Schweinbarther Kreuz

Thema: Schweinbarther Kreuz  (Gelesen 7635 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Schienenfreak

  • User
  • *
  • Beiträge: 320
  • Es gibt nur eine Richtung: VORWÄRTS!
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: niederflurige Schienenfahrzeuge
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #20 am: 29.03.2019, 23:20:11 »
@ Schienenfreak: Die Haltestelle bleibt, zum Bus kann man dort aber zukünftig nicht Umsteigen, denn der fährt von/nach Wolkersdorf!
Ok, verstehe, danke.
Weg mit den Hochflurkraxen!!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

 1.590 Beiträge in FPDWL und nahverkehr.wien.

Offline 15er-Steyr

  • User
  • *
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #21 am: 18.08.2019, 14:26:39 »

Am Wochenende fährt ein Triebwagen alles bis auf 7254-7259

Alle Züge mit 5047

Also heute Sonntag fuhren auch vormittags mehrere verschiedene Triebwagen. Bei der Abfahrt 10:18 ab Obersdorf fuhr 5047 014-5. Die Rückfahrt ab Gänserndorf um 11:18 wurde sogar bis Groß-Schweinbarth in einer Doppeltraktion geführt (060-8, 045-9). Ersterer wurde dann in Groß-Schweinbarth abgekuppelt. Ist das planmäßig dass es auch am Wochenende zu solchen Doppeltraktionen kommt?

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 568
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #22 am: 18.08.2019, 15:42:27 »
Planmässig sind nur 2 Zugpaare Mo-Fr 5047 Tandem und nur zwischen Groß Schweinbarth und Gänserndorf

Edit: Sie spielen im Schweinbarther Kreuz anscheinend mit den 5047, denn die fuhren bzw fahren heute wie folgt:
5047 014
Grs 06:45 nach Gae
Gae 07:18 nach Grs
Grs 07:46 nach Odf
Odf 08:18 nach Grs
Grs 08:45 nach Gae
Gae 09:18 nach Grs
Grs 09:46 nach Odf
Odf 10:18 nach Grs
Grs 10:45 nach Gae
Gae 13:18 nach Grs

5047 040
steht ganztägig in Groß Schweinbarth (=Grs)

5047 045
Grs 06:45 nach Gae
Gae  11:18 nach Grs
Grs 11:46 nach Odf
Odf 12:18 nach Grs
Grs 12:45 nach Gae
Gae 13:18 nach Grs
Grs 13:46 nach Odf
Odf 14:18 nach Grs
Grs 14:46 nach Gae
Gae 15:18 nach Grs
Grs 15:46 nach Odf
Odf 16:18 nach Grs
Grs 16:46 nach Gae
Gae 17:18 nach Grs
Grs 17:46 nach Odf 
Odf 18:18 nach Grs
Grs 18:46 nach Gae
Gae 19:18 nach Grs
Grs 19:46 nach Odf
Odf 20:18 nach Grs
Grs 20:46 nach Gae

5047 060
Grs 06:45 nach Gae
Gae 11:18 nach Grs
Grs 20:46 nach Odf
Odf 21:18 nach Grs

Bitte fragt mich nicht, warum die heute um 06:45 ab Groß Schweinbarth 5047 3fach nach Gänserndorf fuhren!

Offline 15er-Steyr

  • User
  • *
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #23 am: 18.08.2019, 22:48:59 »
@65A: Danke für die Antwort und den heutigen Auslauf  👍

Offline 271

  • User
  • *
  • Beiträge: 92
  • Busfahrer
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E6/c6
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #24 am: 30.08.2019, 06:28:30 »
Weiß man schon welche Busse Dr.Richard ab Montag auf den neuen Schweinbarther (Bus)Kreuz Linien 530 und 535 einsetzen wird?

Der Fahrplan ist meiner Meinung nach überraschend dicht für einen Bahn Nachfolge Verkehr, wenn ich das mit anderen Angeboten entlang stillgelegter Bahnstrecken vergleiche. (Natürlich ist es trotzdem sehr schade um die Bahnstrecken, keine Frage!)

Offline 38ger

  • User
  • *
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #25 am: 30.08.2019, 12:34:30 »
Der Fahrplan ist wohl deshalb überraschend dicht, weil in der Vergangenheit nur Linien mit dünnerem Fahrplan eingestellt wurden. Aber keine Angst, so wie bei allen Bahnnachfolgeverkehren wird man das alle paar Jahre etwas ausdünnen bis man dann in spätestens 20 Jahren auf einem 2h-Takt-Niveau ist, dass nur Montag bis Freitag zur HVZ auf einen 1h-Takt verdichtet wird.

