10.07.2020 - WL: Nachtbus-Angebot wird verstärkt

Thema: 10.07.2020 - WL: Nachtbus-Angebot wird verstärkt  (Gelesen 1518 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NL 8687 (ex-8930)

  • User
  • *
  • Beiträge: 839
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: NL 273 T2, NL 273 T3
Antw:10.07.2020 - WL: Nachtbus-Angebot wird verstärkt
« Antwort #20 am: 24.08.2020, 20:58:36 »
Der dauerhafte Werktagsfahrplan ist schon nicht wirklich optimal! Nicht nur, dass die Buslinien überlastet sind, weil die Lokale trozdem bis 1 Uhr offen haben und die Meisten erst dann nach Hause fahren, sondern auch weil andere Linien dann gar nicht fahren am Wochenende. Wenn man schon die U-Bahn jetzt dauerhaft nicht einsetzt, dann sollte man wenigstens auf einen Nightline-Fahrplan zurückkommen, wie es ihn vor der U-Bahn-Einführung an Wochenenden gab!

Vollste Zustimmung, dass man spätestens bis Schulbeginn zu einem dichteren Nightline-Betrieb an Wochenenden bis zumindest 2:00 übergehen sollte
Die Nacht-U-Bahn wird man in diesem Jahr womöglich nur noch an Silvester brauchen, aber so lange es zu keiner Vorverlegung der Sperrstunden kommt ist das jetzige Angebot wohl auch unzureichend...auf den Linien N66 und N49 sieht es an Wochenenden wohl ähnlich aus, wie am N38, dass diese durch N67, N50 und N36 verstärkt gehört würden
Man weiß aber schon, dass N36 ein Rufbus ist, hier nur wenige Fahrgäste diesen benutzen, sowie alle anderen Rufbuslinien auch. N17 fährt tagelang kein Fahrgast, N84 am Wochenende ebenso, die Liste könnte ich jetzt weiterführen....

Das mit dem N36 war wohl so gemeint, dass man wieder die alte Nightline N36 einführt, die bis 2010 gefahren ist. Damals fuhr statt dem Rufbus ein regulärer Linienbus und es galt an Wochenenden das Nachtbussystem, dass die regulären Linien N8, N25, N38, N60 und N66 durch den N6, N26, N36, N58 und N67 ergänzt wurden. So ergab sich auf den jeweiligen Hauptästen ein 15min-Intervall womit man den Fahrgastandrang halbwegs bewältigen konnte. Und ich glaub genauso ein System gehört jetzt wieder her.

Anfangs dachte ich, dass die Nacht U-Bahn früher oder später kommen wird, aber wenn es wirklich erst soweit ist, bis die Nachtgastronomie wieder zu 100% geöffnet hat, dann wird das noch Monate oder länger dauern. Und bis dahin kann man mit dem jetzigen System nicht weitermachen. Also zumindest auf den oben angeführten Linien, und auch am N49, gehört überall das Intervall reduziert.

Offline Wiener Bus

  • User
  • *
  • Beiträge: 709
    • Profil anzeigen
Antw:10.07.2020 - WL: Nachtbus-Angebot wird verstärkt
« Antwort #21 am: 24.08.2020, 23:42:22 »
Man hat deswegen den N36 auf Astax und jetzt auf Rufbus umgestellt, weil da sehr wenige fuhren, jetzt fahren, wenn ich am N36 Dienst habe auch nicht mehr Personen, auch der 25B wird nie diese Fahrgastzahlen erreichen, wie es das Astax 25A hatte. Im allgemeinen, denke ich, das momentan verfügbare Angebot reicht aus, denn wenn ich mir manche Linien ansehe, N67 letzten Samstag wieder keine Fahrgäste, N29 sehe ich täglich wenig Fahrgäste verstehe ich diese Diskussion nicht.... Warum sollen dichtere Intervalle her, wenn die Leute nicht fahren, ja wohin sollen Sie den fahren, wenn nix geöffnet ist und das wird länger so bleiben, aber Hauptsache ist alle dürfen nach Kroatien, ist ja wichtig

