[ABGESAGT] 08.12.2020: Abschieds-Sonderfahrt durch das Nordwestbahnhofgelände

Thema: [ABGESAGT] 08.12.2020: Abschieds-Sonderfahrt durch das Nordwestbahnhofgelände  (Gelesen 1365 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 447
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
[VORLÄUFIG ABGESAGT!]

Am 08.12.2020 findet eine Abschieds-Sonderfahrt durch das Nordwestbahnhofgelände und nach Freudenau statt.
Es soll die letzte Möglichkeit sein, das Nordwestbahnhofgelände über die ÖBB-Gleise zu befahren.

Die Fahrt beginnt und endet in Etsdorf-Straß und es gibt Halte in Absdorf-Hippersdorf, Tulln und Wien Nußdorf.

Kosten: 45€ (ab/bis Etsdorf-Straß); 39€ (ab/bis Wien Nußdorf)

Zum Einsatz kommen Züge der Wachaubahn.

ALLE INFOS HIER
« Letzte Änderung: 04.12.2020, 15:08:42 von 24A »
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPDWL + Nahverkehr Wien

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 610
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Es wird falls die Fahrt aufgrund der Covid-19 Maßnahmen durchführbar ist, die letzte Möglichkeit denn die Strecke zum Nordwestbahnhof wird mit kommendem Fahrplanwechsel endgültig gesperrt und wenig später stillgelegt (Sprich: Ab 13.12.2020, 00:00 darf die Strecke nicht mehr befahren werden)!

Offline 38ger

  • User
  • *
  • Beiträge: 270
    • Profil anzeigen
Ich kann leider nicht dabei sein und würde mich wahnsinnig freuen über Fotos von der Fahrt und insbesondere von den Gleisanlagen am Nordwestbahnhof.

Offline Gleisdreieck

  • User
  • *
  • Beiträge: 156
    • Profil anzeigen
Was passiert dann mit der aufgelassenen Bahntrasse?

Offline Bus33A

  • User
  • *
  • Beiträge: 450
  • Hier bin ich Bus, hier geh' ich ein.
    • Profil anzeigen
    • Buslinienliste Wien
  • Lieblingstype: MB O530 CII
Gibt es da nicht Pläne den Teil mit der Brücke über die Hellwagstraße in Richtung Brigittenauer Sporn zu einem Fahrradhighway umzubauen? Wie es in letzter Zeit ja (leider) oft mit Bahnstrecken geschieht.

Offline 38ger

  • User
  • *
  • Beiträge: 270
    • Profil anzeigen
Gibt es da nicht Pläne den Teil mit der Brücke über die Hellwagstraße in Richtung Brigittenauer Sporn zu einem Fahrradhighway umzubauen? Wie es in letzter Zeit ja (leider) oft mit Bahnstrecken geschieht.

Radschnellweg / Highlinepark, so was in die Richtung ... aber ein paar Jährchen werden die Gleise noch sinnlos herumliegen fürchte ich. Wird auch als Ausrede herhalten müssen für den Zeithorizont der Straßenbahnlinie 12 fürchte ich.

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 447
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
Es wird falls die Fahrt aufgrund der Covid-19 Maßnahmen durchführbar ist, die letzte Möglichkeit denn die Strecke zum Nordwestbahnhof wird mit kommendem Fahrplanwechsel endgültig gesperrt und wenig später stillgelegt (Sprich: Ab 13.12.2020, 00:00 darf die Strecke nicht mehr befahren werden)!

Ganz genau, das ist auch meine Information.

Gibt es da nicht Pläne den Teil mit der Brücke über die Hellwagstraße in Richtung Brigittenauer Sporn zu einem Fahrradhighway umzubauen? Wie es in letzter Zeit ja (leider) oft mit Bahnstrecken geschieht.

Ja, es wird ein Fahradhighway. Und das wird kritisiert, da die (mit kleineren Umbauarbeiten mögliche) Anschlussverbindung von der FJB zur Stammstrecke vom Tisch ist.
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPDWL + Nahverkehr Wien

Offline 38ger

  • User
  • *
  • Beiträge: 270
    • Profil anzeigen
Es wird falls die Fahrt aufgrund der Covid-19 Maßnahmen durchführbar ist, die letzte Möglichkeit denn die Strecke zum Nordwestbahnhof wird mit kommendem Fahrplanwechsel endgültig gesperrt und wenig später stillgelegt (Sprich: Ab 13.12.2020, 00:00 darf die Strecke nicht mehr befahren werden)!

