Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen

Thema: Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen  (Gelesen 35259 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Negjana

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #40 am: 09.12.2016, 12:17:55 »
Sag einmal denkst du eigentlich nach bevor du schreibst?
Natürlich geht das nicht, wie auch? Wenn ein Zug verspätet ist, ist der folgende genauso verspätet und kann nicht einfach vorbeifliegen...

Und solange ich kein Niederflur brauche (und das tun die Meisten Fahrgäste nicht) ist das kein "oberstes Gebot", sondern einfach nur ärgerlich wenn ich jeden Tag 10 min später ankomme, weil die Plastikkraxn Fehlanschaffungen sind.

Unterm Strich gesagt: Es gehört schon lange ein reines S-Bahn-Fahrzeug mit dem bewährten Konzept des 4020 und modernen Eigenschaften wie Niederflurigkeit entwickelt und angeschafft.

Natürlich WÜRDE es gehen, dass ein Zug den anderen überholt, wieso sollts in einer 4gleisigen Station nicht gehen? Die Frage ist halt, obs Sinn macht, und diese muss man ganz klar mit Nein beantworten, weil der ohnehin verspätete Zug dann nochmal 6min zusätzliche Verspätung erhält.

Dass du auf die 4020er stehst, und meinst dass Niederflurigkeit etwas unnötiges ist wissen wir, sonst ist aber kaum einer deiner Meinung, Niederflurigkeit ist im 21.Jahrhundert schon oberstes Gebot, da geb ich Schienenfreak recht. Bin aber nicht der Meinung, dass man irgendein unpassendes Fahrzeug "nur weil Niederflur" auf der Stammstrecke verwenden soll.

Ein gscheites S-Bahn-Fahrzeug gehört dringend her, da hast du absolut Recht. Was du am Konzept der 4020er mitnehmen willst weiß ich nicht so ganz. Auch müsste man da nix neu entwickeln, sowohl bei neuen U-Bahnen als auch bei neuen S-Bahnen würde ein Blick nach Deutschland genügen.

Im übrigen: Nein, U-Bahn p denkt nicht nach bevor er schreibt, aber das sollte mittlerweile jedem klar sein.

Schienenfreak

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #41 am: 09.12.2016, 12:27:49 »
Und solange ich kein Niederflur brauche (und das tun die Meisten Fahrgäste nicht) ist das kein "oberstes Gebot", sondern einfach nur ärgerlich wenn ich jeden Tag 10 min später ankomme
Sorry, aber das ist reine "Rostalgie" bzw. Egoismus. Denn nur weil du (und ich auch nicht) nicht auf Niederflur angewiesen sind, heißt das nicht, dass jene, die es brauchen, mit den Uraltkraxen vorlieb nehmen müssen, nur weil manche einfach krampfhaft daran festhalten müssen.

Unterm Strich gesagt: Es gehört schon lange ein reines S-Bahn-Fahrzeug mit dem bewährten Konzept des 4020 und modernen Eigenschaften wie Niederflurigkeit entwickelt und angeschafft.
Gut, das wäre eine Möglichkeit. Aber da es das nunmal noch nicht gibt, muss man schauen, dass man wenigstens das Beste aus den bestehenden nutzt und da muss der Barrierefreiheit heutzutage einfach immer dem Vortritt gelassen werden, wenn man ein attraktives Verkehrsmittel haben will!

Negjana

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #42 am: 09.12.2016, 13:10:25 »
Grundsätzlich hast du Recht, aber die 4744 haben auf der Stammstrecke einfach nix zu suchen. Das bisschen warten auf die 4746 wird man verkraften. Wobei die auch nur bedingt stammstreckentauglich sind, aber das ist ja bekannt.

65A

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #43 am: 09.12.2016, 19:12:27 »
4746 016/REX 2128!!

normalbuerger

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #44 am: 09.12.2016, 21:26:38 »
Das wäre ja quasi der erste Fahrgasteinsatz bis Ceske Velenice und generell ins Wald4tel.
Lieg ich da richtig?

Basti4612

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #45 am: 09.12.2016, 21:41:44 »
Das wäre ja quasi der erste Fahrgasteinsatz bis Ceske Velenice und generell ins Wald4tel.
Lieg ich da richtig?
Mit Fahrgästen auf jeden Fall.

65A

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #46 am: 10.12.2016, 07:30:36 »
Das wäre ja quasi der erste Fahrgasteinsatz bis Ceske Velenice und generell ins Wald4tel.
Lieg ich da richtig?
Mit Fahrgästen auf jeden Fall.
Ja, das ist korrekt! Bereits ab heute fahren 3 ZP ab/bis Gmünd Stadt und 2 ZP weiter bis Gmünd Hbf(heute Česke Velenice) mit Fahrgästen!

