Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien

Thema: Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien  (Gelesen 6337 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline der32erbus

  • User
  • *
  • Beiträge: 82
  • E1
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E1+c3 und E2+c5
Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« am: 01.03.2020, 12:04:08 »


Hallo miteinander,
In letzter Zeit reden alle über den Coronavirus.Seit letzter Woche gibt es Gerüchte,dass in Wien 3 Fälle gefunden sind.
Wenn es zur Situation kommt,dass alle Einwohner zuhause bleiben müssen.
Könnte auch der ÖPNV davon betroffen sein ?
Was meint ihr?

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 493
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #1 am: 01.03.2020, 12:24:59 »


Hallo miteinander,
In letzter Zeit reden alle über den Coronavirus.Seit letzter Woche gibt es Gerüchte,dass in Wien 3 Fälle gefunden sind.
Wenn es zur Situation kommt,dass alle Einwohner zuhause bleiben müssen.
Könnte auch der ÖPNV davon betroffen sein ?
Was meint ihr?
Dazu wird es sowieso nicht kommen, nichtsdestoweniger wenn alle zu Hause unter Quarantäne gestellt werden, dann sind die Mitarbeiter der Wiener Linien auch betroffen, was aber egal ist, da ohne Möglichkeit das Haus zu verlassen es auch keine Fahrgäste gibt.  💡

Offline Alex

  • User
  • *
  • Beiträge: 377
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #2 am: 01.03.2020, 12:33:12 »
Es wird wie in der Luftfahrt sein, wenn irgendwann die Straßenbahnen und Busse nur mehr leer durch die Gegend fahren werden, dann wird man wohl ausdünnen müssen.
Airlines streichen mittlerweile auch immer mehr Flüge.

Ich glaube aber nicht, dass es in Wien zu solch dramatischen Entwicklungen kommen wird, dass man ganz Wien unter Quarantäne stellen wird.
Es sind mit heute übrigens nicht 3, sondern bereits 8 bestätigte Fälle in Wien, 14 österreichweit.

Offline Schienenfreak

  • User
  • *
  • Beiträge: 299
  • Immer nach vorn und niemals zurück!
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: niederflurige Schienenfahrzeuge
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #3 am: 01.03.2020, 15:09:04 »
Das meiste ist sowieso übertriebene Panikmache durch Boulevardmedien. Wenn man sich die Mühe macht etwas mehr zu recherchieren und/oder anständig sersöse Medien konsumiert, wird man lesen, dass dieses Virus kaum gefährlicher ist, als die normale saisonale Grippe. 😉

Mir geht diese Panikmache schon ziemlich auf den Keks, Ich finde, das passt zur aktuellen Panikmache am Besten: https://www.youtube.com/watch?v=cr5NSTou15A
Weg mit den Hochflurkraxen!!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

 1.590 Beiträge in FPDWL und nahverkehr.wien.

Offline Alex

  • User
  • *
  • Beiträge: 377
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #4 am: 01.03.2020, 17:17:26 »
Das meiste ist sowieso übertriebene Panikmache durch Boulevardmedien. Wenn man sich die Mühe macht etwas mehr zu recherchieren und/oder anständig sersöse Medien konsumiert, wird man lesen, dass dieses Virus kaum gefährlicher ist, als die normale saisonale Grippe. 😉

Mir geht diese Panikmache schon ziemlich auf den Keks, Ich finde, das passt zur aktuellen Panikmache am Besten: https://www.youtube.com/watch?v=cr5NSTou15A
Im Gegenteil, es dürfte sogar in den meisten Fällen harmloser sein als die saisonale Grippe.
Was auch kaum erwähnt wird: Fast die Hälfte aller weltweit Erkrankten sind schon wieder genesen, in Summe sind aktuell ca. 44.000 Personen noch krank. Wenn man sich vorstellt, dass die Stadt Wuhan mit 11 Millionen Einwohnern die meisten Erkrankungen hat ist selbst diese Zahl verhältnismäßig sehr gering.

Offline Linie 255

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 523
    • Profil anzeigen
    • verkehrsmittel.info
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #5 am: 01.03.2020, 18:06:00 »
Der aktuelle Virus hat eben die besonderheit starck ansteckend zu sein, dass wars. Krankheiten wie diese sind für Personen mit schwächeren Immunstythem gefährlich aber für den rest existiert die Krankheit einfach. Das besonders die Personen, die der echten Gefahr von Virus nicht betroffenen sind, so viel Panik verbreiten, ist einfach nur idiotsch, da könn ma gleich bei einen einfachen schnupfen die Apokalypse ausrufen.

Jeder hat seine Meinung dazu, das ist meine.

