Antw:Gmundner Straßenbahn

Thema: Antw:Gmundner Straßenbahn  (Gelesen 2163 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie 38

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« am: 18.11.2016, 02:43:41 »
Herzlichen Dank für Deinen aktuellen Baustellenbericht aus Gmunden!


Diese schöne Aufnahme dürfte in Bälde historisch werden, denn ...

Zum diesjährigen allgemeinen Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 gibt es einige Neuigkeiten:

Straßenbahn:
Ab 11. Dezember wird am Franz-Josef-Platz die NEUE Haltestelle bedient.

Traunseebahn:
Mit dem neuen Fahrplan wird tagsüber ein regelmäßiger 30-Minuten-Takt eingeführt; abends wird die letzte Rückfahrt ab Gmunden Klosterplatz nach Vorchdorf an Werktagen bis 21:39 Uhr ermöglicht.

Für die Linie 515 (Schülerverkehr) ergeben sich durch die Umstellung des Fahrplans der Traunseebahn ebenfalls ein paar Änderungen.

Die Gmundner Citybus-Linien bleiben vorerst bis Ende der Ampel-Testphase auf der Traunbrücke (Ende Jänner 2017) unverändert.




Quelle: http://www.stadtregiotram-gmunden.at/index.php/newsreader/fahrplanwechsel-11-dezember-2016.html

81er

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« Antwort #1 am: 20.11.2016, 10:54:12 »
Ja, denn dann wird dieser Gleisabschnitt für etwa 2 Jahre nicht mehr befahren und das Fahrzeug ist dann auch nicht mehr da!!
Würde mich nicht wundern, wenn zum Fahrplanwechsel bereits eine "Tramlink" Garnitur verwendet wird. Soll angeblich noch dieses Jahr überstellt werden und dann im Videoüberwachten Bahnhof Gmunden dauerhaft abgestellt werden (Eine Halle für die langen Fahrzeuge gibt es ja nicht!).

Die Inbetriebnahme der Neubaustrecke dürfte doch erst Ende 2018 sein, zumindest wenn man den Baukalender sich anschaut. Klar, es gebe die Möglichkeit mittels Kletterweiche den Betrieb schon früher zu beginnen, aber ich denke das ist auch aus Kostengründen nicht drinnen, geschweige denn vom bürokratischen Aufwand....

Linie_215

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« Antwort #2 am: 21.11.2016, 02:05:17 »
Ich verstehe nicht, wieso man durch diese enge Gasse bzw bis über die Brücke gleich 2 Gleise führt und nicht eingleisig einen Mittelstreifen. So dicht ist (wird sein) das Intervall zwischen Klosterplatz und KJ-Platz nicht. An einen der beiden Halte könnten sie den Gegenzug ja abwarten.

Hohe Warte

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« Antwort #3 am: 21.11.2016, 17:26:53 »
Ich verstehe nicht, wieso man durch diese enge Gasse bzw bis über die Brücke gleich 2 Gleise führt und nicht eingleisig einen Mittelstreifen. So dicht ist (wird sein) das Intervall zwischen Klosterplatz und KJ-Platz nicht. An einen der beiden Halte könnten sie den Gegenzug ja abwarten.
Die Zweigleisigkeit ist im Bereich des Trauntors auf jeden Fall nötig, da es weiterhin Autoverkehr geben wird. Die Straßenbahn gliedert sich damit bei der Fahrt durch die Innenstadt in den Verkehrsfluss ein. Außerdem ist der Fahrplan bei zwei Gleisen flexibler gestaltbar.

Schienenfreak

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« Antwort #4 am: 21.11.2016, 18:13:59 »
Ich finde, Zweigleisigkeit ist immer von Vorteil, deshalb sollte das bei Neubaustrecken im Straßenbahnbereich Standard sein, wenn es sich finanziell und platzmäßig ausgeht.
« Letzte Änderung: 21.11.2016, 18:16:07 von Schienenfreak »

Linie 38

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« Antwort #5 am: 21.11.2016, 19:34:57 »
Ich verstehe nicht, wieso man durch diese enge Gasse bzw bis über die Brücke gleich 2 Gleise führt und nicht eingleisig einen Mittelstreifen.
Ginge sich das überhaupt aus, ohne dass das Gleis vom MIV mitbenützt werden müsste?

