PM 22.07 OEBB: ÖBB bedauern Angebotsreduktion von Westbahn

Thema: PM 22.07 OEBB: ÖBB bedauern Angebotsreduktion von Westbahn  (Gelesen 88 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nv-wien.at News

  • User
  • *
  • Beiträge: 0
    • Profil anzeigen

ÖBB bedauern Angebotsreduktion von Westbahn

Wien (OTS) - Die heute bekanntgewordene Angebotsreduktion des Mitbewerbers Westbahn ist nicht im Sinne einer klimaneutralen Mobilität. "Wenn wir in den kommenden Jahren unsere Klimaziele erreichen wollen, braucht es mehr Bahnangebot und nicht weniger", so ÖBB Kommunikationschef Sven Pusswald. Die wahre Konkurrenz ist nicht auf der Schiene, sondern auf der Straße, wie die jüngsten Zahlen des Verkehrsclubs Österreich belegen.

Das Potential für unterschiedliche Anbieter am heimischen Schienenmarkt ist jedenfalls vorhanden. Österreich und die ÖBB-Infrastruktur AG haben in den letzten Jahren massiv in den Ausbau des heimischen Streckennetzes investiert und damit den Wettbewerb auf der Schiene überhaupt erst ermöglicht. Durch den Ausbau der Weststrecke wurde beispielsweise die Fahrtzeit zwischen Wien und Salzburg auf 2:22 Stunden gesenkt, was sich auch in den Gesamtfahrgastzahlen widerspiegelt. Diese stiegen nach ÖBB Schätzungen seit 2011 um mehr als 50%. Wie die Westbahn betreiben auch die ÖBB diese Strecke im Fernverkehr ausschließlich eigenwirtschaftlich. „Unsere Züge sind sehr gut gebucht“, so Pusswald. „Wir werden uns im Sinne aller Fahrgäste bemühen, die Angebotsreduktion der Westbahn bestmöglich zu kompensieren. Eine Ausweitung des ÖBB Fernverkehr-Angebots auf den Wiener Praterstern wird es allerdings nicht geben. Diese Strecke ist für den Nahverkehr konzipiert und dient insbesondere den Bedürfnissen der Pendlerinnen und Pendler in der Ostregion.“

Eine Marktverzerrung sehen die ÖBB nicht. Das Unternehmen hält sich an alle gesetzlichen Vorgaben und ist insbesondere bei der Preisgestaltung rechtskonform unterwegs. "Wir sind verwundert über die heutigen Aussagen seitens Westbahn. Es freut uns aber zu lesen, dass unsere Preisgestaltung als wettbewerbsfähig wahrgenommen wird. Womöglich ein Grund, weshalb die Westbahn zuletzt sogar aktiv mit der ÖBB Vorteilscard geworben hat, aber offenbar nicht mit dem gewünschten Erfolg“ so Pusswald.

Die ÖBB als österreichischer Qualitätsanbieter verfolgen zudem einen breiteren Anspruch. Wir konzentrieren uns nicht nur auf eine Strecke, sondern versuchen alle Österreicherinnen und Österreicher mit flächendeckenden Verbindungen anzubinden und den Umstieg von der Straße auf die Schiene zu beschleunigen.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Quelle: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20190722_OTS0098/oebb-bedauern-angebotsreduktion-von-westbahn