Pantograf

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #47 am: 10.12.2016, 08:36:15 »
Ich mach mir da jetzt sicher Freunde. Trotzdem, juhu   😄 ...die CJ sind (zum Teil) weg. Unnötig und unbrauchbar (Stamm). Selbst mit dem Talent gibts einen schnelleren FG-Wechsel.
« Letzte Änderung: 10.12.2016, 08:39:03 von Pantograf »

65A

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #48 am: 10.12.2016, 08:40:05 »
@ Pantograf:
Die CJ, die jetzt auf der FJBF fahren, kommen nicht von der "Stammstrecke"!
Insgesamt kommen 164 Cityshits!

Busfreund

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #49 am: 10.12.2016, 13:18:38 »
@ Pantograf:
Die CJ, die jetzt auf der FJBF fahren, kommen nicht von der "Stammstrecke"!
Insgesamt kommen 164 Cityshits!
Kann man sich vielleicht mit so Wortmeldungen wie "Cityshits" ein bisschen zurückhalten? Ich habe Verständnis dafür, dass nicht jede Fahrzeugtye allen gefallen muss, aber wir sind hier immer noch in einem Fachforum, wo nicht alles ins lächerliche gezogen werden muss.

38ger

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #50 am: 10.12.2016, 13:50:34 »
Und solange ich kein Niederflur brauche (und das tun die Meisten Fahrgäste nicht) ist das kein "oberstes Gebot", sondern einfach nur ärgerlich wenn ich jeden Tag 10 min später ankomme
Sorry, aber das ist reine "Rostalgie" bzw. Egoismus. Denn nur weil du (und ich auch nicht) nicht auf Niederflur angewiesen sind, heißt das nicht, dass jene, die es brauchen, mit den Uraltkraxen vorlieb nehmen müssen, nur weil manche einfach krampfhaft daran festhalten müssen.

Unterm Strich gesagt: Es gehört schon lange ein reines S-Bahn-Fahrzeug mit dem bewährten Konzept des 4020 und modernen Eigenschaften wie Niederflurigkeit entwickelt und angeschafft.
Gut, das wäre eine Möglichkeit. Aber da es das nunmal noch nicht gibt, muss man schauen, dass man wenigstens das Beste aus den bestehenden nutzt und da muss der Barrierefreiheit heutzutage einfach immer dem Vortritt gelassen werden, wenn man ein attraktives Verkehrsmittel haben will!

Sorry, aber warum verteidigst DU die ÖBB dafür dass sie 4744 auf der Stammstrecke einsetzen?
Man könnte genausogut die 4746 einsetzen, die genau für die -Bahn gedacht waren.
Aktuell kommen ja 4746 auf der FJB zum Einsatz im Regionalzugverkehr ---> die wären auf der Stammstrecke viel wichtiger.
Dass der Fahrgastwechsel bei den 4746 nicht ideal ist hat man bei den ÖBB auch schon mitbekommen, nicht umsonst wurde bei zumindest einer Garnitur im Eingangsbereich einzelne Sitzplätze entfernt. --> Ist es nicht erlaubt zu erwarten, dass diese Maßnahme bei allen Fahrzeugen durchgeführt wird um eine pünktlichere Abfahrt zu garantieren?
Es geht nicht um Niederflur vs. Nicht-Niederflur, sondern eben auch um Eigenschaften wie die Anzahl der Türen und die Auffangräume.
Das tolle am 4020 ist nicht, dass er alt, hochflurig, oder sonstwie "hübsch" ist, sondern eben, dass er bei den Türen Auffangräume hat, dadurch, dass man bei jeder Türe auf vier Sitzplätze verzichtet hat und dass der Wagenkasten breiter ist und dadurch die Durchgangsbreite zwischen den Sitzen breiter ist, als beim Cityjet.
Die Durchgangsbreite ist übrigens auch beim Talent besser, als beim Cityjet, also wären die eigentlich immer noch besser aufgehoben auf der Stammstrecke, als die Cityjet - zumindest so lange man nicht einzelne Sitzplätze im Eingangsbereich entfernt.

Negjana

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #51 am: 10.12.2016, 14:36:29 »
Warum ist der Wagenkasten beim Cityjet eigentlich schmäler?

Schienenfreak

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #52 am: 10.12.2016, 14:41:32 »

Sorry, aber warum verteidigst DU die ÖBB dafür dass sie 4744 auf der Stammstrecke einsetzen?
Man könnte genausogut die 4746 einsetzen, die genau für die -Bahn gedacht waren.

Wie ich schon geschrieben habe, mir ist Niederflurigkeit das Wichtigste. Natürlich wären die längeren CJ besser, aber wenn die nicht ausreichend verfügbar sind, dann ist es mir lieber, es werden die 4744 eingesetzt als 4020.

Wie jede Zugtype haben auch die Cityjets natürlich ihre Nachteile, die ich selbst schon zu spüren bekommen habe. Ich bin mehrmals pro Woche mit größerem Gepäck auf der Stammstrecke unterwegs und beim CJ muss ich mich damit ins Mehrzweckabteil setzen, weil der Gang zu eng dafür ist. Aber das ist mir noch immer lieber als das Ganze über die Stiegen in und aus dem 4020 hieven zu müssen! Die Niederflurigkeit ist einfach über ALLES zu stellen, da nehme ich alles andere in Kauf.