Offline Autobusfan

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
    • Profil anzeigen
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #26 am: 30.08.2019, 12:58:42 »
Ich betrachte es mal optimistisch: Wenn es bei der Bahn einen Halbstundentakt gab, lohnt sich der beim Bus sicher auch. Die Frage ist, wie sich die Auslastung halten wird, denn der Anschluss an den Zug ist wie erwähnt knapp bemessen, was vielleicht Leute abschrecken wird, dafür gibt es aber den Zusatzkomfort einer Klimaanlage, den es bisher im Zug nicht gab. Wenn sich aber die Auslastung hält, sehe ich keinen Grund, das Angebot zu reduzieren.

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 568
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #27 am: 30.08.2019, 13:44:52 »
Ich betrachte es mal optimistisch: Wenn es bei der Bahn einen Halbstundentakt gab, lohnt sich der beim Bus sicher auch. Die Frage ist, wie sich die Auslastung halten wird, denn der Anschluss an den Zug ist wie erwähnt knapp bemessen, was vielleicht Leute abschrecken wird, dafür gibt es aber den Zusatzkomfort einer Klimaanlage, den es bisher im Zug nicht gab. Wenn sich aber die Auslastung hält, sehe ich keinen Grund, das Angebot zu reduzieren.
Mit den Bussen wird nur fahren, wer muß, denn:
1.Der Bus ist teurer als der Zug jetzt
2.Nachdem der Bus nicht nach Obersdorf, sondern stadtauswärts nach Wolkersdorf fährt ist das ein perverser Umweg 2x am Tag
3.Keine Anschlußgarantie in Wolkersdorf bei planmässig nur 3min Umstiegszeit

Ich habe mit etlichen Leuten in den Ortschaften unterhalten, die mir durch die Bank gesagt haben, daß sie mit diesem Buskonzept
1.sicher häufig den Anschluss verpassen würden
2.mehr Geld für die Fahrkarten zahlen müssten
3.teilweise 1x öfters als bisher umsteigen müssten
4.Der Weg von und zur Arbeit 2,5 bis 4 Stunden pro Woche länger als bisher dauern würde
5.Wenn wir mit dem Auto Umleitungen fahren müssen oder im Stau stehen, tut das der Bus genauso

und deshalb zukünftig mit dem (meist sowieso vorhandenen) Auto nach
Wien Leopoldau oder Deutsch Wagram fahren werden.

Und ich kann es verstehen, denn:
Die Jahreskarte (365€) für Wien braucht man sowieso weiterhin und das P+R Leopoldau kostet 558,30€/Jahr und hat perfekten und sehr häufigen Anschluss weiter in die Stadt, macht also 923,30€/Jahr
Im Vergleich dazu kostet die Jahreskarte von Wien nach Groß Schweinbarth (inklusive Wien) zukünftig 1079€
Da braucht man wohl trotz der dazukommenden Spritkosten und anteilsmäßigen Autoreparaturen nicht lange überlegen!
Die Kombination Auto und P+R Leopoldau bietet wesentlich mehr Flexibilität und Zeitersparnis (das P+R Leopoldau hat einen sehr guten Anschluss an die A5) gegenüber Zug und Bus

Offline BusfotosAustria

  • User
  • *
  • Beiträge: 462
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: CITARO Lions City
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #28 am: 30.08.2019, 15:22:35 »
Dr. Richard wird diese Linien mit IVECO CROSSWAY LE im VOR REGIO Design betreiben.

Offline Autobusfan

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
    • Profil anzeigen
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #29 am: 30.08.2019, 15:28:34 »
1.Der Bus ist teurer als der Zug jetzt
[...]
2.mehr Geld für die Fahrkarten zahlen müssten
[...]
Im Vergleich dazu kostet die Jahreskarte von Wien nach Groß Schweinbarth (inklusive Wien) zukünftig 1079€
Kann stimmen, hab ich nicht bedacht. Was hat es denn bisher gekostet? Der VOR verkauft die Jahreskarte von Groß-Schweinbarth nach Wien inklusive Wien jedenfalls auch jetzt in diesem Moment schon um € 1079,00.

2.Nachdem der Bus nicht nach Obersdorf, sondern stadtauswärts nach Wolkersdorf fährt ist das ein perverser Umweg 2x am Tag
Wenn man sich das mal auf der Karte anschaut, sieht man, dass es zwar ein Umweg ist, ja, aber nur ein recht kleiner. Also würd ich den noch nicht als pervers bezeichnen.