Offline 38ger

  • User
  • *
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
Antw:10.07.2020 - WL: Nachtbus-Angebot wird verstärkt
« Antwort #22 am: 25.08.2020, 00:12:34 »
Man hat deswegen den N36 auf Astax und jetzt auf Rufbus umgestellt, weil da sehr wenige fuhren, jetzt fahren, wenn ich am N36 Dienst habe auch nicht mehr Personen, auch der 25B wird nie diese Fahrgastzahlen erreichen, wie es das Astax 25A hatte. Im allgemeinen, denke ich, das momentan verfügbare Angebot reicht aus, denn wenn ich mir manche Linien ansehe, N67 letzten Samstag wieder keine Fahrgäste, N29 sehe ich täglich wenig Fahrgäste verstehe ich diese Diskussion nicht.... Warum sollen dichtere Intervalle her, wenn die Leute nicht fahren, ja wohin sollen Sie den fahren, wenn nix geöffnet ist und das wird länger so bleiben, aber Hauptsache ist alle dürfen nach Kroatien, ist ja wichtig

Der N36 hat den N38 am Ring und zwischen Börse und Nußdorfer Straße verstärkt. Da man am Wochenende ja die U2 und die U4 in Betrieb genommen hat, hat man aber schon U-Bahnen um den Ring im 15'-Takt, zwischen Schottenring und Spittelau ist die U4 für viele natürlich attraktiver als der N38, der N35 lässt sichbseither ja auch ab der Spittelau erreichen. Zwischen Stadt und Heiligenstadt fährt die U4 alle 15' parallel zum ehemaligen N36, dass unter diesen Umständen ein Astax ausreuchend ist, ist logisch.
Jetzt, wo keine U2 und keine U4 fahren sieht das aber ganz anders aus!

Offline Wiener Bus

  • User
  • *
  • Beiträge: 709
    • Profil anzeigen
Antw:10.07.2020 - WL: Nachtbus-Angebot wird verstärkt
« Antwort #23 am: 25.08.2020, 01:37:12 »
April 2005 wurde Astax N36 eingeführt und da fuhr noch keine Ubahn in der Nacht, nur fahren jetzt auch nicht mehr mit dem N36 als vorher.

Offline 38ger

  • User
  • *
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
Antw:10.07.2020 - WL: Nachtbus-Angebot wird verstärkt
« Antwort #24 am: 25.08.2020, 02:42:41 »
April 2005 wurde Astax N36 eingeführt und da fuhr noch keine Ubahn in der Nacht, nur fahren jetzt auch nicht mehr mit dem N36 als vorher.

Du meinst Montag bis Freitag? Ich meine die Nächte auf Samstag, Sonntag und Feiertag. Und da fuhr der N36 bis zur Umstellung auf Nacht-U-Bahn.

Offline Wiener Bus

  • User
  • *
  • Beiträge: 709
    • Profil anzeigen
Antw:10.07.2020 - WL: Nachtbus-Angebot wird verstärkt
« Antwort #25 am: 25.08.2020, 12:05:10 »
Auf das habe ich nicht so geachtet, jedoch ist es egal, als auch noch das Astax an den Wochenenden fuhr, fuhren auch nicht mehr als momentan. In ganzen allgemeinen kann ich beobachten, dass man hier nicht wirklich Wert darauf legt ob es fährt oder nicht, man sieht es jetzt ganz schön, Rufbus fährt am Wochenende auch, aber Fahrpläne sagen nur Montag-Freitag

Offline 38ger

  • User
  • *
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
Antw:10.07.2020 - WL: Nachtbus-Angebot wird verstärkt
« Antwort #26 am: 25.08.2020, 13:17:43 »
Auf das habe ich nicht so geachtet, jedoch ist es egal, als auch noch das Astax an den Wochenenden fuhr, fuhren auch nicht mehr als momentan. In ganzen allgemeinen kann ich beobachten, dass man hier nicht wirklich Wert darauf legt ob es fährt oder nicht, man sieht es jetzt ganz schön, Rufbus fährt am Wochenende auch, aber Fahrpläne sagen nur Montag-Freitag

Die Unterscheidung ist aber sehr wohl wichtig, da ja nur am Wochenende die U-Bahn fährt und nur am Wochenende der N36 Ring-Rund fuhr. Beim N36 ging es ja auch immer um die Verstärkung des N38 um den Ring und zwischen Börse und Nußdorfer Straße. Dass die U-Bahn werktags nicht fährt ist ja auch der Grund dafür, dass die Linienführung vom N38 nicht über die Währinger Straße verläuft, sondern über das Servietenviertel und damit über das westliche Einzugsgebiet des U4-Abschnittes Schottenring-Friedensbrücke.
Den N36 kann man nicht ohne N38, U4 und Unterscheidung von Werktags- und Wochenendnetz betrachten, da es da ja Wechselwirkungen gibt.