Zitat
So dicht ist (wird sein) das Intervall zwischen Klosterplatz und KJ-Platz nicht.
Das nicht, aber man wäre bei der Fahrplanerstellung sowie bei Abweichungen vom Fahrplan weniger flexibel.

Zitat
An einem der beiden Halte könnten sie den Gegenzug ja abwarten.
... womit eine Minderung der Attraktivität der Durchbindung einherginge.

Bitte nicht falsch verstehen: wenn's (aus politischer Sicht) anders gar nicht möglich wäre, hätte man sicherlich eine eingleisige Ausführung in Erwägung ziehen können, bevor man das Projekt gleich gar nicht verwirklicht, aber wenn die Rahmenbedingungen den "Luxus" einer zweigleisigen Strecke schon zulassen, sollte man ihn sich in diesem Fall gönnen 😉

81er

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« Antwort #6 am: 25.11.2016, 15:46:16 »
Bezüglich der Diskussion wie Eng es ist, noch ein Bild vom November. Ich glaube man kann sehr gut erkennen, dass der Platzbedarf und auch der Radius recht eng sind. Ob das bei Normalspur dort auch funktionieren würde?
Auf jedenfall wird es sehr spannend werden, wenn in diesem historischen Bereich die Bims fahren, was ich damit meine sind die Erschütterungen. Darum werden auch die Orangen Matten eingebaut.

Linie 38

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« Antwort #7 am: 10.12.2016, 02:30:04 »
Im Zuge der heutigen Nostalgiefahrten mit GM 5 soll auch der neue Gleisabschnitt zur neu errichteten, uferseitigen Haltestelle Franz-Josef-Platz symbolisch in Betrieb genommen werden: auf der vorletzten Runde (Franz-Josef-Platz an 16:30 / ab 17:00) hält der Nostalgietriebwagen erstmalig im Publikumsverkehr die neue Haltestelle ein, bevor sie am Sonntag planmäßig von den Linienzügen angefahren wird.
« Letzte Änderung: 10.12.2016, 02:31:49 von Linie 38 »

Linie 38

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« Antwort #8 am: 16.02.2017, 12:12:15 »
Nächster Abschnitt beim SRT-Bau

GMUNDEN. Dieser Tage, sobald die Witterung passt, beginnen im Zuge des Gmundner Stadt-Regio-Tram-Baus die Arbeiten an der Schiffslände.

Begonnen wird mit dem Ostteil. Dieser Bauabschnitt werde planmäßig im April fertiggestellt sein, heißt es vom SRT-Betreiber Stern & Hafferl. Von April bis Ende Mai erfolgen die Bauarbeiten an der Schiffslände West. Die Schiffslände wird auch weiterhin als Einbahn in Richtung Weyer/Seebahnhof befahrbar sein, jedoch mit zeitweiligen Unterbrechungen.


Quelle: OÖN

Linie 38

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« Antwort #9 am: 14.03.2017, 12:41:27 »
Tramlink 129 befindet sich mittlerweile am Gmundner Straßenbahnnetz (steht vermutlich noch am Hauptbahnhof) und soll ab 27.03. im Fahrgastbetrieb eingesetzt werden.

Linie 38

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« Antwort #10 am: 18.03.2017, 00:10:21 »
Neue Straßenbahn zum Probetrieb zwischen Franz-Josef-Platz und Bahnhof!

17.03.2017 11:28


Per Sondertransport wurde am vergangenen Montagabend eine neue Straßenbahngarnitur der Type Tramlink von Vorchdorf nach Gmunden überstellt, wo sie an der Esplanade vor der Bezirksmannschaft abgeladen wurde.

