Erfahrung mit "Kleinbahn" Modellen?

Thema: Erfahrung mit "Kleinbahn" Modellen?  (Gelesen 1433 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 60er

  • User
  • *
  • Beiträge: 394
    • Profil anzeigen
    • Mein Projekt
Erfahrung mit "Kleinbahn" Modellen?
« am: 11.07.2018, 19:38:10 »
Hi
kleinbahn bietet relativ günstige Modelle an die auch nicht gerade schlecht aussehen.
Ich möchte mir paar sachen in eine Vitrine stellen das es bei mir Eisenbahniger aussieht.  😝
Fahren möchte Ich in den nächsten Jahren nicht damit. Wenn Interessiert mich nur was in den 2000er Jahren im Planeinsatz war also ~ Epoche 5.

Also habt Ihr erfahrungen mit der Firma?
weg mit den 58er her mit den 60er!

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 302
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Antw:Erfahrung mit "Kleinbahn" Modellen?
« Antwort #1 am: 11.07.2018, 20:21:59 »
Kommt darauf an, wie detailliert die Modelle sein sollen!
Grundsätzlich sind die Modelle nicht schlecht und sehr langlebig, nicht aber sehr detailgetreu. Willst Du Letzteres würde ich eher zu Herstellern wie Jägerndorfer oder Roco raten 😉
Bei den Schienen sieht's schon anders aus, denn Kleinbahnschienen halten sogar den ULF (vom Halling) aus 😛

Kleine Anmerkung: Die Firma erzeugt heuer bereits seit 71 Jahren Modelleisenbahnen!

Offline 60er

  • User
  • *
  • Beiträge: 394
    • Profil anzeigen
    • Mein Projekt
Antw:Erfahrung mit "Kleinbahn" Modellen?
« Antwort #2 am: 11.07.2018, 20:30:41 »
 😄 So wie die drauf sind sperren sie bald zu wie ihre "Tochter" Firma.
Ich habe mir überlegt den CAT mit der alten und neuen Farbgebung zu holen weisst du hat man noch eine chance einen zu einen guten Preis zu bekommen?
Weist du wo es den ULF gibt?
Der hier ist ja auch ned gerade billig: https://shop.wienerlinien.at/index.php/product/696/show/0/0/0/0/buy
weg mit den 58er her mit den 60er!

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 302
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Antw:Erfahrung mit "Kleinbahn" Modellen?
« Antwort #3 am: 11.07.2018, 20:43:02 »
Den ULF gibt es in guter Qualität von der Firma Halling (produziert in Wien 10). Sogar den ULF mit der ESC-Werbung wurde von denen produziert 🙂
Eines gleich vorweg: Das Hobby Modellbahn ist ein sehr teures Hobby!
Beispiel für Straßenbahn Wien:
Der Flexity kostet ohne Antrieb 169€, mit Antrieb 269€
Der Songcontestulf kostet ohne Antrieb 148€, mit Antrieb 232€
Loks sind häufig noch teurer!

Offline 60er

  • User
  • *
  • Beiträge: 394
    • Profil anzeigen
    • Mein Projekt
Antw:Erfahrung mit "Kleinbahn" Modellen?
« Antwort #4 am: 12.07.2018, 15:00:14 »
 😀 habe Ich schon gesehen. Weist du wo man die Modele günstig bekommt?  🤔
weg mit den 58er her mit den 60er!

Offline BusfotosAustria

  • User
  • *
  • Beiträge: 390
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: CITARO Lions City
Antw:Erfahrung mit "Kleinbahn" Modellen?
« Antwort #5 am: 12.07.2018, 15:24:39 »
Börsen, Flohmärkte oder bei Aktionen von Händlern (auch öfters beim ÖBB-Webshop)

Offline 60er

  • User
  • *
  • Beiträge: 394
    • Profil anzeigen
    • Mein Projekt
Antw:Erfahrung mit "Kleinbahn" Modellen?
« Antwort #6 am: 12.07.2018, 15:37:13 »
Wo findet man solche Flohmärkte und der gleichen?
Ich habe halt die sorge als leihe abgezockt zu werden.
weg mit den 58er her mit den 60er!

Offline SchienenWolf

  • User
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Antw:Erfahrung mit "Kleinbahn" Modellen?
« Antwort #7 am: 16.08.2018, 22:37:12 »
Leider jetzt erst gesehen.
Hi
kleinbahn bietet relativ günstige Modelle an die auch nicht gerade schlecht aussehen.
Ich möchte mir paar sachen in eine Vitrine stellen das es bei mir Eisenbahniger aussieht.  😝
Fahren möchte Ich in den nächsten Jahren nicht damit. Wenn Interessiert mich nur was in den 2000er Jahren im Planeinsatz war also ~ Epoche 5.