Offline der32erbus

  • User
  • *
  • Beiträge: 82
  • E1
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E1+c3 und E2+c5
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #6 am: 11.03.2020, 15:54:58 »
Nach aktuellem Stand gibt es derzeit 212 Coronavirus Fälle (Tendenz steigend)
Für den ÖPNV gibt es derzeit noch keine Einschränkungen,aber es wurden Maßnahmen getroffen:
▪ Die U-Bahntüren (nur Type V/v) öffnen sich automatisch ohne den Knopf zu drücken.
▪ In überfüllten Zügen bzw. Bussen nicht einsteigen. (wie z.B U1,U3,U6,6,43,13A)
▪ Bei  den Hochflurgarnituren der Type E1 und E2 wird die Tür beim Fahrer ab sofort nicht geöffnet


Die Silberpfeile haben allerdings keine automatischen Türen,was ein Problem beim öffnen ergibt. 💡

Was meint ihr dazu

UPDATE:
▪ Die U-Bahntüren (nur Type V/v) öffnen sich automatisch ohne den Knopf zu drücken.
▪ In überfüllten Zügen bzw. Bussen nicht einsteigen. (wie z.B U1,U3,U6,6,43,13A)
▪ Bei  den Hochflurgarnituren der Type E1 und E2 wird die Tür beim Fahrer ab sofort nicht geöffnet
▪ Ab 14.3 ist der Betrieb der VRT eingestellt und ab 20.3 fährt auch die Nacht U-Bahn nicht mehr
▪ Die Intervalle werden beispielsweise auf der Linie U1 von 2 auf 3 Minuten leicht gedehnt und auf der Bimlinie 43 von 3 auf 4 Minuten.

Diese Maßnahmen sind bis Ende der Osterferien gültig.


Mod-Edit 24A: Überflüssige Rotfärbung der Aufzählungspunkte zurückgesetzt.
« Letzte Änderung: 25.03.2020, 23:48:11 von 24A »

Offline Alex

  • User
  • *
  • Beiträge: 377
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #7 am: 11.03.2020, 17:23:26 »
Zentrales Öffnen wird angeblich auch bei den ULFen und Flexity praktiziert. Deswegen wäre es ein guter Ansatz, das Kilometersparen bei den ULFen einzustellen und diese vermehrt hinauszuschicken. Abgesehen von der Fahrerkabine, die diese haben, in der die Fahrer vor dem Kontakt mit Fahrgästen geschützt sind.
Für die Busse könnte man überlegen, wie in Mailand oder Berlin, dass die Tür 1 gesperrt wird, in Italien habe ich auch schon Bilder von Bussen gesehen, die vor der Vorderachse generell im Innenraum abgesperrt sind.

Offline Wiener Bus

  • User
  • *
  • Beiträge: 678
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #8 am: 11.03.2020, 19:11:20 »
Beim 71er mit dem ich unterwegs war, gab es kein zentrales öffnen. Die privaten Busunternehmer machen dies schon seit wir denken können, zumindest bei den 12m-LB

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 493
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #9 am: 11.03.2020, 20:37:39 »
Beim 71er mit dem ich unterwegs war, gab es kein zentrales öffnen. Die privaten Busunternehmer machen dies schon seit wir denken können, zumindest bei den 12m-LB
Das liegt aber eher daran, dass die 2 -Türer keine automatischen Türen haben.
Es gibt auch keinen DA für Zentrales Öffnen zumindest nicht soweit mir bekannt ist.

Offline der32erbus

  • User
  • *
  • Beiträge: 82
  • E1
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E1+c3 und E2+c5
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #10 am: 14.03.2020, 15:04:19 »
Wisst ihr vielleicht welche Nachtbuslinien werden an Wochenden fahren,die nur Werktags fahren?

Offline 49er

  • User
  • *
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #11 am: 14.03.2020, 15:05:28 »
Wisst ihr vielleicht welche Nachtbuslinien werden an Wochenden fahren,die nur Werktags fahren?
man fährt am Wochenende wie werktags.

Offline Alex

  • User
  • *
  • Beiträge: 377
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #12 am: 19.03.2020, 16:58:05 »
Laut TWF soll ab Samstag die Linie 30 eingestellt werden und ab nächster Woche auf allen Bus- und Straßenbahnlinien von Mo-Fr der Samstagsfahrplan gelten.
Auch die Linie 33 soll bis Augasse gekürzt werden.

Offline DerGrafikfehler

  • User
  • *
  • Beiträge: 183
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E1, E2, NL243M12,Ng243M18, T
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #13 am: 19.03.2020, 18:02:28 »
Auch die Linie 33 soll bis Augasse gekürzt werden.
Wenn man den 33er bis Augasse kürzt, kann man den aktuell eigentlich gleich einstellen. Die Verbindung bringt momentan auch niemanden was...

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 493
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #14 am: 19.03.2020, 19:01:27 »
Laut TWF soll ab Samstag die Linie 30 eingestellt werden und ab nächster Woche auf allen Bus- und Straßenbahnlinien von Mo-Fr der Samstagsfahrplan gelten.
Auch die Linie 33 soll bis Augasse gekürzt werden.
Im Samstagsfahrplan fährt der 33er ohnehin nur bis Augasse  😉

Wird jetzt der 18er mit 3 A/A1 bis wer weiß wann betrieben?
Es fahren auf mehren Linien A anstelle von E2c5 momentan. Mit Samstagsfahrplan werden dann sicherlich keine E2c5 mehr im Einsatz sein, ist die Frage ob A oder B stattdessen, was aber bei den derzeitigen Fahrgastzahlen egal ist.

