06.11 VOR: VIDA-Vorwürfe gehen ins Leere: VOR lebt Verantwortung für ...

Thema: 06.11 VOR: VIDA-Vorwürfe gehen ins Leere: VOR lebt Verantwortung für ...  (Gelesen 145 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nv-wien.at News

  • User
  • *
  • Beiträge: 0
    • Profil anzeigen

VIDA-Vorwürfe gehen ins Leere: VOR lebt Verantwortung für Fahrgäste und MitarbeiterInnen der Partnerunternehmen

Niederösterreich/Burgenland/Wien (OTS) - Die Gewerkschaft VIDA kritisiert den Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) einer aktuellen Aussendung. Dabei gehen die Vorwürfe, keine Schutzmaßnahmen für BuslenkerInnen getroffen zu haben, gleich mehrfach ins Leere:


  • Einerseits unterstützt VOR die Partnerunternehmen und stellt seit Beginn der Pandemie z.B. Gesichtsmasken zur Verfügung bzw. unterstützt sie bei deren Maßnahmen zum Schutz von Fahrgästen und MitarbeiterInnen.

  • Andererseits liegen Fragen des ArbeitnehmerInnen-Schutzes  bei
    den ArbeitgeberInnen, welche von VOR in ihren Maßnahmen selbstverständlich unterstützt werden.


Der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) konnte in Zusammenarbeit mit seinen Partnerunternehmen, darunter rund 40 Busunternehmen verschiedenster Größe, während des Lock-Downs in Frühjahr 2020 und auch jetzt in professioneller und vertrauensvoller Zusammenarbeit den Öffentlichen Verkehr ohne Unterbrechung auf höchstem Niveau aufrechterhalten. Durch die Zurverfügungstellung von Gesichtsvisieren (im Frühjahr) und nun Gesichtsmasken für alle LenkerInnen unterstützt VOR die Partnerunternehmen dabei, ihrer Verpflichtung bezüglich der Sicherheit ihres Personals und der Fahrgäste nachzukommen. Wo einzelne Unternehmen weiter gehen wollen und etwa Plexiglasscheiben in ihren Fahrzeugen montieren bzw. die erste Reihe im Bus freihalten wollen, steht VOR als Auftraggeber beratend zur Seite.

VOR: Stabilität als Auftraggeber sichert Arbeitsplätze

„Der Verkehrsverbund Ost-Region hat gerade in schwierigen Zeiten für Unternehmen und ArbeitnehmerInnen stets Verantwortung gezeigt. Daher haben wir auch im Gegensatz zu anderen während des Lock-Downs im Frühjahr 2020 als Auftraggeber Verkehrsdienstleistungen nicht hinuntergeschraubt", so VOR-Geschäftsführerin Karin Zipperer. „In Zeiten, wo viele Unternehmen massive Probleme wegen Auftragsmangels bekommen, können wir dank des Einsatzes unserer Eigentümer in unserem Verantwortungsbereich für Stabilität sorgen - und damit auch Arbeitsplätze sichern“, so VOR Geschäftsführer Wolfgang Schroll, die sich abschließend bei den Partnerunternehmen und tausenden MitarbeiterInnen für ihren Einsatz bedanken.

   Verkehrsverbund Ost-Region (VOR)
Als größter Verkehrsverbund Österreichs vereint VOR alle öffentlichen Verkehrsmittel in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. VOR ist in diesen drei Bundesländern mit der Planung, Koordination und Optimierung des öffentlichen Verkehrs für jährlich rund eine Milliarde Fahrgäste betraut. Zu den Kernaufgaben gehören die Tarif-und Fahrplangestaltung ebenso wie Kundenservice und die Vergabe von Verkehrsdienstleistungen. Sämtliche Regional- und Stadtbusleistungen sowie ein Teil der Schienenverkehrsleistungen werden in der Ostregion durch VOR beauftragt. Die ExpertInnen des Verkehrsverbundes sind auch über die Ostregion hinaus als Impulsgeber und Ansprechpartner für intelligente und intermodale Mobilität tätig.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Quelle: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20201106_OTS0152/vida-vorwuerfe-gehen-ins-leere-vor-lebt-verantwortung-fuer-fahrgaeste-und-mitarbeiterinnen-der-partnerunternehmen