VT 5081

  • User
  • *
  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
[...] irgendwo stand auch geschrieben, dass man in der Wittelsbachstraße eine Ladestation errichten will.

Ob man dann wieder das Schauspiel zu sehen bekommt, ein Bus steht und ladet und der Lenker steigt in den Vorderbus um, man kann gespannt sein.
In Kombination mit dem ebenfalls vorbeikommenden 80A könnte das durchaus interessant werden (und vielleicht den einen oder anderen Parkplatz kosten).

Aber am Karlsplatz hat der Bus ja in seiner Haltestelle schon die Oberleitung über sich.
Aber nur einen Pol! Und ich würd' fast drauf wetten, daß bei einfach dazugehängtem zweiten "Ladedraht" jede Straßenbahn, die das innere Gleis der Otto-Wagner-Schleife benützt, einen veritablen Kurzschluß produziert! (Obwohl: Theoretisch müßte sich eine "Umschalt-Lösung" über zwei Schleifkontakte konstruieren lassen.)

Weil's mir grad einfällt: Gibt's irgendwo ein ÖPNV-Netz, in dem sich Obus und Straßenbahn (mit Stromabnahme über Schleifstück) die Oberleitung teilen?

Beste Grüße
VT
Life is a long and winding railroad...

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 427
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Weil's mir grad einfällt: Gibt's irgendwo ein ÖPNV-Netz, in dem sich Obus und Straßenbahn (mit Stromabnahme über Schleifstück) die Oberleitung teilen?
Bei allen, die ich kenne, "weicht" der Obus etwas zur Seite aus sodass es zu keiner Berührung kommt.

Da dann in der Wittelsbachstraße extra was anzubringen ist auch etwas Schräg. Dann hätte man gleich den 1A auf E umstellen können und beim Schottentor die Infrastruktur herstellen können.
Irgendwie sehe ich nicht gerade einen Unterschied zwischen einer neuen Ladestation beim Schottentor und in der Wittelsbachstraße....beide muss man erst errichten?!

Desweiteren können die 4A Busse gleich in der SPB aufladen und man muss weder mit Linien jonglieren noch in der LPD eine Ladestation errichten.