Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien

Thema: Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien  (Gelesen 6136 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 38ger

  • User
  • *
  • Beiträge: 234
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #20 am: 20.03.2020, 12:17:09 »
Im weitesten Sinne ist es so. Dabei will man sicher gehen, dass Spaßfahrten unterbunden werden. Wenn du krank bist, sollst du sowieso nicht rausgehen, ansteckungsgefahr den anderen und zum Einkaufen kannst auch zu Fuß gehen, dass ist erlaubt.

Is halt die Frage wie man das kontrollieren mag?! Dann müsste man nach 20:00 eigentlich jeden Zug und jeden Bus kontrollieren und die Fahrgäste checken ob sie wirklich von der Arbeit kommen. Dann bräuchte man ja spät abends gar keine Verkehrsmittel mehr.

Sag mal, wo lebst Du?
Jene, die im Supermarkt arbeiten, jene die in Apotheken arbeiten, glaubst Du die gehen einfach fünf bis zehn Minuten nach 19h nach Hause? Das nachräumen bestimmter Regale, das Ausräumen bestimmter Regale, Desinfizieren des Arbeitsplatzes, Boden wischen, Müllraum zusammenräumen usw. dauert oftmals nicht nur eine Stunde. Polizisten sind vermutlich nicht nur normal, sondern vermutlich sogar verstärkt im Dienst, in Krankenhäusern gibt es Schichtwechsel rund um die Uhr, gewisse Bereiche werden womöglich auch eher Nachts gereinigt, weil weniger los ist, auch Feuerwehr, Rettung, Gasnotdienst... alles rund um die Uhr im Einsatz.
Ein minimales Grundangebot wird man also sowohl um 24h als auch um 4h einfach brauchen.

Offline Linie 255

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 522
    • Profil anzeigen
    • verkehrsmittel.info
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #21 am: 20.03.2020, 12:18:48 »
Zitat
xIs halt die Frage wie man das kontrollieren mag?! Dann müsste man nach 20:00 eigentlich jeden Zug und jeden Bus kontrollieren und die Fahrgäste checken ob sie wirklich von der Arbeit kommen. Dann bräuchte man ja spät abends gar keine Verkehrsmittel mehr.

Das ist leichter gesagt als getan, weil genau diese Berufe die heut noch tätig sind, sehr sporadische Dienstbeginne haben, also nicht wie bei einen Bero von 7-17 Uhr oder so. Kann mir aber auch vorstellen das ausßerhalb der HVZ am stärcksten Kontrolliert wird, weil die Leute die solche Berufe haben in der minderzahl sind die kein Auto besitzen.

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 404
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #22 am: 20.03.2020, 12:19:06 »
[...] und zum Einkaufen kannst auch zu Fuß gehen, dass ist erlaubt.

3 Kilometer zu Fuß gehen?  🤔
Wenn man kein Auto hat, muss man den ÖV nutzen.

Den ÖV zu nutzen ist laut Gesetz erlaubt bei:
• Arbeit
• Besorgungen machen
• anderen helfen
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPDWL + Nahverkehr Wien

Offline Wiener Bus

  • User
  • *
  • Beiträge: 677
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #23 am: 20.03.2020, 13:11:42 »
Egal was jeder einzelne macht,

!!! 1M SICHERHEITSABSTAND!!!, keine Menschenansammlung.

Kann euch nur berichten, dass in den nächten an denen ich arbeite, fast keine Personen zu sehen sind, die Öffis leer und wenn ab Samstag Betriebsbeginn bei den Nightlines die Busse nur mehr stündlich fahren wir man auch da sehen wieviele sich noch draußen bewegen.

Mein Arbeitgeber hat aus meinen Fahrzeug eine Isolationzelle gemacht, finde dies beruhigend, dass ich nicht im direkten Kontakt mit Fahrgäste stehe.

Offline NL 8687 (ex-8930)

  • User
  • *
  • Beiträge: 794
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NL 273 T2, NL 273 T3
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #24 am: 20.03.2020, 15:39:40 »
Zitat
xIs halt die Frage wie man das kontrollieren mag?! Dann müsste man nach 20:00 eigentlich jeden Zug und jeden Bus kontrollieren und die Fahrgäste checken ob sie wirklich von der Arbeit kommen. Dann bräuchte man ja spät abends gar keine Verkehrsmittel mehr.

Das ist leichter gesagt als getan, weil genau diese Berufe die heut noch tätig sind, sehr sporadische Dienstbeginne haben, also nicht wie bei einen Bero von 7-17 Uhr oder so. Kann mir aber auch vorstellen das ausßerhalb der HVZ am stärcksten Kontrolliert wird, weil die Leute die solche Berufe haben in der minderzahl sind die kein Auto besitzen.