3.Keine Anschlußgarantie in Wolkersdorf bei planmässig nur 3min Umstiegszeit
[...]
1.sicher häufig den Anschluss verpassen würden
Denkbar, aber muss man austesten. Den Busfahrplan später anzupassen kann aber auch nicht unmöglich sein, es sei denn, eine Inattraktivierung ist insgeheim beabsichtigt, wie man es hier zwischen den Zeilen immer wieder lesen kann.

Offline 60er

  • User
  • *
  • Beiträge: 394
    • Profil anzeigen
    • Mein Projekt
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #30 am: 01.09.2019, 12:31:40 »
Zitat
Der Verkehrsverbund ist für die "Fische". Wenn man es nicht mal schafft, ein aktuelles und brauchbares Angebot auf der Schiene zu stellen.
Der Verkehrsverbund bekommt nix wenn die Leute mit der VC fahren deswegen lohnt es sich für die der Bus wo die VC eben nicht mehr gilt.  🙄
Zitat
Da braucht man wohl trotz der dazukommenden Spritkosten und anteilsmäßigen Autoreparaturen nicht lange überlegen!
Am Land und noch am Stadtrand kommst ohne auch nicht aus von daher sind gewisse kosten sowieso da.
weg mit den 58er her mit den 60er!

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 568
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #31 am: 29.09.2019, 07:12:09 »
Heute fuhr der erste Zug des Tages von Groß Schweinbarth nach Gänserndorf (R 2709) sogar mit 5047 dreifach in allen Farbvarianten!
Hier in Prottes (leider mit Bewegungsunschärfe):

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 568
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #32 am: 24.10.2019, 06:06:28 »
Heute fährt der nur äußerst selten verkehrende letzte verbliebene Güterzug im Schweinbarther Kreuz
Planzeiten:
VG 74244
Gänserndorf 09:30
Prottes 09:42
Prottes 10:04
Gänserndorf 10:15

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 568
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #33 am: 25.10.2019, 06:55:11 »
Heute fährt der nur äußerst selten verkehrende letzte verbliebene Güterzug im Schweinbarther Kreuz
Planzeiten:
VG 74244
Gänserndorf 09:30
Prottes 09:42
Prottes 10:04
Gänserndorf 10:15

Gestern wurden Waggons nach Prottes gebracht, heute werden sie zu derselben Zeit abgeholt

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 568
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #34 am: 25.10.2019, 11:34:17 »
Hier beim Verschub in Prottes:

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 568
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #35 am: 25.10.2019, 19:54:59 »
Ergänzungen zu Prottes:

Der Güterzug nach Prottes fuhr 2019 bislang nur an folgenden Tagen (inklusive der Uhrzeit in Prottes):
Mo, 28.10.2019 (09:38 bis 10:00) 2 Waggon geholt, nichts gebracht
Fr, 25.10.2019 (09:42 bis 10:14) 4 Waggon geholt, 2 Waggon gebracht
Do, 24.10.2019 (09:39 bis 09:59) Waggon geholt und 4 Waggon gebracht
Di, 22.10.2019 (09:45 bis 09:59) Waggon gebracht, nichts geholt
Do, 27.06.2019 (09:30 bis 09:52) Waggon geholt, nichts gebracht
Mi, 26.06.2019 (09:42 bis 09:52) Waggon gebracht, nichts geholt
Fr, 14.06.2019 (09:40 bis 09:49) Waggon geholt, nichts gebracht
Do, 13.06.2019 (08:59 bis 09:21) Waggon geholt und Waggon gebracht 
Mi, 12.06.2019 (09:41 bis 10:01) Waggon gebracht, nichts geholt
Do, 07.02.2019 (09:24 bis 09:46) Waggon geholt, nichts gebracht
Mi, 06.02.2019 (09:40 bis 09:45) Waggon gebracht, nichts geholt

Das ist auch gleichzeitig der letzte verbliebene Güterverkehr im Schweinbarther Kreuz!
« Letzte Änderung: 06.12.2019, 23:35:21 von 65A »

Offline 15er-Steyr

  • User
  • *
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #36 am: 02.11.2019, 13:58:16 »
Bahnbetreiber für Schweinbarther Kreuz gefunden

Die Bürgerinitiative „Regionalbahn statt Bus“ suchte nach alternativen Betreibern und wurde fündig: Die Graz-Köflacher Bahn möchte den Bahnbetrieb weiterführen.