Ganz genau, das ist auch meine Information.

Gibt es da nicht Pläne den Teil mit der Brücke über die Hellwagstraße in Richtung Brigittenauer Sporn zu einem Fahrradhighway umzubauen? Wie es in letzter Zeit ja (leider) oft mit Bahnstrecken geschieht.

Ja, es wird ein Fahradhighway. Und das wird kritisiert, da die (mit kleineren Umbauarbeiten mögliche) Anschlussverbindung von der FJB zur Stammstrecke vom Tisch ist.

Die Stammstrecke hat für solche Trassenverschwendungen sowieso keine Kapazitäten, schwierig genug S7 und S80 da noch reinzufädeln sollte man solche Spielereien wie CAT, WESTbahn oder auch die F. J. Bahn von der Stammstrecke fernhalten. Über U4, U6 und D ist die F. J. Bahn ohnehin sehr gut vernetzt. Statt der U5 wäre eine S-Bahn F. J. Bhf. - Frankhplatz - Rathaus - Karlsplatz - Rennweg - Flughafenbahn natürlich ideal oder langfristig eine Durchbindung über Schottentor-Herrengasse-Karlsplatz-Rennweg, aber davon die F. J. Bahn auf Umwege zu schicken, davon halte ich nichts.

Und geplant war eine Durchbindung über den Nordwestbahnhof in die Stammstrecke auch nie, der Anschluss an U4 und D ginge damit ja auch verloren, jener an die U6 würde sich verschlechtern und "so leicht" wie von Dir dargestellt wäre das auch nicht durchführbar, den Stürtzen würde man auf einer neu zu errichtenden Strecke sicher nicht planmäßig!

Offline 24A

  • nv-wien.at Moderator
  • User
  • ***
  • Beiträge: 447
  • ÖV-Kenner
    • Profil anzeigen
Es wird falls die Fahrt aufgrund der Covid-19 Maßnahmen durchführbar ist, die letzte Möglichkeit denn die Strecke zum Nordwestbahnhof wird mit kommendem Fahrplanwechsel endgültig gesperrt und wenig später stillgelegt (Sprich: Ab 13.12.2020, 00:00 darf die Strecke nicht mehr befahren werden)!

Ganz genau, das ist auch meine Information.

Gibt es da nicht Pläne den Teil mit der Brücke über die Hellwagstraße in Richtung Brigittenauer Sporn zu einem Fahrradhighway umzubauen? Wie es in letzter Zeit ja (leider) oft mit Bahnstrecken geschieht.

Ja, es wird ein Fahradhighway. Und das wird kritisiert, da die (mit kleineren Umbauarbeiten mögliche) Anschlussverbindung von der FJB zur Stammstrecke vom Tisch ist.

Die Stammstrecke hat für solche Trassenverschwendungen sowieso keine Kapazitäten, schwierig genug S7 und S80 da noch reinzufädeln sollte man solche Spielereien wie CAT, WESTbahn oder auch die F. J. Bahn von der Stammstrecke fernhalten. Über U4, U6 und D ist die F. J. Bahn ohnehin sehr gut vernetzt. Statt der U5 wäre eine S-Bahn F. J. Bhf. - Frankhplatz - Rathaus - Karlsplatz - Rennweg - Flughafenbahn natürlich ideal oder langfristig eine Durchbindung über Schottentor-Herrengasse-Karlsplatz-Rennweg, aber davon die F. J. Bahn auf Umwege zu schicken, davon halte ich nichts.

Und geplant war eine Durchbindung über den Nordwestbahnhof in die Stammstrecke auch nie, der Anschluss an U4 und D ginge damit ja auch verloren, jener an die U6 würde sich verschlechtern und "so leicht" wie von Dir dargestellt wäre das auch nicht durchführbar, den Stürtzen würde man auf einer neu zu errichtenden Strecke sicher nicht planmäßig!