Klar gibts viele Leute die auch spät nachts noch Öffis brauchen, das ist mir schon klar. Was ich jedoch anzweifle ist wie man das kontrollieren will wer wirklich beruflich und wer quasi zum Spaß unterwegs ist.

Offline Wiener Bus

  • User
  • *
  • Beiträge: 677
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #25 am: 20.03.2020, 15:42:15 »
Zitat
xIs halt die Frage wie man das kontrollieren mag?! Dann müsste man nach 20:00 eigentlich jeden Zug und jeden Bus kontrollieren und die Fahrgäste checken ob sie wirklich von der Arbeit kommen. Dann bräuchte man ja spät abends gar keine Verkehrsmittel mehr.

Das ist leichter gesagt als getan, weil genau diese Berufe die heut noch tätig sind, sehr sporadische Dienstbeginne haben, also nicht wie bei einen Bero von 7-17 Uhr oder so. Kann mir aber auch vorstellen das ausßerhalb der HVZ am stärcksten Kontrolliert wird, weil die Leute die solche Berufe haben in der minderzahl sind die kein Auto besitzen.

Klar gibts viele Leute die auch spät nachts noch Öffis brauchen, das ist mir schon klar. Was ich jedoch anzweifle ist wie man das kontrollieren will wer wirklich beruflich und wer quasi zum Spaß unterwegs ist.
Zum Teil mit den Bestätigungen die derzeit ausgegeben werden, für was tut man sich diese Arbeit bloß an?

Offline Linie 255

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 522
    • Profil anzeigen
    • verkehrsmittel.info
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #26 am: 21.03.2020, 01:43:42 »
Zitat
Was ich jedoch anzweifle ist wie man das kontrollieren will wer wirklich beruflich und wer quasi zum Spaß unterwegs ist.

Wie schon Wiener Bus angedeutet hat, jeder der so eine Arbeit bewerkstelligt bekommt eine Zettel mit der Erlaubnis die Arbeit aufzusuchen, sei es mit dem Auto oder mit den Öffi.

Offline J-C

  • User
  • *
  • Beiträge: 80
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: Desiro ML
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #27 am: 21.03.2020, 14:06:24 »
Offiziell wird eine Erlaubnis nicht benötigt, wir sind ja nicht in Frankreich. Aber es kann natürlich hilfreich sein, wenn man seinen Reisezweck glaubhaft machen will 😉


Offline NL 8687 (ex-8930)

  • User
  • *
  • Beiträge: 794
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NL 273 T2, NL 273 T3
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #28 am: 21.03.2020, 14:29:03 »
Ich weiß Bescheid über diese Passierscheine, ich arbeite selbst im medizinischen Bereich und verfüge über diesen Schein. Ich glaub auch, dass man eventuell auf der Straße angehalten wird um überprüft zu werden, aber ich kann mir schwer vorstellen, dass Busse und Züge kontrolliert werden. Aber besser vorsichtig als nachsichtig.

Offline Linie 255

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 522
    • Profil anzeigen
    • verkehrsmittel.info
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #29 am: 21.03.2020, 17:57:59 »
Zitat
Aber besser vorsichtig als nachsichtig.

 👍

Offline J-C

  • User
  • *
  • Beiträge: 80
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: Desiro ML
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #30 am: 21.03.2020, 20:48:20 »
Es kann durchaus sein, dass man vollkommen unbehelligt mit der U-Bahn reist, obwohl einem das Gesetz es nicht erlauben würde. Trotzdem hält man sich ja lieber dran. Im Interspar werden ja auch andere Dinge als Lebensmittel verkauft und trotzdem ist da nicht so viel los.

Frei nach der Formulierung von "kreativen" Verbotsschildern: "Vernünftige halten sich an die Regeln, für die anderen ist es verpflichtend" ;-)

Die U-Bahn ist - das liest man ja in den Berichten - quasi leer. Man kann ja das selbst in der nächsten U-Bahnstation sich anschauen. Es fahren so wenig Leute damit, da muss man sich kaum Sorgen machen, sich anzustecken. Womöglich sogar weniger als in den teilweise sogar gut besuchten Parks  🙄

Offline Alex

  • User
  • *
  • Beiträge: 376
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #31 am: 21.03.2020, 23:44:39 »
Die U-Bahn ist - das liest man ja in den Berichten - quasi leer. Man kann ja das selbst in der nächsten U-Bahnstation sich anschauen. Es fahren so wenig Leute damit, da muss man sich kaum Sorgen machen, sich anzustecken.
Das kann ich bestätigen, dass die U-Bahnen quasi leer fahren, ich sehe aus meiner Wohnung auf die U1 nahe der Station "Alte Donau". Zu den meisten Zeiten ist pro Zug eine Handvoll Leute drin, auch unter der Woche untertags sehe ich oft Züge, in denen ich nur 3-5 Personen ausmachen kann. (ich weiß, das ist verzerrt, weil ich beispielsweise die Stehbereiche bei den Türen nicht wirklich erkennen kann, aber die Sitzplätze zumeist schon ganz gut.