38ger

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #53 am: 10.12.2016, 15:12:17 »
Warum ist der Wagenkasten beim Cityjet eigentlich schmäler?
Das ergibt sich aus der Wagenkastenlänge. 75 vs. 70 Meter machen doch einen kleinen Unterschied. Und beim Talent sind die Wagenkästen aucg durch die Bauweise mit Jakobsdrehgestelle kürzer (Talent hat vier Segmente, Cityjet nur drei).

Pantograf

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #54 am: 10.12.2016, 16:03:52 »

Wie ich schon geschrieben habe, mir ist Niederflurigkeit das Wichtigste.
[/quote]

Keiner "darf" sich über diese 3 Varianten beschweren. Das die 4020 ihren Nachteil hat durch die Steurung (näher gehe ich da nicht ein) Wird einem jedem klar sein, Stufen OK.
Talaent: War ursprünglich auf 140km/h ((c) Bombardier) ausgelegt, runter auf 120 km/h.
Das eigenartige: 4020 überholt den Talent alleine schon beim anfahren.
Cityjet: lt. Siemens 160km/h runter auf 140km/h und heute? Schneller als 120 geht nix (Stromabnehmer/Bügel)

Das NV-Fahrzeuge wichtig sind spreche ich nicht ab. Nur die Bestellung vom CJ (für Wien) ist gewaltig in die Hose gegangen.

Basti4612

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #55 am: 11.12.2016, 13:56:59 »
Ab heute werden laut Medienberichten die Cityjets auch zwischen Westbahnhof und Neulengbach eingesetzt als REX Züge. Was passiert dann mit den Doppelstockwägen? Werden die dann (hoffentlich) ersatzweise durch die City Shuttle ersetzt?

Negjana

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #56 am: 11.12.2016, 16:45:47 »
Ab heute werden laut Medienberichten die Cityjets auch zwischen Westbahnhof und Neulengbach eingesetzt als REX Züge. Was passiert dann mit den Doppelstockwägen? Werden die dann (hoffentlich) ersatzweise durch die City Shuttle ersetzt?

Die Züge zwischen Westbahnhof und Neulengbach sind aber die S50, die überall hält, und die soll meines Wissens nach auch umgestellt werden.

REX fahren vom Westbahnhof nach St.Pölten, bzw. manche weiter.

wienerlinienfan

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #57 am: 11.12.2016, 21:18:30 »
Ich weiß nicht ob das unter "Sichtungen" fällt, falls nicht bitte verschieben.
Heute ist um ca. 20:40 der (sehr wahrscheinlich) Letzte IC am Hbf angekommen.
Um 20:57 hat der IC dann den Hbf wieder verlassen.
Und nun noch ein paar Fragen: Wird die Zuggattung IC noch verwendet?
Und was passiert mit den Eurofima Wagen?

65A

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #58 am: 11.12.2016, 22:01:59 »
Ich weiß nicht ob das unter "Sichtungen" fällt, falls nicht bitte verschieben.
Heute ist um ca. 20:40 der (sehr wahrscheinlich) Letzte IC am Hbf angekommen.
Um 20:57 hat der IC dann den Hbf wieder verlassen.
Und nun noch ein paar Fragen: Wird die Zuggattung IC noch verwendet?
Und was passiert mit den Eurofima Wagen?
Nein!
IC gibt's noch inneralpin sowie an Samstagen, Sonn-& Feiertagen ab/bis Wien->
IC 942 "Kitzbühler Alpen" Wien Hbf 07:14->Wörgl 13:09(über Zell am See)
IC 528 Wien Hbf 10:15->Stainach-Irdning 14:15
IC 725 Stainach-Irdning 15:40->Wien Hbf 19:46
IC 947 "Kitzbühler Alpen" Wörgl Hbf 14:52->Wien Hbf 20:37(über Zell am See)

Weiters werden die Eurofima-Wagen für die D-Züge im Abschnitt Wien<->Linz, Wien<->Villach, die "Brenner-EC", den FV durch's Ennstal sowie die REX200 benötigt!
Die überschüssigen Wagen werden ausgemustert!


Basti4612

  • Gast
Antw:Sichtung auf ÖBB-Gleisen
« Antwort #59 am: 12.12.2016, 12:14:10 »
Jetzt aktuell in einem Cityjet 4744 506 auf der S40 unrterwegs.
12:08 Uhr Abfahrt Klosterneuburg Weidling FR FJB.
Die hinterste Türe war schon defekt, in Folge waren nur mehr 3 Türen funktionstüchtig, was einen Fahrgastwechsel natürlich erheblich hinaus verzögert.
Es ist auch anzumerken, dass es im vorderen Teil des Zuges vom Hören und Spüren mindestens 1 Rad bereits eine Flachstelle aufweist, was mir zu bedenken gibt, da die Garnitur noch nicht mal 1 Jahr alt ist.
« Letzte Änderung: 12.12.2016, 12:17:54 von Basti4612 »