Ich hab gar nichts dargestellt.  😉

Ich sag auch nicht, dass man die FJB in die Stammstrecke einfädeln soll, aber andere Leute haben ähnliches vorgeschlagen.  😉
Before 10/5/13

VORum  ←

1.691 Beiträge in FPDWL + Nahverkehr Wien

Offline strb

  • nv-wien.at Team
  • User
  • ***
  • Beiträge: 634
    • Profil anzeigen
    • Instagram
  • Lieblingstype: E2c5; NL 273 T3/NG 273 T4
Ich wundere mich immer, dass das Thema mit der FJB in die Stammstrecke sich so hertnäckig hält. Bei der Westbahn ist die Situation ähnlich und die Verbindungsbahn gäbe es sogar schon, aber vorschlagen tut es irgendwie niemand  🤔

Offline Schienenfreak

  • User
  • *
  • Beiträge: 358
  • Es gibt nur eine Richtung: VORWÄRTS!
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: niederflurige Schienenfahrzeuge
Es wird falls die Fahrt aufgrund der Covid-19 Maßnahmen durchführbar ist, die letzte Möglichkeit denn die Strecke zum Nordwestbahnhof wird mit kommendem Fahrplanwechsel endgültig gesperrt und wenig später stillgelegt (Sprich: Ab 13.12.2020, 00:00 darf die Strecke nicht mehr befahren werden)!

Ganz genau, das ist auch meine Information.
Laut dem Organisator der (mittlerweile tatsächlich abgesagten) Fahrt, scheint es noch nicht in Stein gemeißelt, dass die Strecke sofort ab 13.12.2020 gesperrt wird, denn sie planen, die Fahrt im Frühjahr (so Corona es zulässt) neu anzusetzen. Auf meine Frage, wie es gehen soll, wenn die Strecke doch am 13.12.2020 gesperrt wird, meinte er, dass sie "dem Vernehmen nach" erst später gesperrt wird. Wir werden sehen.

Gibt es da nicht Pläne den Teil mit der Brücke über die Hellwagstraße in Richtung Brigittenauer Sporn zu einem Fahrradhighway umzubauen? Wie es in letzter Zeit ja (leider) oft mit Bahnstrecken geschieht.

Ja, es wird ein Fahradhighway. Und das wird kritisiert, da die (mit kleineren Umbauarbeiten mögliche) Anschlussverbindung von der FJB zur Stammstrecke vom Tisch ist.
Unabhängig, obs im konkreten Fall tatsächlich sinnvoll ist, ist es immer ärgerlich, wenn man sich solche Möglichkeiten aus reiner Kurzsichtigkeit verbaut.
Weg mit den Hochflurkraxen!!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

 1.590 Beiträge in FPDWL und nahverkehr.wien.

Offline schaffnerlos

  • User
  • *
  • Beiträge: 87
    • Profil anzeigen
Vor ein paar Tagen (ich glaube am 29.12.2020) wurde die Südschleife jedenfalls noch von einer Diesellok befahren.

Offline Hohe Warte

  • User
  • *
  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
Vor ein paar Tagen (ich glaube am 29.12.2020) wurde die Südschleife jedenfalls noch von einer Diesellok befahren.
Die Nordschleife ist übrigens schon seit mehreren Monaten gesperrt.

Offline 65A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 610
  • Weg mit den unnötigen NL 273 T2
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: D, E1, NL 220 MB und NG 265 MB
Vor ein paar Tagen (ich glaube am 29.12.2020) wurde die Südschleife jedenfalls noch von einer Diesellok befahren.
Ja, die Strecke zum Nordwestbahnhof wird weiterhin befahren weil die Übersiedlung nicht rechtzeitig abgeschlossen werden konnte. Allerdings ist es keine eigene Strecke mehr, sondern ein Bahnhofsgleis von Wien Donauländebahnhof und damit leichter eliminierbar da um ein Bahnhofsgleis stillegen und abtragen zu können nicht ausgeschrieben muss.
Die Übersiedlung zieht sich meinen Informationen nach noch bis in etwa Oktober oder November 2021