Offline Alex

  • User
  • *
  • Beiträge: 377
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #15 am: 19.03.2020, 19:25:08 »
Laut TWF soll ab Samstag die Linie 30 eingestellt werden und ab nächster Woche auf allen Bus- und Straßenbahnlinien von Mo-Fr der Samstagsfahrplan gelten.
Auch die Linie 33 soll bis Augasse gekürzt werden.
Im Samstagsfahrplan fährt der 33er ohnehin nur bis Augasse  😉

Wird jetzt der 18er mit 3 A/A1 bis wer weiß wann betrieben?
Es fahren auf mehren Linien A anstelle von E2c5 momentan. Mit Samstagsfahrplan werden dann sicherlich keine E2c5 mehr im Einsatz sein, ist die Frage ob A oder B stattdessen, was aber bei den derzeitigen Fahrgastzahlen egal ist.
Laut Pressekonferenz heute ist der öffentliche Verkehr um 95 Prozent zurückgegangen. Es wurden anscheinend auch die meisten Strafen wegen unerlaubtem Benutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln verhängt. So weit ich weiß, benötigt man eine schriftliche Bestätigung des Arbeitgebers, die man bei sich führen muss, wenn man in öffentlichen Verkehrsmitteln kontrolliert wird.

Offline Linie 255

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 523
    • Profil anzeigen
    • verkehrsmittel.info
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #16 am: 20.03.2020, 00:32:27 »
Zitat
Laut Pressekonferenz heute ist der öffentliche Verkehr um 95 Prozent zurückgegangen. Es wurden anscheinend auch die meisten Strafen wegen unerlaubtem Benutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln verhängt. So weit ich weiß, benötigt man eine schriftliche Bestätigung des Arbeitgebers, die man bei sich führen muss, wenn man in öffentlichen Verkehrsmitteln kontrolliert wird.

Heißt also wer mit den öffi fahren will muss entweder zur Arbeit oder von der Arbeit kommen/gehen, jeder anderer wird Abgestraft? Was ist mit Einkaufen/Krankenhaus fahren?

Offline Wiener Bus

  • User
  • *
  • Beiträge: 678
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #17 am: 20.03.2020, 01:20:20 »
Im weitesten Sinne ist es so. Dabei will man sicher gehen, dass Spaßfahrten unterbunden werden. Wenn du krank bist, sollst du sowieso nicht rausgehen, ansteckungsgefahr den anderen und zum Einkaufen kannst auch zu Fuß gehen, dass ist erlaubt.

Offline NL 8687 (ex-8930)

  • User
  • *
  • Beiträge: 797
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NL 273 T2, NL 273 T3
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #18 am: 20.03.2020, 07:17:19 »
Im weitesten Sinne ist es so. Dabei will man sicher gehen, dass Spaßfahrten unterbunden werden. Wenn du krank bist, sollst du sowieso nicht rausgehen, ansteckungsgefahr den anderen und zum Einkaufen kannst auch zu Fuß gehen, dass ist erlaubt.

Is halt die Frage wie man das kontrollieren mag?! Dann müsste man nach 20:00 eigentlich jeden Zug und jeden Bus kontrollieren und die Fahrgäste checken ob sie wirklich von der Arbeit kommen. Dann bräuchte man ja spät abends gar keine Verkehrsmittel mehr.

Offline Alex

  • User
  • *
  • Beiträge: 377
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #19 am: 20.03.2020, 12:15:10 »
Zitat
Laut Pressekonferenz heute ist der öffentliche Verkehr um 95 Prozent zurückgegangen. Es wurden anscheinend auch die meisten Strafen wegen unerlaubtem Benutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln verhängt. So weit ich weiß, benötigt man eine schriftliche Bestätigung des Arbeitgebers, die man bei sich führen muss, wenn man in öffentlichen Verkehrsmitteln kontrolliert wird.

Heißt also wer mit den öffi fahren will muss entweder zur Arbeit oder von der Arbeit kommen/gehen, jeder anderer wird Abgestraft? Was ist mit Einkaufen/Krankenhaus fahren?
Ja, das ist so, nach Möglichkeit ist auch das Auto zu verwenden, bei uns gibt es dazu auch eine Dienstanweisung. Die Kurzparkzonen wurden aufgehoben. Die öffentlichen Verkehrsmittel stellen momentan nur eine Notlösung für die dar, die nicht mit dem Auto/Rad fahren oder zu Fuß gehen können. Es geht darum, die Leute so weit wie möglich voneinander zu separieren.
Und ja, es ist derzeit nicht erlaubt, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, wenn es nicht unbedingt notwendig ist (dazu kann auch einkaufen zählen, wenn ich keinen Supermarkt in Gehdistanz habe und keine Möglichkeit habe, mit dem Auto zu fahren). Das wird ziemlich rigoros kontrolliert und auch bestraft.
Selbst wenn ich ins Büro fahren möchte und mir Ausstattung für das Homeoffice holen möchte brauche ich eine Bestätigung des Arbeitgebers, dass ich das darf.