Buslinie Erweiterung - wie lobbyieren?

Thema: Buslinie Erweiterung - wie lobbyieren?  (Gelesen 610 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Eva

  • User
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Buslinie Erweiterung - wie lobbyieren?
« am: 29.05.2020, 17:51:57 »
Hallo!

Ich bin ganz neu im Forum und hoffe, dass ich mit meiner Frage hier richtig bin.
Sie betrifft den Raum Klosterneuburg/St. Andrä-Wördern (beide im Bezirk Tulln) wo es Buslinien im Kierlingtal (400, 406) und im Donautal (403) gibt, die jedoch beide, bis auf einige wenige Kurse, nur bis zur Klosterneuburger Gemeindegrenze fahren.
Ich möchte gerne erreichen, dass diese Busse regelmäßiger zumindest bis St. Andrä-Wördern weitergeführt werden.
Ich habe bereits mehrmals mit den beiden Verkehrsgemeinderäten und auch mit dem VOR Kontakt aufgenommen, aber bisang gibt es keine konkreten Ergebnisse.
Ich denke mir, dass es Zeit ist für einen sinnvollen ÖV, der nicht an Gemeindegrenzen Halt macht und ich will nicht bis zum Jahr 2050 warten.
Wie würdet ihr so etwas angehen?
Vielen Dank für eure Antworten im Voraus!
Liebe Grüße
Eva

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 553
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Buslinie Erweiterung - wie lobbyieren?
« Antwort #1 am: 29.05.2020, 18:06:41 »
Sinnvoller wäre so eine Überlegung aber vor der Neuauscchreibung gewesen, noch dazu da man ja wusste, dass die Linien in Kürze neu geordnet werden. Sonst ist halt der VOR der richtige Ansprechpartner.

Offline Eva

  • User
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Antw:Buslinie Erweiterung - wie lobbyieren?
« Antwort #2 am: 29.05.2020, 20:23:05 »
Hallo!
Dass es sinnvoller gewesen wäre, das vor der Neuausschreibung zu machen ist mir mittlerweile auch bewusst, da ich dazugelernt habe.
Angeblich gibt es aber auch die Möglichkeit, im bestehenden Rahmenvertrag Änderungen bis zu einem gewissen Grad durchzuführen. Gibt es da vielleicht Erfahrungen aus anderen Gemeinden?
Weiß jemand, ob es im VOR einen Fahrgastbeirat ähnlich wie bei den Wiener Linien gibt? Oder eine Art Plenum zum ÖV wo man als Privatperson Vorschläge einbringen kann?
Ich denke mir halt, dass es gerade jetzt, wo wir über einen ökologischeren Wiederaufbau unseres Wirtschaftssystems reden, nicht sein kann, dass Verkehrsleistungsverträge über 5 Jahre hinweg einzementiert sind.
Liebe Grüße
Eva

Offline bus

  • User
  • *
  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Antw:Buslinie Erweiterung - wie lobbyieren?
« Antwort #3 am: 29.05.2020, 20:39:07 »
Erfahrungsgemäss wird das Angebot bei Neuausschreibungen durch den Verkehrsverplanungsverbund schlechter oder unbrauchbarer, insebesondere für den Freizeitverkehr.  😎

Offline Eva

  • User
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Antw:Buslinie Erweiterung - wie lobbyieren?
« Antwort #4 am: 29.05.2020, 20:59:38 »
Andererseits wurde bei der letzten Neuausschreibung die Linie 411 (Bahnhof Tullnerfeld - Bahnhof St. Andrä-Wördern) neu eingeführt und diese fährt meiner Erfahrung nach die meiste Zeit halb leer durch die Gegend.

Offline haspro

  • User
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Antw:Buslinie Erweiterung - wie lobbyieren?
« Antwort #5 am: 30.05.2020, 12:32:42 »
Kampagne über lokale Zeitungen und Politik. Im Endeffekt ists dem Verkehrsverbund egal (den Betreibern sowieso), solangs jemand zahlt.

Offline BusfotosAustria

  • User
  • *
  • Beiträge: 462
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: CITARO Lions City
Antw:Buslinie Erweiterung - wie lobbyieren?
« Antwort #6 am: 30.05.2020, 13:45:19 »
Änderungen im Laufe einer Vertragsperiode können mit den bestehenden Betreibern nur durchgeführt werden (ohne Neuausschreibung), wenn sich die Gesamtkilometerleistung im einstelligen Prozentbereich nach oben oder nach unten (genauen Wert hab ich leider nicht im Kopf) ändert. Alle Änderugen die darüber hinausgehen, bedürfen entweder einer Neuausschreibung des Gebiets (das wird dann wohl erst 2026 soweit sein) oder einer kleinen Ausschreibung über Verkehrszusatzleistungen (Verstärker oder neue Linie). Das wird aber nur in äußerst dringenden Notfällen gemacht, wenn wirklich in der Planung massiv etwas daneben gegangen ist oder sich in kurzer Zeit das Fahrgastaufkommen so massiv steigert, dass man das auch begründen kann.

Offline Eva

  • User
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Antw:Buslinie Erweiterung - wie lobbyieren?
« Antwort #7 am: 31.05.2020, 19:49:30 »
Vielen Dank für all eure Antworten! Das hilft mir schon etwas weiter!
Liebe Grüße
Eva