Neue Strecke durch die Neilreichgasse

Thema: Neue Strecke durch die Neilreichgasse  (Gelesen 627 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ERDBERGER 1030

  • User
  • *
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E1+c3 und ULF B
Neue Strecke durch die Neilreichgasse
« am: 29.09.2020, 12:49:07 »
Ab 2021 soll laut Wiener Linien der 11er durch die Neilreichgasse fahren und somit das Zentrum von Favoriten besser anbinden.
Dieses Ausbauprojekt gab es auch vor Jahren als der 67er fuhr.

Hier ist eine selbstgemachte Zeichnung mit der Linienführung aus dem Jahr 2013 (als noch der gute alte 67er fuhr)

Offline Schienenchaos

  • User
  • *
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Antw:Neue Strecke durch die Neilreichgasse
« Antwort #1 am: 29.09.2020, 16:59:24 »
Gab es dieser Tage einen konkreten Hinweis auf die Realisierung? So ganz dran glauben tu ich nömlich nicht mehr.

Offline ERDBERGER 1030

  • User
  • *
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: E1+c3 und ULF B
Antw:Neue Strecke durch die Neilreichgasse
« Antwort #2 am: 29.09.2020, 18:52:07 »
Sie haben noch keinen Hinweis aber das wird sicher mal passieren.

Offline 49er

  • User
  • *
  • Beiträge: 210
    • Profil anzeigen
Antw:Neue Strecke durch die Neilreichgasse
« Antwort #3 am: 30.09.2020, 08:43:04 »
 
Sie haben noch keinen Hinweis aber das wird sicher mal passieren.
😂 😂

Offline flyingwings

  • User
  • *
  • Beiträge: 34
    • Profil anzeigen
Antw:Neue Strecke durch die Neilreichgasse
« Antwort #4 am: 01.10.2020, 10:02:13 »
Bei der ganzen Thematik finde ich sowieso das es gescheiter wäre den 11 über die Neilreichgasse zu führen und statt wie jetzt nach Kaiserebersdorf, nach Oberlaa über die jetzige 68A/68B Strecke, da beide Linien mit Gelenkbusse fahren und in der HVZ ziemlich überlastet sind. Den 6 würde ich dann bis zum Enkplatz, oder wenn irgendwie möglich zur S-Bahn Station Simmering verlängern, und bei einer Vernüftigen Taktung müsste eigentlich der 71 als einzige Linie nach Kaiserebersdorf völlig ausreichen. Den 15A würde ich auch lieber nach Simmering S-Bahn fahren lassen statt wie jetzt zum Enkplatz und zwar entweder ab der Station Lorystraße über die Lorystraße, in eine Fahrtrichtung über die Lorystraße und in die andere über die Simmeringer Hauptstraße oder in beide Richtungen über die Simmeringer Hauptstraße. Welche Variante die beste ist müsste man sich dann in Ruhe anschauen.

Und was den 74A betrifft würde ich ihn wenn überhaupt dann nur zur neu geplanten Stadthalle bei St.Marx verlängern, wenn er nicht schon nah genug ran fährt das sich eine Verlängerung nicht lohnt. Beim Wienerberg müsste die U2 völlig ausreichen in Zukunft, da braucht es dann auch den 1 im Abschnitt Matz→Stefan-Fadinger-Platz nicht mehr wenn man ein wenig an den Bussen in der Gegend dreht. Was die Sinnvollste Lösung für die Buslinien ist, welche in der Gegend unterwegs sind (15A, 66A, 7A, 7B, ....) müsste man sich anschauen sobald die U2 gebaut wird und man weiß wie viele Leute bis dahin in der Gegend wohnen. Ob zum Beipiel ein 15er statt dem 15A Sinn macht oder man sich diesen sparen kann wenn man die Busse dort anders fahren lässt wie bisher und und und.

Jetzt schon zu sagen es muss so und so gemacht werden finde ich etwas zu früh gedacht, weil die U2 erst in frühestens 8 bis 10 Jahren zur Wienerberg City fahren wird und sich bis dahin viel ändern kann, weil die Leute dort in der Gegend vielleicht nicht mehr nach Punkt A müssen oder wollen sondern irgendwo in der Zeit eine Infrastruktur entsteht wo die Leute dann eher hin müssen.

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 554
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Antw:Neue Strecke durch die Neilreichgasse
« Antwort #5 am: 01.10.2020, 12:22:23 »
Das mit dem 1er war auch nur eine Idee, falls man unbedingt eine bessere Anbindung des Wienerbergs haben möchte. Definitiv notwendig ist das sicher nicht momentan. Ob der 1er bis am Stefan-Fadinger-Platz überlebt ist die Frage, da hört man ja dies und das aus der Gerüchteküche  🤔 Sollte die Strecke in der Neilreichgasse irgendwann einmal kommen, könnte man den 1er vielleicht zur Raxstraße umlegen, somit hätte man einerseits eine direkte Verbindung von dort zum Ring oder aber auch mit 1 - U2 eine Alternative zu 11 - U1 .

Falls vielleicht die Wienerbergtangente einmal kommt, dann gehe ich davon aus dass diese nicht auf einen Schlag eröffnet wird. Dann hätte der heutige 1er vielleicht den Sinn, dass er ab dem Stefan-Fadinger-Platz weiter in Richtung Altes Landgut fahren könnte oder so. Das kommt dann aber auf die zukünftige Planung an.

Dass der 6er/11er in Simmering wendet geht ja aufgrund bekannter Umstände nur, wenn der 15A dort nicht endet. Die Umlegung bis Simmering S U wäre also die erste Vorraussetzung.

Der 6er könnte natürlich beim Bahnhof Simmering enden oder wie früher beim Zentralfriedhof. Was jetzt aber schon von Vorteil ist, sind die 2 Linien zwischen Absberggasse und Quellenplatz.
Falls es die Strecke zum Stefan-Fadinger-Platz dann nicht mehr gibt und deine Idee der Straßenbahn statt 68AB dann kommen sollte, würde ich entweder den 1er oder den 6er dort hinauf führen, den anderen der Beiden bis Geiereckstraße, und den 11er unverändert lassen.