In den darauffolgenden Nächten wurden die behördlichen Abnahmefahrten durchgeführt. Dazu gehörten auch Anfahr- und Bremsmessfahrten an der steilsten Stelle der Strecke. Unter den verschiedensten Bedingungen (leer, vollbeladen mit 17 t Sand, auf trockenen und nassen Schienen, bei verschiedenen Geschwindigkeiten…) wurde alles sorgfältig überprüft und für gut befunden.

Dies ermöglicht, dass die neue Straßenbahn nun für einen mehrwöchigen Probebetrieb zwischen Franz-Josef-Platz und Bahnhof eingesetzt werden kann. So können sich schon jetzt alle Fahrgäste vom neuen Komfort selbst überzeugen.

Der Probebetrieb startet am Liebstattsonntag, 26. März, ab ca. 17:00 Uhr.

Bildmaterial zur Überstellung im Anhang; Quelle (Text und Bilder): http://stadtregiotram-gmunden.at/index.php/newsreader/neue-strassenbahn-zum-probetrieb-zwischen-franz-josef-platz-und-bahnhof.html

Linie 38

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« Antwort #11 am: 26.03.2017, 15:52:25 »
Ersten Angaben eines Gmundner Straßenbahnfahrers zufolge soll der Probebetrieb "bis Sommer" (leider nicht näher bekannt, welcher Zeitpunkt damit gemeint ist) dauern.

Linie 38

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« Antwort #12 am: 28.03.2017, 01:45:43 »
Von der nächtlichen Überstellfahrt berichtet auch salzi.tv: http://salzi.tv/video/Neue-Strassenbahn-im-Probebetrieb/186c5dfd773369728907bb8f4ed4915d

Ersten Angaben eines Gmundner Straßenbahnfahrers zufolge soll der Probebetrieb "bis Sommer" (leider nicht näher bekannt, welcher Zeitpunkt damit gemeint ist) dauern.
Man möchte jedenfalls so lange wie möglich mit dem 129er-Tramlink auf der Straßenbahnstrecke fahren; die Dauer des Probebetriebes wird hauptsächlich von den erforderlichen Wartungsarbeiten (sofern nicht in Gmunden machbar) oder einem möglichen Unfall (hoffen wir's einmal nicht!) abhängig sein.

Linie 38

  • Gast
Antw:Gmundner Straßenbahn
« Antwort #13 am: 30.03.2017, 10:42:58 »
FAHRPLANANPASSUNG AUF DER TRAUNSEEBAHN AB 3. APRIL 2017

Feedback von Fahrgästen auf der Strecke Gmunden-Vorchdorf rasch umgesetzt

Aufgrund zahlreicher Kundenrückmeldungen bezüglich zu geringem Sitzplatzangebot wurden folgende Änderungen umgesetzt. Ab 3. April 2017 verkehrt Zug 111, an Schultagen (Mo-Fr) ab Vorchdorf um 06:35 Uhr in Doppeltraktion. Wegen der Bahnsteiglängen wird dieser Zug jedoch nur bis Seebahnhof geführt.

Ein zusätzlicher Zug ist aufgrund der derzeit fehlenden Ausweichen auf der eingleisigen Strecke nicht möglich, weshalb dieser am Seebahnhof enden muss. An Ferientagen verkehren Zug 111 und 112 jedoch weiterhin bis/ab Klosterplatz. Aufgrund der hohen Auslastung dieses Zuges sind auch Anpassungen im Minutenbereich erforderlich.

„Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem Land OÖ diese Verbesserung umsetzen dürfen. Durch ihr Feedback können wir uns verbessern und höchsten Fahrkomfort auf unseren Regionalbahnen anbieten.“ So Geschäftsführer Günter Neumann.

„Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem Land OÖ diese Verbesserung umsetzen dürfen. Durch ihr Feedback können wir uns verbessern und höchsten Fahrkomfort auf unseren Regionalbahnen anbieten.“

Geschäftsführer Ing. Günter Neumann.


Quelle: http://www.stern-verkehr.at/fahrplananpassung-traunseebahn-ab-3-april-2017/