U-Bahn Ausbau 2030+

Thema: U-Bahn Ausbau 2030+  (Gelesen 5824 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 38ger

  • User
  • *
  • Beiträge: 269
    • Profil anzeigen
Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« Antwort #60 am: 21.12.2020, 02:23:54 »
https://wien.orf.at/stories/3081092/

Laut Wiener Linien Chef Günter Steinbauer ist es übrigens nun doch geplant die U5 in der zweiten Ausbaustufe bis nach Hernals, anstatt nur zum Elterleinplatz zu führen. (Die U2 Verlängerung bis zum Wienerberg bleibt gleich.)

Einen neuen Zeitraum dafür nennt er allerdings noch nicht.

Fände ich super, alles darüber ist in meinen Augen nicht wirklich notwendig, auch wenn ich Dornbach in Auge gehabt hatte, die Entfernung für die U-Bahn Hernals nach Donrbach wäre aber ein witz, mann könnte aber versuchen die Station Hernals so zu bauen dass der eine Ausgang in Hernals ist und der andere in Dornbach.

10er, 42er und 44T nach Hernals verlängern / umleiten schiene mir sinnvoller. Dann wären die drei Linien auch an die S45 angebunden - und die Umsteigebeziehungen zum 2er hielten sich wohl ohnehin in starken Grenzen, der kann ruhig weiter nach Dornbach fahren, dann kann man Richtung Neuwaldegg umsteigen, was wohl relevanter ist als vom 2er in Hernals in die U5 umsteigen zu können.
Wichtig wären vor allem möglichst kurze Umsteigewege von der U5 zu S45, Bim und Bus. Aber bis es so weit ist... (falls man nicht doch nur bis Elterleinplatz baut oder umschwenkt auf Gersthof, oder Spittelau oder auch nur bis Volksoper U6 und dafür nach Rennweg oder oder oder...)

Offline Linie 255

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 616
    • Profil anzeigen
    • verkehrsmittel.info
Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« Antwort #61 am: 21.12.2020, 11:27:00 »
https://wien.orf.at/stories/3081092/

Laut Wiener Linien Chef Günter Steinbauer ist es übrigens nun doch geplant die U5 in der zweiten Ausbaustufe bis nach Hernals, anstatt nur zum Elterleinplatz zu führen. (Die U2 Verlängerung bis zum Wienerberg bleibt gleich.)

Einen neuen Zeitraum dafür nennt er allerdings noch nicht.

Fände ich super, alles darüber ist in meinen Augen nicht wirklich notwendig, auch wenn ich Dornbach in Auge gehabt hatte, die Entfernung für die U-Bahn Hernals nach Donrbach wäre aber ein witz, mann könnte aber versuchen die Station Hernals so zu bauen dass der eine Ausgang in Hernals ist und der andere in Dornbach.

10er, 42er und 44T nach Hernals verlängern / umleiten schiene mir sinnvoller. Dann wären die drei Linien auch an die S45 angebunden - und die Umsteigebeziehungen zum 2er hielten sich wohl ohnehin in starken Grenzen, der kann ruhig weiter nach Dornbach fahren, dann kann man Richtung Neuwaldegg umsteigen, was wohl relevanter ist als vom 2er in Hernals in die U5 umsteigen zu können.
Wichtig wären vor allem möglichst kurze Umsteigewege von der U5 zu S45, Bim und Bus. Aber bis es so weit ist... (falls man nicht doch nur bis Elterleinplatz baut oder umschwenkt auf Gersthof, oder Spittelau oder auch nur bis Volksoper U6 und dafür nach Rennweg oder oder oder...)

Die Straßenbahn zu Verlängern wäre sicher eine Option, die einzig Unkomplizierte Lösung die mir jetzt einfallen würde wäre die Schleife von Betriebsgelände Hernals nutzen zu können (wo wäre dann die Stehzeit möglich?), ein Umbau in Hernals für die Schleife stellt sich meiner Meinung nach schwierig wegen der Brücke der S45 und der Park der Freiheit.

Natürlich wäre es auch eine Option die Schleife über Seitenbergergasse - Balderichgasse - Heigerleinstraße zu führen, nur die Frage, ist dass Realistisch wegen des Platzes für die Stehzeit zwei Straßenbahnlinien sowie drei Buslinien?