Also habt Ihr erfahrungen mit der Firma?
Zum letzten Satz: meine ersten Erfahrungen mit Modellbahnen habe ich, wie wohl viele andere auch, mit Kleinbahn gemacht. Kleinbahn hat den Ruf "keine richtige Modellbahn" zu sein, lange Zeit war allerdings Kleinbahn der einzige Hersteller von vielen Modellen nach österreichischen Vorbild. Bei Kleinbahn muß man einiges berüchsichtigen: viele Modelle sind verkürzt, im Gegensatz zu anderen Herstellern  sind diese im Längenmaßstab nicht einheitlich (z.Bsp. Märklin 1:100), sondern variieren im Längsmaßstab von 1:94 bis 1:120, wobei man sagen kann, je älter ein Modell ist, desto stärker ist es verkürzt, das sieht man besonders krass bei den N28 (2Ax Personenwagen) oder auch den Eurofimawagen, wenn man Sie neben ein maßstäbliches Modell von Roco des gleichen Fahrzeuges stellt, oder daran, daß die rechteckigen Fenster, die beim Vorbild mehr breit als hoch sind, beim Kleinbahn-Modell mehr hoch als breit sind. Zu der von einen Poster erwähnten mangelnden Detailtreue ist zu sagen, daß viele Modelle schon seit den 1970er-Jahren ohne große Änderung produziert werden. Das nächste Problem: Kleinbahn verwendete lange Zeit Ur-alt Rundmotore eigener Fertigung, die sehr groß waren, deshalb sind die Führerhäuser sehr vieler Loks zu groß (kann man gut an der 2060er von Kleinbahn sehen). Was halbwegs maßstäbliche Modelle sind: der Motorturmwagen, die 92er, die 2062, die 10/1142er, ditto 10/1144er. Der 4020er und der 5047er sind nur relativ gering verkürzt. Was für Kleinbahm spricht: die Modelle sind relativ robust, und die meisten kann man relativ problemlos zerlegen (Wartung und Reparaturen). Wenn man nur eine Vitrinensammlung haben will, und kein extremer finanzieller Mangel vorliegt würde ich aber trotzdem z.Bsp. 10/1144 und 10/1142 von Roco nehmen (oder letztere auch von Lima) ganz einfach weil Sie besser detailiert sind (oder die 92er von Brawa, aber die ist für Epoche 5 eh irrelevant, außer als Museumslok). Bei Wagen würde ich generell bei einer Vitrinensammlung maßstäbliches Rollmaterial verwenden.
Grüße-SchienenWolf

Offline SchienenWolf

  • User
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Antw:Erfahrung mit "Kleinbahn" Modellen?
« Antwort #8 am: 21.08.2018, 01:51:13 »
Kleiner Nachtrag: Es gibt relativ schön detailierte Standmodelle (können nicht fahren, tw. sind sogar die Räder starr) von "Atlas-Modell", diese sind als Vitrinenmodelle auch vorgesehen, Vorteil: Sie sind relativ preisgünstig, Atlas hat einen eigenen Ebay-Shop, in Epoche 5 gibts passend z.Bsp.
eine 1042:
https://www.ebay.at/itm/Atlas-Verlag-Spur-H0-E-Lok-1041-032-1-OBB-orange-Standmodell-OVP/202382062951?hash=item2f1ee93567:g:rlkAAOSwGt9bWcW0
eine 1012:
https://www.ebay.at/itm/1-87-Atlas-Rh-1012-001-2-1997-1-87-Train-Model-Collection-gift-NEW-PLASTIC/322988990658?hash=item4b33a4e0c2:g:U6MAAOSw4DxaVHq9
wobei die natürlich in erster Linie für den englischsprachigen Markt produzieren, aber wenn man das durchblättert, wird vllt. noch das eine oder andere Modell mit österreichbezug sich finden.
Grüße-SchienenWolf

Offline 60er

  • User
  • *
  • Beiträge: 394
    • Profil anzeigen
    • Mein Projekt
Antw:Erfahrung mit "Kleinbahn" Modellen?
« Antwort #9 am: 21.08.2018, 02:16:02 »
wow cool danke!
Wie realistisch sind diese Modelle?
weg mit den 58er her mit den 60er!

Offline Schienenfreak

  • User
  • *
  • Beiträge: 236
  • Immer nach vorn und niemals zurück!
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: niederflurige Schienenfahrzeuge
Antw:Erfahrung mit "Kleinbahn" Modellen?
« Antwort #10 am: 21.08.2018, 22:43:31 »
Ich hab letztes Jahr zum Geburtstag ein Set eines Güterzugs mit Lok und drei Kesselwaggons (auch rein für die Vitrine) geschenkt bekommen und bin sehr zufrieden damit.
Weg mit den Hochflurkraxen!!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

 1.590 Beiträge in FPDWL und nahverkehr.wien.