Jetzt steht bereits fest: Die Graz-Köflacher Bahn (GKB) möchte die Regionalbahn weiter betreiben, Mitte Dezember stellen die ÖBB den Betrieb ein. Diese bestätigen auf NÖN-Anfrage das Interesse, wiewohl erst einmal die Rahmenbedingungen vom Land abgesteckt werden müssten.

In der letzten Woche trat die Bürgerinitiative „Regionalbahn statt Bus“ des Großengersdorfers Gerhard Mayer (Grüne) mit einer großen Neuigkeit an die Öffentlichkeit: Die Initiative war mit alternativen Betreibern ins Gespräch gekommen, welche am Fortbetrieb des Zugverkehrs am Schweinbarther Kreuz interessiert sind.

"Es geht in erster Linie um die Bedürfnisse der Pendler"

Die Initiative von „Regionalbahn statt Bus“ verdeutlicht, dass es die Bahnbefürworter ernst meinen. In den letzten Monaten haben die Freunde der Bahn bereits Unterschriften gesammelt und im Nationalrat übergeben.

Die Bürgerinitiative hat daher eigenständig gehandelt und die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden informiert, um deren Unterstützung zu erhalten. Das Ziel jetzt: Eine gemeindeübergreifende Gesinnungsgemeinschaft für die Regionalbahn auf die Beine zu stellen, um das Vorhaben in Fahrt zu bringen. Von den Gemeinden erwartet Aktivist Gerhard Mayer, dass diese beim Land NÖ intervenieren und „den Wunsch der Bevölkerung nach Weiterführung der Bahn weitertragen“.

Für den künftigen Bahnbetrieb muss jedoch auch ein neues Konzept entwickelt werden. Fest steht bereits, dass der Betrieb auf der gesamten Strecke der Regionalbahn Schweinbarther Kreuz weitergeführt werden soll. Wie zusätzliche Fahrgäste angelockt werden sollen, ist aber noch unklar. Mayer verrät aber: „Es geht in erster Linie um die Bedürfnisse der Pendler. Die Entwicklung des Tagestourismus wird dann Teil des neuen Regionalkonzepts sein.“

Quelle: https://www.noen.at/

Offline Linie 255

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 546
    • Profil anzeigen
    • verkehrsmittel.info
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #37 am: 02.11.2019, 17:50:38 »
Wenn die Bahn so wichtig ist, wie sie gerade Reklamiert wird, warum wurde Sie nicht genutzt? Aus dem Grund wird sie eingestellt, aufgrund von mangelnde nutzung. Mit der Graz-Köflacher Bahn wird das nicht anders sein.

Offline Schienenfreak

  • User
  • *
  • Beiträge: 320
  • Es gibt nur eine Richtung: VORWÄRTS!
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: niederflurige Schienenfahrzeuge
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #38 am: 02.11.2019, 21:34:15 »
Wenn die Bahn so wichtig ist, wie sie gerade Reklamiert wird, warum wurde Sie nicht genutzt? Aus dem Grund wird sie eingestellt, aufgrund von mangelnde nutzung. Mit der Graz-Köflacher Bahn wird das nicht anders sein.
Die GKB kann z.B. moderneres Material einsetzen, das gibt der Bahn dann gleich einiges an Attraktivität zurück. Die alten 5047er sind heutzutage eben alles andere als attraktiv.
Weg mit den Hochflurkraxen!!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

 1.590 Beiträge in FPDWL und nahverkehr.wien.

Offline BusfotosAustria

  • User
  • *
  • Beiträge: 462
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: CITARO Lions City
Antw:Schweinbarther Kreuz
« Antwort #39 am: 02.11.2019, 23:10:58 »
Wenn die Bahn so wichtig ist, wie sie gerade Reklamiert wird, warum wurde Sie nicht genutzt? Aus dem Grund wird sie eingestellt, aufgrund von mangelnde nutzung. Mit der Graz-Köflacher Bahn wird das nicht anders sein.
Ich bin letztens zufällig von einem Initiator der Bürgerinitiative angesprochen worden. Es geht den Leuten dort in KEINSTER Weise um den Zug selbst, sondern sie fühlen sich durch die massiven Anzahl an Busfahrten MO-SO belästigt und in deren Ruhe gestört. Das ging ganz klar hervor. Da wurde auch klar, dass die, die jetzt am lautesten Schreien, teilweise noch keinen Meter mit dem Zug gefahren sind. Man wünscht sich nur deswegen die Bahn zurück, weil man hofft, dass der Busverkehr dann wieder zurückgeschraubt wird.