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 618
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« Antwort #62 am: 21.12.2020, 12:34:24 »
Theoretisch könnte man schon dort, wo jetzt der 42A steht, eine zweigleisige Endstelle analog zu Dornbach errichten. Der 42A findet schon noch einen neuen Platz, wenn man bedenkt dass dann ohnehin alles umgebaut werden müsste dort.

Eine andere Lösung wäre statt dem Park eine Schleife zu bauen, die Frage ist nur, ginge sich das vom Radius her aus?
Begrünen kann man das innere der Schleife ja trotzdem statt dem Park dann.

Offline J-C

  • User
  • *
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: Desiro ML
Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« Antwort #63 am: 21.12.2020, 18:22:23 »
Durch so eine Maßnahme würde geplanter Erholungsraum nicht zu seinem Potenzial ausgenutzt werden können, das sehe ich kritisch. An sich fahren ja morgens zumindest einzelne Kurse der Linie 2 von Hernals aus ab und biegen dann in die Schleife ein. Wenn ich mir das Luftbild vom Betriebsbahnhof Hernals ansehe, lässt sich ja eine Umkehrschleife erkennen, welche vor der Halle liegt. Ich kann mir vorstellen, dass bei entsprechender Planung das ausgehen kann, ohne dass die Infrastruktur verändert werden müsste.

Offline Bus33A

  • User
  • *
  • Beiträge: 441
  • Hier bin ich Bus, hier geh' ich ein.
    • Profil anzeigen
    • Buslinienliste Wien
  • Lieblingstype: MB O530 CII
Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« Antwort #64 am: 21.12.2020, 21:33:26 »
Naja, diese ganzen Betriebsbahnhof-Schleifen sind NICHT auf Dauerbetrieb ausgelegt. Da kann man vielleicht mal im Störungsfall was wenden lassen, aber eher schlecht alle 2 Minuten. Wenn bräuchte es eine neue Schleife, weshalb man einfach die U5 bis Dornbach bauen sollte (dann kann man 2, 10 oder 44 bis Neuwaldegg führen, da ja zwischen Elterleinplatz/Rosensteingasse und Dornbach die U5 den 43er wohl wirklich ersetzen würde... (wo auch immer man den dann hinführt/wendet)

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 618
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« Antwort #65 am: 22.12.2020, 22:20:47 »
Ob der 43er dann wirklich ersetzt werden würde, steht ja auch noch in den Sternen. Fakt ist, aufgrund der Lage des Bahnhofes Hernals, spart man sich keinen Meter Gleis ein, da zumindest für Einschub und Einziehfahren alles erhalten bleiben muss.

Offline 38ger

  • User
  • *
  • Beiträge: 269
    • Profil anzeigen
Antw:U-Bahn Ausbau 2030+
« Antwort #66 am: 23.12.2020, 01:16:57 »
Naja, diese ganzen Betriebsbahnhof-Schleifen sind NICHT auf Dauerbetrieb ausgelegt. Da kann man vielleicht mal im Störungsfall was wenden lassen, aber eher schlecht alle 2 Minuten. Wenn bräuchte es eine neue Schleife, weshalb man einfach die U5 bis Dornbach bauen sollte (dann kann man 2, 10 oder 44 bis Neuwaldegg führen, da ja zwischen Elterleinplatz/Rosensteingasse und Dornbach die U5 den 43er wohl wirklich ersetzen würde... (wo auch immer man den dann hinführt/wendet)

Die Trassenführung der U5 ist ja absichtlich so gewählt, dass der 43er bestehen bleiben kann. Zwischen Schottentor und Elterleunplatz bräuchte man den 43er ebenso wie zwischen Dornbach und Neuwaldegg. Das ganze ist ganz gut mit U3 und 49er vergleichbar, wo der 49er ja auch Schweglerstraße - Johnstraße - Hütteldorfer Straße genau dieselbe Strecke wie die U3 fährt, wobei sich das stadteinwärtige Ende mit Volkstheater ja auch mit der U3 deckt bzw. eigentlich der gesamte Abschnitt Volkstheater - Hütteldorfer Straße parallel zur U3 verläuft. Eine Einstellung des 43ers ist selbst von offizieller Seite nicht geplant, also braucht man da nichts herbeireden.
So kurze parallele Strecken gibt es immer wieder, ob es jetzt Gumpendorfer Straße - Westbahnhof - Burggasse / Stadthalle oder Westbahnhof - Burggasse / Stadthalle - Schweglerstraße betrifft...