Offline Gleisdreieck

  • User
  • *
  • Beiträge: 113
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #32 am: 22.03.2020, 09:47:00 »
Nächste Woche wird das dann schon anders aussehen, wenn auf allen Linien wochentags der Samstagsfahrplan gilt.

Offline NL 8687 (ex-8930)

  • User
  • *
  • Beiträge: 794
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NL 273 T2, NL 273 T3
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #33 am: 22.03.2020, 10:12:32 »
Laut aktuellen Plänen sollte der 28A zb trotzdem in Betrieb sein, 64A und 65A fahren aber nach normalem Samstagsplan. Es gibt zusätzlich einige Linien wie 24A, 26A, 38A und 39A, wo der 10min-Takt, der eigentlich um ca 7:30 beginnen würde, schon ca eine Stunde vorverlegt wird.

Offline der32erbus

  • User
  • *
  • Beiträge: 82
  • E1
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E1+c3 und E2+c5
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #34 am: 22.03.2020, 10:21:54 »
Fahren heute A/A1 auf Linien wo nur B/B1 unterwegs sind?

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 493
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #35 am: 22.03.2020, 11:50:43 »
Fahren heute A/A1 auf Linien wo nur B/B1 unterwegs sind?
Ja - angeblich am 5er (1 & 10).
Generell kommen eventuell die Linien in Frage, an denen am Sonntag E2c5 im Auslauf sind. Ansonsten reichen die B ja auch normalerweise aus.

Offline Wiener Bus

  • User
  • *
  • Beiträge: 677
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #36 am: 22.03.2020, 12:53:41 »
Laut aktuellen Plänen sollte der 28A zb trotzdem in Betrieb sein, 64A und 65A fahren aber nach normalem Samstagsplan. Es gibt zusätzlich einige Linien wie 24A, 26A, 38A und 39A, wo der 10min-Takt, der eigentlich um ca 7:30 beginnen würde, schon ca eine Stunde vorverlegt wird.
Das ist weder Fisch noch Fleisch, da kann man sich jetzt wieder seinen Teil dazu denken. Wenn man nach Samstagsplan fährt sollte man es auch im gesamten Ausmaß durchziehen. Von uns verlangt man, dass man sich an die Maßnahmen hält - so kann man es auch von den Wiener Linien erwarten, obwohl diese Maßnahme selbst auf ihre Rechnung geht, diese ja nicht vorgeschrieben war/ist. Samstag würde auch bedeuten, ganztägig Astax 25A. Sowieso ist das ein Mix untertags Samstagsplan in der Nacht Werktagsplan...

Offline der32erbus

  • User
  • *
  • Beiträge: 82
  • E1
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E1+c3 und E2+c5
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #37 am: 25.03.2020, 23:12:29 »
Ab morgen kommen zusätzliche Fahrten auf der Linie 60 (Kennedybrücke - Hofwiesengasse) und auf der Linie 62 (Lainz - Dörfelstraße).

Ebenfalls sind auf den Linien 67B,76A/B und noch weitere Buslinien zusätzliche Kurse eingeführt worden.

Hier sind die Abfahrten auf der Linie 60 ab Hietzing zur Hofwiesengasse:
05:36
06:18,33,48

Und hier von der Linie 62:
2 zusätzliche Fahrten um 05:58 und 06:14 ab Lainz.

Mod-Edit 24A: Überflüssige Farb- und Schriftgradtools zurückgesetzt.
« Letzte Änderung: 25.03.2020, 23:41:40 von 24A »

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 404
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #38 am: 25.03.2020, 23:44:33 »

@der32erbus:

Bitte sieh von überflüssigen Texttools (Schriftfarbe rot und rosa sowie fette Schrift) ab. Man kann es auch so lesen und es gibt keinen Grund, die entsprechenden Textstellen gesondert hervorzuheben.
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPDWL + Nahverkehr Wien

Offline der32erbus

  • User
  • *
  • Beiträge: 82
  • E1
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E1+c3 und E2+c5
Antw:Coronavirus: Folgen für den ÖPNV in Wien
« Antwort #39 am: 27.03.2020, 11:30:02 »
Am 30.3 findet laut Wien Mobil eine Veranstaltung im Prater statt.
Wegen solchen Leuten müssen andere Menschen zuhause bleiben und  darunter leiden.Der 77A wird über A23 umgeleitet.

Wie findet ihr das?